Warum gibt es Sternzeichen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie wurden in China erfunden soweit ich weiss.

Es wurde nun wirklich nicht alles in China erfunden. Oder wurdest du im Zeichen des Hundes, Pferdes oder so geboren? Da das ja so hilfreich war.

0

Wenn Du in den klaren Sternenhimmel schaust, am besten bei Neumond, wolkenlos und von einem "dunklen" Stückchen Land ohne den hellen Hintergrund von städtischem Lichtsmog, dann kannst Du mit Phantasie Verbindungslinien zwischen den Hell leuctenden Sternen ziehen, die (ähnlich wie Piktogramme) gewisse Symbole darstellen. So haben es unsere Ur-Ur- (und noch 20 Ur-) - Ahnen bereits zu vorchristlichen Zeiten getan und die Sternbilder benannt. Da sich alles in einem galaktischen System bewegt, erscheinen diese Sternbilder zu unterschiedlichen Jahreszeiten an unterschiedlichen Positionen am Himmel. So hat man dann festgelegt, von wann bis wann ein bestimmtes Sternbild in der festgeschriebenen Position ist, dann folgt an gleicher Himmelsposition das folgende Sternbild und es wiederholt sich im Rhytmus von 12 Monaten. Unsere Altforderen Phylosophen, Sterndeuter etc. haben den Sternzeichen und auch den Planeten betimmte Einflüsse auf unser Leben zugeordnet und so ist daraus die Astrologie hervorgegangen. Ob und inwieweit diese Tierkreiszeichen Einfluss auf uns einzelne Individuen nehemen, sei mal dahingestellt. Darauf wird es wohl nie eine endgültige Antwort geben. Gehe mal davon aus, dass es eine allem übergeordnete allmächtige Kraft gibt(ob Du sie Allah, Gott, oder anders betitulierst ist gleich und Dir überlassen), die das Geschehen im All über Hunderte von Milliarden Jahren lenkt.

PRINZIPIELLES

astrologie war vor der astronomie..bei betrachtung der sterne und ihren bewegungen erkannte man/frau,daß bestimmte abläufe auf der erde stattfanden bzgl.ereignissen,verhaltensmustern etc.simples beispiel:Tomaten wuxen besser bei einem bestimmten planetenstand.liebesprobleme genauso. ergo:es gibt dispositionen.auf die der mensch reagieren kann.z.b. bei negativen das verhalten ändern. wenn du deine anlagen kennst (UND DARAN ARBEITEST!) kannst du anhand der gegenwärtigen und zukünftigen planetenstände etc in bezug auf deine geburtsanlagen erlesen,was zu tun ist,will heißen:benutze positive dispositionen,um das bestmögliche herauszuholen,bekomme heraus,wie du negativen ausweichen kannst.es gibt immer einen ausweg.ist die lage sehr schwierig,bleib im bett(GRINSGRINS)

EINFLUSS VON STERNZEICHEN UND ASZENDENT AUF DEN CHARAKTER

sie sind anlagen.was du daraus machst,hängt von dir ab. sonnenzeichen (sternzeichen ist ein unkorrekter ausdruck) u aszendent sind wichtige anlagen. je nach stellung bzw. aspekten kann ein anderer planet etc. aber eine wichtigere rolle spielen.aber nicht in jeder lebenssituation,denn die sind ja durchaus verschieden. im allgemeinen spielen sonnenzeichen und aszendent in jedem menschen immer eine gewisse rolle,d.h. ihre anlagen sind durchaus sichtbar,werden mehr oder weniger praktiziert.je nachdem,was man aus dieser anlage macht und natürlich-wie gesagt- je nach lebenssituation. dies ist nur ein kurzer überblick als antwort auf deine frage. wenn du genaueres wissen willst,frage. a. Sie zeigen etwas an. dispositionen,anlagen.es hängt von dir ab,was darauszu machen. das sternenzelt ist ein spiegel: zum geburtspunkt waren bestimmte konstellationen gegeben.sie zeigen einen punkt in der sich ständig verändernden evolution an. da alles,was existiert,demselben gesetz unterliegt - sonst würden wir nicht existieren - ist die konstellation des ganzen oder einiger teile des ganzen ein spiegel dessen,was zu deiner geburt deine lebensumstände waren.das ist der erste eindruck beim ersten atemzug.damit startest du.diesen spiegel hast du in dir.natürlich noch unbewußt.im verlaufe des lebens wird dir einiges bewußt.und du beginnst zu prüfen,was für dich wichtig ist.manche konstellation ist wichtiger für dich als eine andere. goethe sagte: die sterne machen dich geneigt. da steht schon die grundweisheit der astrologie drin (außer der begründung dazu,wie ich mich bemüht habe sie zu geben).

Was möchtest Du wissen?