Warum gibt es so wenig, bzw. gar kein Wasser auf dem Mond?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1.  Der Mond, der die Erde begleitet (Trabant) besitzt keine Atmosphäre.             2.  Gäbe es Wasser, dann würde es wegen des extrem geringen Druckes nicht nur auf der der Sonne zugewandten Seite verdampfen, in große Höhe aufsteigen und mangels an Schwerkraft des Mondes ins Weltall entweichen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mond ist im Schnitt etwa gleich weit weg von der Sonne, wie die Erde. Ohne Atmosphäre prallt das Sonnenlicht ohne Filterung und ohne Verteilung direkt auf die Mondoberfläche. Im Schatten, der ja nicht von der Strahlung der Sonne erreicht wird, beträgt die Temperatur so etwa -100°C. In der Sonne ist dagegen sehr heiß: ca. 100°C bis 150°C. D.h. jedes Wasser, das dort von der Sonnenstrahlung getroffen wird, wird verdampfdt. Und da die Gravitationsanziehungskraft des Mondes sehr viel kleiner ist als die Schwerkraft auf der Erde, fliegen diese Wasserdampf-Moleküle fort in den Weltraum..

Da dieser Prozess schon seit mehreren Milliarden JJahren wirkt, ist der Mond trockener als die trockenste Wüste der Erde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?