Warum gibt man 'geschieden' als Familienstand an?

6 Antworten

weil geschieden und ledig nun mal verschiedene Dinge sind. Daraus lassen sich ja auch eventuelle Ansprüche (z.B Unterhalt usw.) ableiten.

Du hast tatsächlich recht mit Deinem Hinweis, dass das heute eher nicht mehr ganz nachvollziehbar ist.

Schliesslich muss man ja auch nicht angeben, wie oft man etwa schon geschieden wurde und die heute rechtlich möglichen "eingetragenen Lebenspartnerschaften" kommen in den (meisten) Formularen überhaupt nicht vor.

Gesetzlich wart und bleibt ihr in gewisser Weise "Mann und Frau", obwohl ihr geschieden seid. Dies gilt z. B. vor Gericht bei Zeugen-Aussagen gem Strafprozess-Ordnung; da bleibt man trotz der Scheidung weiterhin "Familien-Angehöriger".

Was möchtest Du wissen?