Warum gilt Ninjutsu als unehrenhaft.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Karate ist sehr wohl eine Kampfkunst und nicht nur ein Sport. Auch hier werden im fortgeschrittenen Bereich Techniken gelehrt, die im Ernstfall den Tod oder Verstümmelung des Gegners zur Folge haben würden. Natürlich lehren wir solche Techniken nicht im Kinder oder Jugendtraining, auch der Hausfrau, die mal ein bisschen Karate zum Ausgleich betreibt, zeigen wir solche Techniken nicht. Im Fortgeschrittenenbereich, also Erwachsene vom 3. Kyu aufwärts, werden Angriffe auf Augen, Genitalien, Gelenke, Kehlkopf etc. durchaus geübt. Hierin unterscheiden wir uns nicht von jeder anderen ernstzunehmenden Kampfkunst Herr AFRanke. Also bitte das nächste Mal erst informieren und dann schreiben.

Was den Ruf des Ninjutsu angeht, ist dieser IMO durch billige Easternfilme ruiniert worden, die wenig oder gar nichts mit dieser Kampfkunst zu tun haben. Wie jede Kampfkunst hat das Ninjutsu seine Eigentümlichkeiten, die letztendlich für jeden die Frage entscheiden, ob er diesen Sport betreiben will.

Sicherlich klingt es cooler und wesentlich gefährlicher, wenn ich mich als Ninja bezeichnen kann.

LL

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kayo1548
13.10.2011, 16:30

Karate hängt halt auch vom Dojo ab wie es unterrichtet wird Bei manchen ist Karate sehr traditionell und bei anderen total nur noch auf Wettkampf aus.

Aber solche extremen Unterschiede gibt es bei jeder Kampfsportart/Kampfkunst - deshalb ist es ja auch gut, dass man Probetrainings machen kann um sich auch ein Bild vom Trainer und der Trainingsatmosphäre zu machen.

Jop - Ninjas haben schon seit einer Weile eine starke Medienpräsenz und vieles wird halt falsch dargestellt. Und du hast Recht - jeder sollte letzendlich selbst entscheiden was er tun möchte und es gibt nicht besse oder schlechter, sondern ich muss etwas finden was zu mir passt - denn ich muss mich ja auch darauf einlassen können und mehrmals pro Woche trainieren (idealerweise ein paar Übungen täglich)

Du wirst lachen - aber was meinst du wie viele Kung Fu, Ninjutsu und co schon genau wegen dem Ruf angefangen haben? Aber die meisten sind nach dem ersten Training nicht mehr gekommen :D Man sollte sich halt klar sein, dass es nur sehr wenige realistische Filme über Kampfsport und Kampfkunst gibt und sich daher natürlich manche etwas komplett anderes darunter vorstellen als es in Wirklichkeit ist.

Eins kann man aber sagen: überall sollte Fleiß, Disziplin und Spaß dahitner stecken.

0

ninjas werden oft als killer dargestellt, was sie nicht isnd. wer das behaptet, hat sich mit der kampfkunst und der geschichte der ninjas nicht beschäftigt. ninjutsu war in erster linie eine reine kampfkunst , um zu überleben. denn die menschen, die ninjutsu entwickelten, waren zuallererst wegen ihrer religion in japan verfolgte menschen, die in die berge flüchteten. sie wurden aber immer wieder von den soldaten des kaisers und der fürsten verfolgt. um sich wehren zu können, entwickelten sie eine kiampfkunst, in der eben alles erlaubt ist, um zu überleben, auch techniken, die in den augen eines amurais unehrenhaft waren, wie flüchten, verstecken, tricks anwenen etc.. wie gesagt, in den augen eines samurais unehrenhaft, in den augen eines verfolgten menschen reines überleben. erst später verschmolz dies kampftechnik, die sich immer weiterentwickelte, mit den geistigen übungen der yamabushi-wanderpriestern, die eben auch in die berge kamen. zu das, was man heute als ninjutsu kennt. ninjas kämpften in der früheren zeit um ihr eigenes überleben, und damit das klappte, wurde es so verheimlicht. erst ein paar abtrünige ninjas wurden dann zu spionen und mördern, brachten somit die kampfkunst ninjutsu so in verruf. erst später wurden due fahigkeiten der ninjas gefragt gegen bezahlung, als nämlich die diversen kriegsfürsten untereineander kreig führten.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AFranke
13.10.2011, 13:35

