Warum gibt es so wenig Vegetarier?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Ich verstehe es auch nicht. Ich hatte mal eine Freundin, die meinte sie und ihre Familie wären sooo tierlieb. Und was passierte mit den Armen stall Hasen die das ganze Jahr in ihrem Käfig hockten?! Sie wurden weihnachtsbraten! Ich bin selbst schon lange Vegetarierin und habe meine Familie überreden können es auch zu werden. Wenn du Leuten so ein Video zeigst von armen Tieren sind sie ganz entsetzt. Ich kenne sogar welche die wollten kein Fleisch mehr essen.Das hält leider nur solange an bis sie Hunger bekommen und eine Würstchenbude entdeckten. Es ist bei vielen Menschen einfach Aussichtslos 😭 

Das einzige was sie vom Fleisch Konsum abhalten könnte wäre die Nachricht es könnte Ihnen schaden. Den viele denken ja nur an sich.

Danke das du diese Frage gestellt hast vielleicht denken manche Leute jetzt mal drüber nach.😊

Es gibt Menschen, die machen sich nicht diese Gedanken. Und gerade weil DU dir diese Gedanken machst, hast du dich auch dazu entschlossen, kein Fleisch mehr zu essen. Diese gegensätzlichen Fragen kann man sich in jeder Situation stellen. Angenommen du siehst im Fernsehen eine Dokumentation über schwere Unfälle und dort ist ein Unfall, der mit dem Auto passiert ist - der Fahrer hat keine Schuld liegt nun mit sehr schlimmen Verletzungen im Krankenhaus. Deine Reaktion wäre wahrscheinlich: "Oh mein Gott, wie schrecklich!" Aber: Du fährst trotzdem Auto, obwohl du weißt was passieren kann. Also das nur mal als Beispiel. Andere Menschen essen Fleisch, obwohl sie die Tierbabys süß finden und bei Dokumentationen über Schlachthöfe schnell weiter zappen. Dass du so denkst, kann ich nachvollziehen, aber das musst du als Vegetarier leider genauso akzeptieren, wie die anderen dich. Da etwas zu ändern ist sehr schwierig.

Moucky 17.10.2012, 16:56

Ja, nur mit dem Unterschied, dass ich Auto fahren MUSS, wenn ich auf dem Land lebe und unnormale Arbeitszeiten im Sozialbereich habe..... Fleisch essen etc. MUSS ich keineswegs, da hab ich eine Wahl, zu jeder Zeit, an jedem Ort !

0

Es gibt viele Leute, die gerne Vegetarier werden würden, Dies aber für sehr schwierig halten & es nicht probieren. Besonders wenn man sich hauptsächlich von Fleisch ernährt, kann es sehr schwer sein, Vegetarier/in zu werden und Dies auch wirklich ein zu halten. Viele Leute holen ihr Fleisch auch selber oder kaufen nur Bio ein, damit Sie wissen, woher das Fleisch kommt. Manche interessiert es auch gar nicht, woher ihr Fleisch kommt. Naja, Jeder sollte essen was er möchte. Zwischen Vegetarier und Nicht-Vegetarier sollte man keinen Strich ziehen.

na bestimmt nicht, weil sie schlechtere menschen sind.......

im endeffekt muss jeder selbst entscheiden, wie ausgewogen / einseitig er sich ernährt und wo tierliebe / -quälerei anfängt bzw. aufhört......

es gibt immer fragen, bei denen sich die geister scheiden.......:

  • warum mißhandeln eltern ihre kinder
  • sind zoos nicht auch tierquälerei
  • usw. usf.

ich persönlich versuch es mit meiner ernährung und meiner einstellung im leben wie paracelsus zu halten und sage mir:

"die dosis macht das gift"

Ja, wenn man solche Video sieht, wo Tiere umgebracht werden, dann ist man geschockt. Aber dieser Schock hält nicht ein Leben lang an, sondern nur ein paar Stunden. Bei einige vielleicht auch eine Woche, bei anderen wieder 'nen ganzen Monat.

