Warum gilt es als falsch, dass westliche Staaten in den Kosovokrieg eingegriffen haben?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AhlUsSunnah
15.07.2016, 02:51

Es wäre hier angebracht die Kriegsverbrechen der jugoslawischen Regierung aufzulisten.

Kleiner Tipp: Die NATO hat nicht annähernd so viele Menschen wie die jugoslawische Armee getötet.

5

Die Aktionen werden oft mit der rechtswidrigen Annektion der Krim durch Russland verglichen. Allerdings gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen beiden Vorgängen.

So ist der Kosovo gar nicht von den beteiligten Staaten annektiert worden und auf der Krim hat es keine gewalttätigen Aktionen gegen die Bevölkerung gegeben. Es wurden auch keine Verträge verletzt.

Letztlich ging es um die damals bekannten Kriegsverbrechen in Srebnica. Der Westen hatte die Befürchtung einer Wiederholung dieses Massakers an der Bevölkerung im Kosovo.

Ich kenne den Kosovo noch aus der Zeit des ehemaligen Jugoslawiens. Die Kosovaren waren auch damals schon der Meinung von Serbien beherrscht zu werden. Ich habe oft erlebt, wie Kinder Steine auf serbische Autos geworfen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 19:11

"Befürchtungen" rechtfertigen aber keine Kriege. Das ist Aufgabe der UN, nicht der NATO.

3
Kommentar von Geraldianer
15.07.2016, 12:43

Naja - eigentlich wollte ich nur darauf hinweisen, dass die Annektion der Krim nicht mit dem Eingreifen der NATO im Kosovo vergleichbar ist.

0

Es gab keinerlei Rechtfertigung, dass dfie westlichen "Wertestaaten" im ehemaligen Jugoslawien einfielen. Irgfndwelche dreisten Lügenmärchen, es wäre dort ein Völkermord, waren erlogen und erstunken und dienten lediglich als Rwechtfertigung um auf imperialistische Weise in Aktion zu treten. Der Krieg war nicht völkerrechtsmäßig gedeckt, mithin völkerrechtsbrechend, also illegal, also kriminell. Selbstgestrickte behauptete Menschenrechtsverletzungen durch Serben, sind reine Schutzbehauptungen, um so militaristich-interventionische Aktionen zu rechtfertigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NickelPump
15.07.2016, 10:34

Imperalismus passt mal überhaupt nicht

0

Der Westen hat nur das schlimmere verhindert. Die Albaner im Kosovo hatten keine eigene Army d.h keine Panzer, keine Kampfhelikopter usw.. Es wurden mehr als 12,000 unschuldige Albaner im Kosovo getötet und versteckt, heute werden noch mehr als 2000 andere vermisst. Vor kurzem wurde ein 4 Jähriger Albaner in Mazedonien absichtlich von einen Serben umgefahren und starb daran. Ohne Grund, nur weil er Albaner war. Seine Familie floh nach Serbien und der Täter soll heute in der Zelle verecken. Deshalb sollte man den Kosovo anerkennen damit nicht wieder ein Völkermord ensteht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 21:09

Trotzdem darf sich niemand in ein souveränes Land einmischen! Erstens gab es nie einen Völkermord. Zweitens wurde kein NATO-Land angegriffen und da können noch so viele Verbrechen geschehen: Die NATO hat dort nichts verloren. Das ist nämlich Aufgabe der UN und die hat KEIN Mandat für diesen Angriff auf Jugoslawien gegeben!

1

Es gibt hier zwei Argumentationen, die jeweils von Befürwortern bzw. Gegnern aufgestellt werden:

1. UN-Völkerrecht: Für den NATO-Einsatz in Jugoslawien gab es kein Mandat der UNO, undzwar weil Russland als Verbündeter Jugoslawiens im UNO-Sicherheitsrat sein Veto einlegte.

dagegen steht:

2. Realpolitische Betrachtung: Zehntausende Albaner wurden im Kosovo-Krieg getötet, über 30 000 albanische Frauen vergewaltigt und hunderttausende Albaner systematisch aus dem Land vertrieben. Nach UN-Völkerrecht hätte dieses Vorgehen der jugoslawischen Regierung von Außen verhindert werden müssen, aber Russland hatte dazu aus politischem Eigennutz ein Nein ausgesprochen, was aufgrund der schweren Kriegsverbrechen in Jugoslawien nicht gerechtfertigt war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eswar grundsätzlich ein Verbrechen der westlichen Staaten diesen Konflikt überhaupt zu provozieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
17.07.2016, 16:09

kannst du erklären, wie die westlichen Staaten diesen Konflikt provoziert haben?

