warum gibt man bei der Titration mit einer Jodlösung Säure und Stärke hinzu?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich tropfst Du eine Iodlösung in eine reduzierende Lösung, die das Iod ver­braucht (also zu Iodid rediziert). Die Reaktion ist am Ende, wenn zugetropftes Iod nicht mehr verbraucht wird, also übrigbleibt.

Das muß man aber irgendwie sichtbar machen. Zwar ist das Iod in wäßriger Lösung bräunlich gefärbt, aber die Farbe sieht an nicht besonders gut. Daher gibt man etwas Stärke zu, die mit dem Iod einen intensiv blau gefärbten Komplex bildet. Damit kann man zweifelsfrei sehen, wenn freies Iod in der Suppe herumschwimmt.

Was möchtest Du wissen?