Warum gibt es so wenig Kindergartenplätze?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ganz einfach, es gibt zu wenig Erzieher.
Und warum gibt es so wenig Erzieher? - weil der Beruf schlecht bezahlt wird, im Vergleich mit dem was wir zu leisten haben. Zusätzlich zu der Verantwortung!

Um ein staatlich anerkannter Erzieher bzw. eine staatlich anerkannte Erzieherin zu werden, verdient man in den ersten beiden Ausbildungsjahren nichts!
Zusätzlich muss man, bevor man mit der Erzieherausbildung anfängt bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein (z.B. muss man das Fachabitur oder Vollabitur haben oder eine Ausbildung zum Kinderpfleger/in oder Sozialhelfer usw.)
Diese werden auch nicht bezahlt!
Heißt man macht ca. 5 Jahre lang die Ausbildung, um davon 1 Jahr bezahlt zu
bekommen.

Ein anderes Problem ist, dass von viele Kitas der Träger die Stadt ist.
Ein Problem ist das deshalb, weil die Stadt zwar Erzieher sucht, aber diese nicht bezahlen kann weil das nötige Geld fehlt bzw. für andere unnötige Dinge ausgegeben wurde.

Ich arbeite seit ein paar Monaten im Ausland an einer Deutschen Schule, im Bereich Kindergarten.
Das Leben hier ist wirklich nicht billig, aber ich erhalte von meinem Arbeitgeber ein angemessenes Gehalt wodurch das für mich kein Problem ist!
Momentan habe ich so viel Geld auf dem Konto, dass ich gar nicht weis was ich damit machen soll.
In Deutschland müsste ich jeden Cent dreimal umdrehen, um zu gucken ob ich mir mal was gönnen kann oder um die Rechnungen für z.B. die Wohnung zahlen zu können.

Ich hoffe ich konnte deine Frage etwas beantworten und dir zusätzlich eine kleine Hintergrundlektüre geben!

Jeder der der Meinung ist, Erzieher werden in Deutschland angemessen bezahlt, hat keine Ahnung davon was ein Erzieher zu leisten hat und das es keine angemessene Bezahlung ist.
Ihr könnt von mir aus haten so viel wie ihr möchtet, aber das ist die Wahrheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

insgesamt kann man das so ja gar nicht mehr sagen- in manchen Regionen gibt es tatsächlich noch zu wenig Plätze, in vielen Städten gibt es aber auch ausreichend Plätze- in Ostdeutschland gab es die sowieso schon immer. Dennoch hat die Politik insgesamt zu spät registriert, dass viele Eltern nicht mehr warten wollen oder können (niedrigere Reallöhne als früher) bis das Kind 3 ist und die U3 Betreuung wurde zu spät ausgebaut- jetzt dafür aber um so mehr, wobei es nicht genügend Erzieherinnen gibt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinGast99
15.03.2016, 18:01

ausreichend Plätze- in Ostdeutschland gab es die sowieso schon immer.

Dann scheine ich wiedererwarten nicht im Osten zu wohnen. Egal ob bei uns oder bei meinem Bruder .... KiTa-Plätze gibt es nicht genügend. Bei uns wird es nur der Öffentlichkeit anders erzählt.

Wir sollten mit unser dann 12 Monaten alten Tochter eine KiTa besuchen die - im Besten Fall - 1,5 Stunden einfache Fahrstrecke hat. Oder eben einfach mal 5 Monate länger zu Hause bleiben - ohne Geld!

0

Definier mal "so wenig".

Lt. unserem Bürgermeister gibt es für jedes Kind zum gewünschten Termin einen Krippenplatz. Vom Jugendamt bekommt man die Aussage zum gewünschten Termin ist in der ganzen Stadt kein Platz frei .... definitiv nicht! Und nach schriftlicher Anfrage mit Bezug auf die Gesetzesgrundlage hatten wir zwar einen Platz, sollten dafür aber jeden Tag mind. 1,5 Stunden einfache Strecke auf uns nehmen. Und so geht es bisher alle Eltern mit denen man sich unterhaltet.

Aber solange die obersten Politiker sagen, es gibt genügend Plätze, dann ist es für die breite Bevölkerung auch so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Politiker fast immer viel zu spät auf Herausforderungen reagieren. Die irrsinnige Herdprämie war zudem in sehr vielen Fällen noch eine total falsche Reaktion. Damit wollten sie aber helfen, Klagen und Schadenersatz wegen nicht zu bekommenden Kitaplatz zu verringern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es zu wenige Erzieher gibt und der Job auch nicht gut bezahlt ist!
Außerdem sind die meisten Kitas Staatsabhängig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sehr schlecht bezahlt ist Unsinn"

"Aber man bezahlt auch keins"

Joergi666, Steffile, seid ihr zufällig Politiker? ;)

Mit Sicherheit seid ihr keine Erzieher, sonst würdet ihr wissen dass der Lohn ein Witz ist, verglichen mit der geleisteten Arbeit, geschweige denn der Verantwortung. 

Zur Information: ein Müllmann bekommt in den Ausbildungsjahren Geld. Und danach verdient er viel mehr als ein Erzieher. Deutschland gibt mehr Geld für seinen Müll, als für seine Kinder aus und ihr wollt mir weismachen da läuft nicht irgendwas falsch? 

Ich kann mir meinen Lebensunterhalt nur so leisten, weil ich jeden Tag in die Schweiz pendele. Ein weiteres Armutszeugnis für Deutschland, wenn ihr mich fragt. 

LG,


Neela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KariYagamie1
13.12.2016, 18:41

Gute Antwort 👍🏼

0

Die Politiker sind doch alle Versager. Haben Angst vorm demografischen Wandel und tun ihr bestes um diesen zu fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei uns nicht der Fall, da werden eher Kindergartengruppen geschlossen wegen fehlender Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es? Bei uns sind's eher zu wenig Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?