Aber irgendwann verschwimmen diese grausamen Bilder so langsam aus dem Kopf und ... das klingt fies, aber Fleisch ist nun mal lecker. Außerdem gehört es auch zum Speiseplan de Gattung Mensch. ich meine, einem Wolf kannst du auch kein Salat vorsetzen. So ähnlich ist es bei Menschen. Wir brauchen Fleisch, wir essen es auch gerne. Es ist nicht so, dass wir ohne tot umfallen, aber Fleisch bietet wichtige Nährstoffe.

Man könnte jetzt natürlich sagen, dass es für Fleisch und dessen Nähstoffe Ersatz gibt usw. und das ist richtig, aber diese sind niemals so gut, wie das im Fleisch.

Wenn man ein Stück Fleisch vorgesetzt bekommt sieht man kein süßes Tier mit Knopfaugen. Man sieht was zu essen. Mit Soße, Beilage usw. Und das ist alles andere als widerlich. Man denkt dann nur: „Boah, sieht das lecker aus.“ und nicht „Ihh... Ich habe ein totes Tier auf dem Teller.“ Einfach, weil es dem Tier nicht mehr ähnelt.

Wenn man einem Menschen rein rohes Stück Fleisch auf den Teller legen würde, würde keiner sagen, dass es lecker ist. Dann sieht es wieder ganz anders aus. Denn das rohe Stück hat noch recht viel mit dem früheren Aussehen des Tieres gemeinsam. Zwar nur von Innen, aber ich denke, du verstehst mich schon. Ohne Beilage usw. sieht's net mehr so schön aus.

Fakt ist wohl, wir sehen nur das, was vor uns liegt. Und das ist Fleisch, dass gut zubereitet ist. Wir machen uns nicht die Mühe nachzudenken, das da ein Tier vor uns ist und es tot ist. Dass es ein scheiß Leben wohl möglich gehabt hat und das es ein grausames Ende gefunden hat.

Wir sind Menschen und wir betrachten leider Gottes alles nur von einer Perspektive, auch wenn das nicht richtig ist.

´Fleisch ist Fleisch und somit Nahrung.

Fleisch lebendig und noch im süßem Pelz steckend ist ein kuscheliges Tier zum Anfassen.

:-/

Annemaus85 15.10.2012, 21:21

Ich finde es immer wieder amüsant, wenn jemand anfängt reine Fleischfresser (Wolf, Löwe, ...) mit dem Menschen zu vergleichen. Wir brauchen kein Fleisch, wir sind Mischköstler, irreführenderweise nennt man das auch "Allesfresser", wir fressen nämlich weder alles, noch MÜSSEN wir das. Und es gibt keine schlechteren Nährstoffe, wenn man sich trotzdem problemlos ohne Gefahr eines Mangels versorgen kann. Es bietet nämlich keinesfalls immer Vorteile, wenn man einen "hochwertigeren" Stoff dann aus diesem Grund in zu hohem Maß verzehrt, Bsp. Eiweiß. Tierisches Eiweiß soll "besser" als pflanzliches sein, einen Eiweißmangel haben aber nicht mal Rohköstler, die ausreichend Nahrung zu sich nehmen. Im Gegenteil ist es eher das Zuviel an Eiweiß, was Krankheiten fördert und durch den hohen Konsum tierischer Produkte haben die Mischköstler hierzulande alle eine zu hohe Eiweißzufuhr und könnten damit tollen Muskelaufbau betreiben - tun sie aber nicht, sie sind stattdessen fett.

1
Rose01 16.10.2012, 19:43
@Annemaus85

Schätzchen, mag sein das du recht hast hierbei. Aber es ist nun mal so, dass Menschen auf der gesamten Erde Fleisch essen, auch wenn sie es nicht dringend zum Überleben brauchen.

Und wenn du nun zu den Menschen gehörst, die es nicht mit sich vereinbaren können, ein Tier zu essen, dann musst du das natürlich nicht tun. Keiner zwingt dich .. oder euch.

Aber es ist nicht nötig denjenigen, die Fleisch essen, ständig vorzuführen, was sie da eigentlich grausames tun. Denn die Lust auf Fleisch ist bei den meisten Menschen einfach größer als das Mitleid, dass sie für die „gequälten“ Tiere kurzzeitig empfinden.