0

Worauf hätte man denn noch warten sollen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 18:17

Wenn man dort nichts zu suchen hat, soll man erst gar nicht eingreifen!

3
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 18:35

Wann gab es im Kosovo einen Völkermord? Und selbst wenn, dann ist das Aufgabe der UN, Friedenstruppen zu senden. Die NATO hat kein Recht, souveräne Länder zu zerbomben. Das sind Kriegsverbrechen.

2
Kommentar von Kosova27
14.07.2016, 21:24

Jaja und die Serben sind die unschuldigen Opfer haha

3

Für Krieg gibt es keine Rechtfertigung.
Ob man das nun "Friedensmission" oder wie in Afghanistan "wir verteidigen die Freiheit am Hindukusch" nennt, spielt keine Rolle.

Nun waren die Serben sicher keine Symphatiebolzen, nur rechtfertigt das keinen Krieg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kosova27
14.07.2016, 21:22

Doch auf jeden Fall

1

Es gilt nicht als falsch es war das beste was Kosovo passieren konnte.

Sonst hätten Massaker, Unterdrückung und Vertreibung an den Albanern einfach so weiter stattgefunden ohne das jemand die Serben stoppt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 21:45

Krieg ist also das Beste, was jemandem passieren kann?! NIEMAND darf sich in nationale Angelegenheiten eines SOUVERÄNEN Staates einmischen. Das ist höchstens Aufgabe der UN, diese hat aber KEIN Mandat gegeben. Die NATO hat dort nichts verloren und dieser Krieg ist Völkerrechtswidrig.

1
Kommentar von Kosova27
14.07.2016, 21:45

Ok

0
Kommentar von Fielkeinnameein
15.07.2016, 11:40

Welche Massaker denn?

Die Vertreibung ging ja wohl von der NATO aus. Man sollte sich vllt mal die Chronologie der Ereignisse anschauen .. 

0
Kommentar von Kosova27
15.07.2016, 11:41

Welche Massaker?
Ok.

1

weil die menschen schon immer korrupt wahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es ein illegaler Krieg ist. Niemand hat dort was zu suchen!
Erstens: Jugoslawien war ein souveränes Land und niemand darf sich in die Angelegenheiten einmischen.
Zweitens: Es wurde kein NATO-Land angegriffen und die NATO darf nicht eingreifen!
Drittens: Es gab kein UN-Mandat!
Viertens: Mit den Luftschlägen wurden nur Zivilisten umgebracht und Uran wurde auf die Bevölkerung abgeworfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kosova27
14.07.2016, 21:26

Jetzt ergibt alles einen Sinn!
Ich sehe erst jetzt das die Serben eig. Unschuldig sind und nichts getan haben!
Die Serben waren die Opfer!
Nieder mit der NATO!

1

Es gilt nicht das eingreifen als falsch sondern für viele einige Dinge die wärend des eingreifens stattfanden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das gilt nicht allgemin als falsch.

So sehen das allenfalls Serben und ihre Unterstützer.
Immerhin 108 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen erkennen die Republik Kosovo mittlerweile als unabhängig an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 19:16

Weil diese 108 Nationen Krieg fördern und nie vom Völkerrecht gehört haben. Außerdem sind sie gegen Serbien und Russland. Von der UN-Resolution 1244 von 1999 haben sie genauso wenig gehört.

2
Kommentar von Mladen123
14.07.2016, 20:09

Der IGH ist eine Marionette der USA. Klar, dass die generell gegen Serbien und Russland sind.

3
Kommentar von Mladen123
15.07.2016, 11:36

Ich verweise gerne noch einmal auf die UN-Resolution 1244 von 1999.

0

Was möchtest Du wissen?