warum gibt es zwischen tirol und südtirol grenzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Land Tirol bestand seit dem Jahr 1270, offiziell anerkannt durch den Ulmer Reichstag von 1282. Im Jahr 1363 kam Tirol zu den Habsburgern und damit zu Österreich, um das Jahr 1500 hatte es seine endgültigen Grenzen erreicht, weil im Norden die Bezirke Kufstein, Kitzbühel und Rattenberg hinzugekommen waren, im Osten die ehemalige Grafschaft Görz, im Süden das etwa 90 Jahre lang von Venedig besetzte Lagertal. Diese Grenzen blieben bis nach dem Ersten Weltkrieg bestehen. Die Pariser Friedenskonferenz beschloss 1919 die Teilung des Landes. Da Italien sich auf der Seite der Sieger befand, erhielt es als Kriegsbeute den Großteil Tirols, nämlich das gesamte Gebiet Tirols südlich des Brenners (heute bekannt als Südtirol und Welschtirol bzw. Trentino). Bei Österreich blieben zwei kleinere, von einander getrennte Teile Tirols, nämlich Nordtirol und Osttirol, die heute gemeinsam das Bundesland Tirol bilden. Die Grenzen zwischen Nordtirol und Südtirol sowie zwischen Osttirol und Südtirol sind  also eine Folge des Krieges, den Italien im Mai 1915 mit dem Überfall auf Tirol begonnen hat.  

Es ist die Grenze zwischen 2 Ländern der EU, Italien und Österreich. Sie sieht nicht anders aus als zwischen Deutschland und Österreich oder andere EU Staaten.

Schau auf die Landkarte, dann weißt du es!

Was möchtest Du wissen?