Menschen haben Fleisch gegessen und sie werden es wohl auch weiterhin tun. Und Vegetarier werden akzeptieren müssen, wenn auch nur sehr schwer, dass sie schlecht was dagegen machen können. Denn die Bevölkerungsgruppe, die Fleisch nun mal isst, ist wesentlich größer als die, die es nicht tut.

0
Moucky 17.10.2012, 14:52
@Rose01

Rose, du irrst insofern, als du annimmst, Menschen auf der gesamten Erde würden Fleisch essen, abgesehen davon solltest du eine gewisse Contenance beachten und Anne hier nicht als "Schätzchen" bezeichnen, das klingt abwertend ! Fakt ist hingegen: Viele Menschen hungern und dürsten und wären froh um ein Stückchen trockenes Brot, weil privilegierte Menschen meinen, täglich ihr Fleisch und ihre Tierprodukte haben zu müssen... Was kostet die Welt ? DARÜBER nachzudenken, halte ich für SEHR NÖTIG !!! Nur weil die Mehrheit etwas tut, ist es noch lange nicht gut und richtig !

0

hallöchen ich bin auch vegetarierin. als ich noch fleisch gegessen habe war es deswegen weil es mir zu gut geschmeckt hatte, weil ich "zu jung" war, weil es ohne fleisch "ungesunnd" ist. alle diese gründe sind natüröich vollkommener bullshi*. aber erst nachdem ich mir richtig über die tötung von tierem im klaren geworden bin, bin ich vegetarierin geworden. ich glaube, dass sich viele menschen zu wenige gadanken über ihre gesundheit und ihre umwelt und tierischen mitbewohner machen. mir persönlich platzt auch der kragen wenn ich höre: "waaas chinesen essen hunde, das is ja voll ekelhaft!". und was denkt sich bitte ein inder der ein kalbsschnitztel auf unsren tellern sieht? ich glaube dass viel leute auch einfach zu faul sind um auf fleisch zu verzichten. und auch zu uneinsichteig:" fleisch enthält lebenswichige bestandteile. " vollkommener blödsinn,nicht mal veganer die richtig ernähren haben irgendeinen mangel aufzuweisen. ich könnte mich noch ewigkeiten weiter aufregen genauso wie du. irgendein mensch hat mal gesagt "tiere sind alle gleich, doch manche sind gleicher!" ich finde damit trifft er den nagel auf den kopf. das hab ich übrigens aus dem buch "tiere essen" von jonathan safran foer, welches ich gerade lese. das könnte dir auch gut gefallen, es unterstützt diese genanken darüber, dass es ungerecht ist, dass tier nicht gleich tier ist.

liebe grüße von einer vegetarierin die 100 % deine meinung teilt :)

gamer862000 24.02.2013, 22:35

Nöö, ist kein Bullshit, "Mischkost"(Fleisch&Gemüse) ist gesünder als nur vegetarisch zu essen!

0
derdorfbengel 06.11.2013, 05:58

irgendein mensch hat mal gesagt "tiere sind alle gleich, doch manche sind gleicher!"

Das hat George Orwell Snowball (?) in "Animal Farm" sagen lassen. Bezieht sich auf die Schweine, geführt von Napoleon, die behaupteten, revolutionäre Gleichheit herzustellen, aber eine Diktatur einiger Tiere über andere errichteten.

Das Zitat hat einen klaren Kontext, und ist in Deinem bis zur Lächerlichkeit verhunzt.

0

He, meine Meinung dazu-Meine Familie hat bis zum Sommer auch alles an Nahrung zu sich genommen.Es gab viel Gemüse, aber auch ab und an Fleisch . Nach unserem Urlaub eröffnete mein Sohn (18 Jahre), dass er einen ganz schlimmen Film gesehen hat.Tiere wurden gequält oder auf schlimme Weise im Schlachthof getötet. Somit beschloss er und seine Freunde kein Fleisch mehr zu sich zu nehmen. Der Anfang war für mich gar nicht so einfach. Jeden Tag kam die Frage bei mir hoch-was soll ich kochen? Die Umstellung dauerte 4 Wochen und nun muß ich sagen, es funktioniert.Auch ich habe mein Eßverhalten umgestellt.Und ich fühle mich gut dabei.Sicherlich werden wir mit unserem Verhalten nicht sofort all die armen Kreaturen retten, die gerade in dieser Minute wieder getötet werden.Aber wenn jeder einen kleinen Schritt mit seinem bewußten veget.Eßverhalten beiträgt,und auch seine Freunde und den Freundeskreis bewußt macht, somit etwas zum Thema Tierschutz beizutragen, helfen wir vielleicht doch.L.G.eine Mutti von 3 Kindern

Moucky 17.10.2012, 16:53

Respekt und vielmals DH für diese Antwort !