Ich finde, dass das eine sehr gute Antwort ist. Somit hat sich meine Antwort ja schon erledigt :-) Ich bis selbst Lehrer für Ninjutsu in Berlin. Was viele nicht wissen: Im Ninjutsu war und ist töten verboten. Es war nur erlaubt, um das eigene oder anderer Leben zu beschützen. Wer glaubt, dass er mit Regeln auf der Straße in einer echten Angriffs-Situation etwas ausrichten kann, lebt, nach meiner Meinung, sehr gefährlich. Gerne könnt Ihr bei mir mal rein schauen: www.kampfschulen.de

Ganbatte kudasai

Axel

0

Ich betreibe ninjutsu nun seit 2 Jahren und wir üben fast jede zweite Trainingseinheit , oder involvieren "unfaire" Methoden. Dazu zählen Angriffe auf Augen Halsbereich, Haare ( obwohl das in wiklichkeit nicht viel Nützt) etc. Aber ich kenn mich nicht so mit anderen KK´s aus , ob dort auuch so trainiert wird. Glaube eher nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuterDoktor
12.10.2011, 21:38

Bei der Selbstverteidigung gibt es keine Regeln. Selbst Genitalien, Augen, Nacken und andere Empfindliche Stellen, werden durch keien Regeln geschützt. An dem kann es nicht liegen.

0

Ninjutsu zählt als unehrenhaft weil es nicht darum geht den Gegner fair zu besiegen sondern schnell. Also eben nicht wie beim Boxen sich Runde um Runde über ne Stunde oder so hinweg gegenseitig die Fresse blau zu schlagen, sondern eben gleich den ersten Hieb kontern und dem Gegner mit ebendiesem Konter den Arm brechen. Oder Gegner weiterleiten und Kopf voran gegen irgendwas hartes schmeißen. Ninjutsu for the win :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß, geht es beim Ninjutsu nicht um einen fairen Kampf unter ebenbürtigen Gegnern, sondern um Mordmethoden von Auftragskillern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GuterDoktor
12.10.2011, 20:28

Aber du kanst auch Kung Fu anwenden um jemanden hinterrücks zu ermorden. Dann gehts gar nicht um die Kunst selbst, sonder nur um die Philosphie?

0
Kommentar von AFranke
13.10.2011, 14:47

Sofronia, nichts für Ungut, aber wir leben nicht mehr im Mittelalter. Demnach ist das wirklich nicht korrekt, was du da schreibst.

Wer Auftragskiller werden möchte, geht heutzutage zur Armee.

Ganbatte kudasai

Axel

www.kampfschulen.de

0

Okay, warum sehen die meisten Japaner Ninjutsu als unehrenhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von colt1212
28.10.2011, 17:13

die japaner sehen ninjutsu als unehrenhaft an, weil sich die ninjas mitteln bedienten, die als feige oder unmännlich galten. die ninjas hatten ihren eigenen kodex, der es ihnen eerlaubte, zum beispeil zu fleihen, wenn es nötig war, oder seine feinde von hinten anzugreifen. für eine samurai undenkbar. die ninjas benutzen ihr schwert zum beispeil auch als werkzeug, ein samurai würde sich eher umbringen, als durch eine solche handlung ihr schwert zu entweihen....ninjas dachten eben praktisch und ans überleben, die samurais hielten sich an ihrem /teilweise ) unpraktischen ehrenkodex......und die meisten japaner stehen eben eher auf der seite der samurai, das dies auch heute noch die japansichen tugenden verkörpern...

0

Was möchtest Du wissen?