Warum gibt es weisse Tiger, aber keine orangen Zebras?

8 Antworten

weil das gen für den rotfaktor beim zebra rezessiv ist.

es gibt überhaupt keine einfarbigen zebras. ein einfarbiges zebra stirbt schon al embryo ab und wird zur fehlgeburt, da bei equiden bestimmte farbgene mit genen für fehlentwicklungen der organe gekoppelt sind.

bei equiden gibt es auch keine echten albinos. bei allen scheinbar weiss geborenen equiden handelt es sich um perlinos. die equiden sind also pigmentiert. im gegensatz zum echten albino.

um auf das orange, bzw. den rotfaktor zurückzukommen: wenn du der meinung bist, das zebras schwarz-weiss gestreift sind, dann irrst du. selbst das ansonsten nur schwarz weisse grevy zebra hat eine braune nase und einen braunen aalstrich. das heisst, dass das rotgen definitiv vorhanden ist.

und dann gibt es noch zebras, die irgendwie nicht ins bild des schwarz weissen zebras passen.

https://st.depositphotos.com/1007572/3472/i/950/depositphotos_34721967-stock-photo-plains-zebra-running.jpg

die haben noch rötliche zwischenstreifen. und das "weiss" sieht irgendwie orange aus... naja... da ist wohl das gen für die rote färbung, sprich für orange im spiel.

wenn du dir im vorfeld mal bilder von zebras angesehen hättest, wäre die frage nicht notwendig gewesen. dann hättest du nämlich gesehen, dass es zebras gibt, die sandfarben sind.

weil - auch tiger sind NIE orange.

Ein Therorie ist ja, dass die weiss-schwarze Streifung des Zebras gegen TseTse-Fliegen schützen soll. Es gibt keinen höheren Kontrast als zwischen Schwarz-Weiss gibt es nicht, d.h. während der biologischen Auslese überlebten vorwiegend schwarz-weisse Tiere. Braun- oder "orange"-farbig/schwarz gestreifte Tiere würden der Theorie nach eher von TseTse-Fliegen befallen und hätten daher eine geringere Paarungswahrscheinlichkeit als rein weiss-schware Tiere.

Die Farbe des Tigers hat ja mit der Tarnung zu tun, die er zum Anschleichen an seine Beute braucht. Ein Zebra benötigt so eine Tarnung nicht, der Löwe sieht es in der Savanne sowieso. Dennoch muss die Frage erlaubt sein, warum es eigentlich keine Säugetiere gibt mit GRÜNEM Fell, was im Gras die optimale Tarnung wäre. Es gibt grüne Spinnen, Insekten, Fische, Amphibien, Reptilien und Vögel- warum dann ausgerechnet keine grünen Säugetiere (ausser vielleicht Faultiere, denen Algen im Fell wachsen).

Weiße Tiger sind auch nur die Ausnahme, in der Natur kaum zu finden. Tatsächlich ist es eine einfachere Veränderung (eine Mutation) eine Farbw abzustellen, umgekehrt braucht es doch mehrere Schritte. Die Zebras haben sich an die Umgebung angepasst, die Farbe verwirrt blutsaugende, krakheitsübertragende Insrkten, immenser Vorteil in den Regionen der Zebras. Um wieder, wie manche ihrer Verwandten (Esel) orange oder gelbbraun zu werden müssten einige Mutationen schrittweise geschehen und diese Schritte gäbe es nur bei Selektionsvorteil. Etwas schattiertere Zebras haben diesen nicht, verschwinden.

Bei weißen Aurtigern könnte im Winter ein gewisser Vorteil liegen, die Natur die Variante erhalten. Da es in einer Mutation dazu kommt, passierts eben ab und zu, Aiffälliger als Cremezebras.

18

Der weisse sibirische Tiger ist schon weiss, dass ist wie bei anderen Tiger wahrscheindlich für die umgebung da es in sibirien weiss ist.

0

Was möchtest Du wissen?