0
gamer862000 24.02.2013, 22:31
@Moucky

Du solltest deinem Sohn eine ordentliche Backpfeife geben damit er zur Besinnung kommt!

0

Die Leute verzichten halt nicht drauf, weil sie es mögen und sagen dann immer sowas wie "Ich brauche Fleisch. Da sind wichtige Nährstoffe drin..". Die meisten Leute leben halt mit Fleisch, weil sie schon immer so lebten, aber ich wünsche allen Menschen diesen Moment im Leben wo man denkt: Jetzt werde ich Vegetarier. und es dann auch noch ernst meinen.

Lovemaja 30.08.2016, 01:38

Ganz deiner Meinung 

0

ich weiss nicht was ihr denkt aber warum sollte man schweine nicht süss finden( ich persönlich find sie hässlich) und deswegen ihr fleisch nicht mögen. Vieleicht wirkt das Schlachten grausam, aber darum nicht Fleisch essen? Fleisch ist ein grundlegender Ernährungsbestandtei unserer heutigen zeit. Fleisch ist lecker und gesund. Ja rohes fleisch sieht eklelhaft aus, gegrillt aber Köstlich- Wo ist das Problem. Sollen alle aufhören ihr geliebtes fleisch zu essen, weil es vegetariern (der minderheit nebenbei bemerkt) nicht gut bekommt? Ich liebe Fleisch und ich esse es sehr gern. Vieleicht wirkt das abschlachten grausam, aber das Fleisch schmeckt trotzdem. Wir sind Menschen und Menschen sind allesfresser und das Fleisch gehört dazu. Ich weiss nicht, wie man sich beschweren kann, dass es wenig vegetarier gibt. Ist die Frage nicht = Warum gibt es überhaupt Vegetarier??? Weil das abschlachten Grausam ist??? Die Tiere schlachten sich gegenseitig ab,wir schlachten sie ab und nebenbei gesagt, schachten sich die Menschen auch gegenseitig ab, wobei man das Krieg nennt. Ich frag mich warum man überhaupt Rechte für unsere Nahrung einführen sollte. Denkst du selbst wenn das passiert werden sie irgendwo wild Leben können? NEIN . Es gibt keinen Platz für sie. Schweine würden auf die STrassen laufen und unfälle bauen und Kuhe würden Platzen: weil diese Tiere Seit vielen generationen nicht mehr in wilder Form exestieren. So hat sich die kuh daran gewöhnt gemolken zu werde. Und wenn das nicht passiert Platzt sie. Die Menschen lieben Fleisch, Akzeptier das oder lass es, aber beschwehr dich bitte nicht darüber.

Moucky 17.10.2012, 16:50

Oh meine Güte, du vereinst hier wirklich sämtliche existierenden Pseudo-Vorurteile, Lügen und Märchen der Fleischindustrie auf einem Haufen... Informier dich bitte mal gescheit, könnte aber weitreichende Folgen haben... !

0

...weil die wurst schön aufgeschnitten in der theke liegt, und einen nicht mit treuen augen anschaut. Ich habe respekt vor vegetarieren, bin selbst keiner, aber trotzdem tierlieb. Fleisch gilt als nahrungsmittel, nur leider ist der mensch abgebrüht was die massentierhaltung betrifft, unnötiges leiden. Der mensch wird noch dazu immer gieriger. Es werden viel zu viel tiere geschlachtet. Ich finde es auch pervers, wieviel "neue Tiere" zum essen angeboten werden. Bin zwar kein veget., aber zumindest kauf ich meine sachen kontrolliert von dem, wo ich weiss, wie u wo das fleisch herkommt. Ist keine entschuldigung, ich weiss....

