Warum gibt es so viele weibliche Bundestag abgeordnete?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Grünen
beschlossen bei ihrer Parteigründung 1979 eine Frauenquote: Mindestens
die Hälfte aller Ämter sollen weiblich besetzt sein. Die SPD beschloss 1988 eine 33-Prozent-Geschlechterquote für Ämter und Mandate und steigerte diese 1998 auf 40 %.[21] Die CDU diskutierte im Dezember 1994 einen Anteil von einem Drittel und führte 1996 ein sogenanntes Frauenquorum ein.[22] Die Partei Die Linke
beschloss eine Frauenquote, die vorsieht, dass alle Ämter mit einem
Frauenanteil von mindestens 50 % besetzt werden, genau wie die
Reservelisten zu den verschiedenen Parlamentswahlen. Die Quoten führten
dazu, dass die Frauenanteile in den Führungsgremien aller dieser
Parteien deutlich über den Frauenanteilen unter den Mitgliedern der
jeweiligen Partei liegt.[23] Die CSU
hat an ihrem Parteitag am 29. Oktober 2010 beschlossen, dass künftig
oberhalb der Orts- und Kreisverbände in den CSU-Gremien 40 % der Ämter
mit Frauen besetzt werden. Auf Orts- und Kreisebene gilt die Regelung
als unverbindliche Empfehlung.[24]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Frauenquote

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Parteien soweit ich weiß alle eine Frauenquote haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil unsere männlichen Abgeordneten weniger Mut haben als die weiblichen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?