Warum gibt es unter Bauern so viele Sozialismus-Sympathisanten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Ich kenne keine Bauern, hab aber schon eine Menge über Sozialismus gelesen. Sozialismus ist die soziale Gerechtigkeit (innerhalb eines Staates).

Diejenigen, die sich benachteiligt fühlen, wählen potenziell immer den Sozialismus als "gerechten Vorteil", da die Reichen und Armen auf ein finanzielles und sozialistisches Niveau gebracht werden. 

Da der Sozialismus aber in seiner kompletten Form mit dem Kommunismus in vielen Belangen übereinstimmt, ist ein komplett entfalteter Sozialismus eigentlich ein Unterdrückung aller Staatsbürger. 

Die Menschen die den Sozialismus wählen, hoffen auf etwas, das nicht ohne Probleme existieren kann. (Bestes Beispiel: Die DDR)

nevercold24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil im gegenzug im sozialismus egal ob die bauern ihr zeugs verkaufen können oder nicht den gleichen lohn bekommen ....  für einige ist das sehr viel schlechter,. aber besonders für die ärmeren besser.   allerdings geht der staat daran meist zugrunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das höre ich zum ersten Mal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Sozialismus-Sympatisanten unter Landwirten? Wo hast du das denn her? Kannst du da eine Quelle nennen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinstAstral
02.04.2016, 17:26

Viele meiner Bekannten sind Bauern und finden den Sozialismus gut.

0

Naja ganz klar, weil Bauern meistens zu den Geringverdienern zählen und in diesem System (Kapitalismus) ausgebeutet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?