Moucky 17.10.2012, 15:01

Aber hast trotzdem ein fettes DH verdient.... :)

0

ich kann dich gut verstehen ich wollte selbst mal vegetarier werden da ich mit ansehen musste wie tiere getötet werden ich denke das problem ist das : man sagt man isst nie wieder tiere erstmal muss man sich daran gewöhnen

  • fleisch ist so weit verbreitet und in vielen dingen "enthalten " fast überall wird fleisch gegessen wenn du anfängst als vegetarier ist es glaube ich schwer zu sagen "nein ich möchte kein fleisch " oder sowas

hoffe es ha dir wenigstens ein bisschen geholfen

m.f.g

yuki

1.) Fleisch schmeckt ist gut 2.) Fleisch enthält viele Nährstoffe 3.) Gott hat uns die Tiere zu Untertanen gemacht, bzw. auch zum Essen

Killpass 20.10.2012, 11:24

Nicht schlecht, der größte Blodsinn den ich je gehört habe, glückwunsch :D

  1. du würdest auch Menschenfleisch essen, interessant (Trifft für 1 und 2 zu)
  2. Fleisch ist äußerst arm an allen lebenswichtigen Begleitstoffen, dafür reich an Schwermetallen, Medikamentenrückständen, ungünstigen Fetten, Cholesterin – und an überflüssigem Eiweiß.

3.Gott hat nichts über Tiere als Untertanen gesagt ;) Tja sondern gilt in vielen Religionen als "Unerlöstheit und Abhängigkeit von der Sünde"

4) Das gleiche Argument zu 3ens wurde benutzt um Juden zu vernichten und um schwarze zu degradieren ;D danke

0

Weil.... Fleisch gut schmeckt/Es sich nicht auf den Teller bewegt/Lecker aussieht und Aptetitt macht.

Jeder hat schonmal solche reportagen gesehen in denen es um die Tierhaltung geht die zugegeben einfach nur gein sind aber niemand will auch darauf verzichten und deshalb wird Fleisch weiterhin massenhaft "Produziert". Am fließband. Jeder sagt das sollte man änderen und das die Tiere ein schönes leben haben... Wenn das aber so wär würde der Preis sich verfünfachen und ernstahft... daran denkt niemand und jeder will nicht so viel zahlen.

Es ist einfach so. Auch ich esse Fleisch. kommt zwar seltsam wenn man sagt das thema ist mi egal aber jeder der nicht vegetarier ist, der tut das auch wenn er es eigendlich gar nicht will. Jeder der sich nicht dafür einsetzt dem ist es scheiß egal was passiert, er ist sich dem problem bewusst aber es Interessiert nicht

Überlegt das euch mal!

ich werde auch weiterhin fleisch essen "weil es mir egal ist" Tut mir leid aber das böse gewinnt in diesem fall... Bei mir. Schön das es auch noch andere Menschen gibt bei denen das nicht so ist!

Gruß Flypaper

P.s. wer Rechtschreibfhler findet darf sie natürlich behalten. Auch das ist mir egal. Freut ech über die 1 im Diktat aber lasst mich damit in ruhe

Annemaus85 15.10.2012, 21:31

Die Frage ist nicht nur, wieso Leuten wie dir anscheinend die Tiere völlig egal sind, sondern oft auch ihre eigene Gesundheit? Mag sein, dass du dich damit noch nie beschäftigt hast, aber wenn ich Empfehlungen lese wie "Hühnerfleisch nur noch mit Handschuhen zubereiten" - will man sowas im Haus haben? Nahrungsmittel, auf denen gefährliche Keime sind, Fäkalien, sonstwas?? Oder wieso kauft man Billighackfleisch, wenn man dann zu Hause merkt, dass es wegen des Wasserverlustes auf die Hälfte zusammenschrumpft, lässt sich der Verbraucher absichtlich verarschen oder merken es die Leute nicht einmal?

