Warum gibt es soviele bio-ähnliche Studiengänge?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist eine gute Frage, die man noch erweitern könnte ;-)
Denn es gibt viele Studiengänge, für die es am Arbeitsmarkt kaum oder gar keinen Bedarf gibt.

Der Grund ist wohl, dass es NICHT der Auftrag der Hochschulen ist, den Arbeitsmarkt zu bedienen.
Die Hochschulen gestalten ihre Angebote selbst und ihr Auftrag ist "Forschung und Lehre auf hohem Niveau".

So lange sich Studenten finden, die das studieren wollen (möglicherweise mit falschen Hoffnungen und Erwartungen), so lange werden diese Fakultäten weiter existieren...

Biologie war/ist ein sehr breit angelegtes Studium. Die allgemeine Ausbildung zum Biologen/in entsprach nicht mehr den Anforderungen der Industrie. Insoweit war die Spezialisierung zum Teil berechtigt. Man hätte dieses Ziel aber auch innerhalb des Biologie-Studiengangs mit Studienrichtungen bzw. Schwerpunktsetzungen erreichen können. Da spielten dann bei einigen Hochschulen wohl auch Marketinggesichtspunkte eine Rolle ("Molekulare Medizin" klingt natürlich spannend und enthält noch dazu den "Magnetbegriff" Medizin).

Jo, dieser Magnet zieht massenweise Abiturienten an, die fälschlicherweise an vergleichbare Karrierechancen und fachliche Relevanz wie bei Humanmedizin glauben.

0

Was möchtest Du wissen?