0
StrawBerry21 16.10.2012, 00:20

ich teile deine meinung zwar nicht, ich bin auch selber vegetarier, aber ich finde es gut das du so ehrlich bist. Und sowas kann ich persönlich auch total akzeptieren(:

0

die fleischesser beitzen nicht die sachkenntnisse, die auch ihnen die augen aufmachen würden. diese leute meinen fleisch muss sein (was sachlich nicht der fall ist), fressen aber ihrte eigene haustiere nicht, das ist widersprüchlich, genau wie ihr verhältnis gegenüber menschen die anders essen. die sogenannten zivilisationskrankheiten haben alle mit dem fleischverzehr zu tun, dennoch behaupten die fleischesser, es wäre nichts daran. die tatsache, dass die praxis-, bzw. krankenhauswartezimmer voll von fleischesser sind, nicht von veganer, spricht für sich, auch, dass alle hunderjährigen und noch öltere veganer sind oder waren. wer vegan isst braucht sich nicht schlecht zu fühlen oder rechtfertigen, sie zun wirklich was für ihre gesundheit und indirekt ein langes leben.

Der Grund liegt in einer fehlenden Verbindung in unserem Bewusstsein zwischen dem Fleisch auf dem Teller und dem Tier, das es einst war. Natürlich wissen wir, dass ein Tier sterben muss, damit wir Fleisch essen können, aber auf einer tieferen Ebene fehlt eine klare Verbindung. Und diese fehlende Verbindung blockiert nicht nur unsere Wahrnehmung der Realität von Fleisch, sondern auch unsere Gefühle und Gedanken. Doch wie entsteht diese Lücke?

Hier weiterlesen: http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/karnismus-die-psychologie-des-fleischkonsums

Und weiterführend interessant: Sueddeutsche.de/wissen/psychologie-und-ernaehrung-warum-fleischesser-vegetarier-anfeinden-1.1274443

Moucky 17.10.2012, 14:53

DH, Anne... :)

0

Du hörst dich an als hätten wir Fleisch essen überhaupt keine Gefühle gegenüber Tieren. Das stimmt nicht. Es gib so wenig vegetarier, weil die meisten eben nicht auf Fleisch verzichten wollen. Das ist auch Okay, jeder so wie er es gerne möchte

Lovemaja 30.08.2016, 01:44

Niemand sagt das Fleisch Esser keine Gefühle haben, aber ich finde es echt meggaaa s..... Das fast jeder sagt er wäre tierlieb und ihm tuen die Tiere im Schlachthof leid...und macht so weiter wie vorher ohne drüber nachzudenken. Ich kenne dich nich und kann also nicht beurteilen ob du so bist aber wenn ja..... Dann. Wäre ich mal ganz still.

0

Es ist sehr auffällig, wie wenig Toleranz gerade Vegetarier gegenüber Nichtvegetariern zeigen - ebenso wie das ewige Dilemma zwischen Rauchern und Nichtrauchern.

Allgemein sollte gelten: solange ich niemanden direkt und persönlich belästige, kann ich machen, was ich für richtig halte - ohne Erklärung und ohne Rechtfertigung.

Jedem das Seine bitte ;)

Flupp66 15.10.2012, 20:56

Viele Nichtveggies haben sie umgekehrt aber auch nicht ;-))

0
Annemaus85 15.10.2012, 21:04

Nein, du kannst nicht machen, was du für richtig hältst, es gibt immer noch Gesetze... leider wird das Tierschutzgesetz gerne und oft übergangen oder man macht Ausnahmen, wenn es um die Produktion von Lebensmitteln geht.

Und wie Flupp schon sagte ist auch die Intoleranz von vielen Mischköstlern gegenüber Vegetariern auffällig. Die Frage hat allerdings nichts mit Intoleranz zu tun, gefragt ist nämlich, wieso sehr viele "Fleischesser" Wasser predigen aber Wein trinken.

0
antidope123 16.10.2012, 22:45

Beste Antwort!

0

Die leute sind dumm sie denken es ist wichtig , sue würden über der natur stehen und sie denken sie könnten nicht drauf verzichten weil sie daran gewöhnt sind ( was nur eine billige ausrede ist). Vegetarier und veganer werden als annormal,pervers,gestört etc. Betitelt nur weil wir keine mit gift und medikamenten verseuchten leichen fressen.

Ufosein 15.10.2012, 19:36

Warum werdet ihr Vegetarier immer gleich agressiv und beleidigend? Fehlen euch irgendwelche tierischen Proteine, die euch gelassener machen?

1
Annemaus85 15.10.2012, 21:26
@Ufosein

Danke, dass du gleich alle Vegetarier über einen Kamm scherst, das ist kein bisschen besser....

0
Lovemaja 30.08.2016, 01:47
@Boxershortfan

Weiß ich auch nicht! Ich denke der/die weis nichtmehr was er/sie redet liegt vielleicht daran das er zu viel Fleisch gegessen hat.

0

Das liegt wohl daran, das der Mensch von Natur aus ein Allesfresser ist. Dementsprechend wird sich die Mehrheit der Gattung Homo sapiens sapiens ernähren. Frag doch mal einen Innuit wovon er sich ernährt?

Manashiro 15.10.2012, 19:25

inuit haben kaum pflanzliche nahrung. wächst ja nix im schnee:) sie ernähren sich hauptsächlcih von wal und robbenfleisch bzw speck und fischen

0
Ufosein 15.10.2012, 19:33
@Manashiro

@ Manashiro: Siehst Du! Und da wir auch von Jägern und Sammlern abstammen, essen wir halt beides. Es kann natürlich jeder auf etwas verzichten, ob das aber soooo gesund ist, wage ich zu bezwefeln. Ich bin aber der Meinung, daß Vegetarier eher agressiv werden, wenn sie die Meinung der anderen zum Thema Fleisch akzeptieren sollen.

1
StrawBerry21 16.10.2012, 00:16
@Ufosein

wir sollen ja auch vom affen abstammen, warum also nicht den ganzen tag Blättern, Früchten, Wurzeln und Insekten essen?
wir sind schon lange keine jäger und sammler mehr und es ist nicht mehr nötig für uns fleisch zu essen. und ja, tatsächlich ist es gesund (wenn man es richtig macht) sich vegetarisch zu ernähren.
ich habe grundsätzlich nichts gegen fleischesser, aber dann begründe es doch auch sinnvoller, und komm nicht mit solchen ..argumenten.

0
Paschulke82 27.10.2012, 06:13
@Ufosein

Wenig Fleisch macht nicht krank. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung rät jedoch von mehr als 300-600g Fleisch die Woche aus gesundheitlicher Sicht ab. Der Deutsche konsumiert allerdings im Schnitt doppelt bis viermal soviel als gesundheitlich noch vertretbar wäre. Vegetarier haben ein deutlich geringeres Risiko an Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Bluthochdruck usw zu erkranken und leben im schnitt länger.

0
Annemaus85 15.10.2012, 21:35

Dementsprechend? Man merkt sehr deutlich, dass wir uns nicht artgerecht ernähren, nämlich an den zahlreichen Zivilisationskrankheiten, die durch zu viele verarbeitete und zu viele tierische Produkte entstehen. Sicherlich ist eine gewisse Menge an Fleisch nicht schädlich (genau wie sie heute nicht mehr notwendig ist), aber wir ernähren uns lange nicht so wie wir sollten.

Frag mal einen Inuit, wie alt er wird.

0
Ufosein 17.10.2012, 09:33
@Annemaus85

Wir ernähren uns schon artgerecht. Allein die Bewegung fehlt den meisten. Das geht schon bei der Kleiderbeschaffung los. Nichtmal mehr in ein Geschäft wird gegangen. Internet ist ja so schön bequem.

1
Moucky 17.10.2012, 16:45
@Ufosein

Artgerecht ? Wieviele Menschen töten und zerlegen ihr Essen selbst, wenn es doch artgerecht ist ? Wieviele haben den A.... in der Hose, ein Schlachthaus zu besuchen...? DA müsste man vielmehr ansetzen !

0
Boxershortfan 01.11.2012, 13:27
@Moucky

Jeder Mensch war anfangs Veganer ( aber dann auch noch ein rohkosst esser) also kann keiner sagen der Mensch war schon immer ein fleisch fresser!

0

Zu einem weil viele von Kind an Fleisch essen. Zum anderen weil in unserer Kultur bzw. überhaupt auf dieser Welt Fleischfresser als nichts Böses angesehen wird und es im Prinzip jeder macht.

Was möchtest Du wissen?