Warum gibt es so viele Notgeile Menschen :(?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich will mal den ein wenig den Buhmann spielen, nur um das Ganze von einer anderen Seite zusehen. Jeder Mensch hat natürlich das Recht sich zu kleiden wie er will. Eitelkeit ist auch eine normale Eigenschaft. Frauen machen sich bewusst hübsch, zum Teil auch um den Männern zu gefallen, und zum Teil auch gezielt für mehr.... Männer tun das auch und Frauen schauen da auch gerne hin. Das ist aber auch nix Neues und schon seit ewigen Zeiten so. Ohne diese und andere Formen von Paarungsritualen, aufmerksam werden auf das andere Geschlecht, würde die Spezies Mensch wohl auch schon länger nicht mehr existieren. Deshalb ist Sex für den Fortbestand der Menschheit noch unumgänglich, und auch die im Vorfeld anregende, visuelle Betrachtung von ge**en Outfits bei beiden Geschlechtern gehört dazu.

Richtig ist natürlich, das diese visuellen Reize ob gewollt oder nicht keinem Mann oder auch Frau das Recht geben andere zu belästigen, auch wenn er / sie sich durch Zeichen der Kleidung dazu animiert fühlen sollte. Leider führt das, auch schon immer, bei manchen Menschen zum kompletten Ausfall des Denkens mit dem eigentlich dafür vorgesehenen Organ und es bleibt nicht beim Schauen und Staunen.

Auch die Webeindustrie nutzt die menschlichen Sexualtriebe halt schamlos aus, weil  fast JEDES Produkt mit einem an diesen Sinn adressierte Botschaft sich offenbar besser verkaufen lässt.

Eine Frau hat da sicher mehr Probleme wie ein Mann, allerdings gibt es da sicher auch klare Grenzen, was ist "normal" und wo fängt eine Belästigung an. Wenn einer hübschen Frau im Mini nachgeschaut wird, dann ist das m.M. nach Normal und oft weiß die Dame auch das sie "auffällt" Wenn man nicht auffallen will solte man sich nicht auffällig kleiden, denke das ist logisch. Allerdings berechtigt Kleidung egal welcher Art, unauffällig, auffällig oder sogar aufreizende Kleidung nicht zu mehr als schauen. Wenn diese Grenzen eingehalten würden, wäre doch alles gut und niemand würde sich als Lustobjekt für Notgeile empfinden, außer man arbeitet in dieser speziell dafür Vorgesehenen Branche. Wenn es diese allerdings nicht gäbe, mit Mann und Frau welche das meistens wohl auch gerne tun, na, das kann man sich ja leicht Vorstellen. Sex ist toll, aber wie alles im Leben , individuell für die/den eine/n mehr und freizügiger für andere weniger und schneller abstoßend und widerlch..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samira1003
26.04.2016, 15:44

Ja aber wenn der Mann eine sexy gekleidete Frau sieht, heißt es nicht, das diese Frau alle Männer reizen will. Vielleicht hat sie ein treffen mit einem Mann oder sogar einer Frau. Woher will man wissen, das sie das macht um aufzufallen? Vielleicht auch für eine Feier schick gemacht.

0

Hallo TicTacc,

ich kann dich beruhigen. Du wirst nicht als Objekt gesehen, weil du eine Frau bist. Es ist unabhängig vom Geschlecht, ob man so angesehen wird. Klar gibt es viele Idioten unter den Männern, aber wenn man mal schaut ist das Meiste einfach nur Unsicherheit. 

Man ist sich nicht sicher, ob man "wirklich männlich" ist, darum muss man sich seine Macht immer wieder demonstrieren. z.B. Indem man eine Frau "abschleppt" oder "aufreißt" bzw. ihre Bestätigung bekommt. Der Charakter der Frau ist dabei oft egal, weil Männer rein genetisch eher visuell zu stimulieren sind. Eine schöne Frau, heißt dann Status.

Umgekehrt ist es aber nicht anders. Ich rede gerne mit Frauen und erfahre dabei auch sehr viel darüber, wie einige so denken. Männer werden oft auf ihr Geld, ihre Peni s größe, ihre Muskeln, ihren Job, ihr Auto und ihre Körpergröße reduziert. 

Letztendlich ist das doch toll. So kann man die Leute schnell sortieren. Die Menschen, die einen als Ganzes sehen und nicht einfach auf ein paar Merkmale reduzieren sind wirklich wertvoll. Wer einen Menschen, egal ob Mann oder Frau, als Objekt sieht und falsch behandelt, zu dem hält man Abstand.

Übrigens finde ich es auch als heterosexueller Mann durchaus störend, wenn ich von notgeilen Frauen angemacht werde. Es geht also immer in beide Richtungen. Klar, wenn Mann auch notgeil ist, dann haben sich ja zwei gefunden, aber mein Punkt ist: Nicht Männer schaden Frauen oder Frauen schaden Männern... Menschen schaden Menschen!

Und liebe Frauen: Wenn jemand denkt, er müsse grabschen und euch bedrängen. Wehrt euch, anstatt irgendwelche subtilen Zeichen zu senden, die sowieso kein Mann versteht. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageloch
26.04.2016, 14:03

wirkt für mich im Ganzen etwas verharmlosend. Du beschreibst den relativ, harmlosen, alltäglichen Umgang miteinander, wobei das Problem sicher eine Etage tiefer zu finden ist. Ein "Kennenlernen mit Respekt" auch wenn es etwas hilflos und plump rüberkommt, ist nicht das Problem, sondern das Ignorieren der Rechte einer Person.

0

Notgeile Menschen beiderlei Geschlechts gibt es schon immer. Sex ist ein Trieb der uns von Natur aus mitgegeben wird. Wäre dem nicht so, würde die Menschheit wahrscheinlich aussterben. Was man allerdings daraus macht und damit in der Öffentlichkeit umgeht, wird uns oft von den Medien vorgemacht. Wir sind "Augentiere" und optische Reize führen eben zu dem, was du als abstossend und widerlich findest, ohne dass ein Mann das immer steuern könnte. Das kannst du als Frau vielleicht so nicht verstehen. Schau dir mal die Internetseiten an, in denen sich Frauen in allen möglichen Posen darstellen. Keine von denen wird dazu gezwungen sich so zu zeigen. Schliesslich ist es deren Entscheidung wie sie sich präsentieren wollen. Klar spielt Geld eine Rolle, wahrscheinlich die grösste. Da muss jede Frau selber entscheiden, was sie sich wert ist. Viele würden das nie machen, andere haben damit kein Problem und sagen ganz offen, dass sie "zeigefreudig" sind. Wenn da eine Frau als Objekt gesehen wird und nicht als Frau, kann man das auch nachvollziehen. Oder ? Oder in diesen Swinger Clubs, wo man sich eben sexuell nach Lust und Laune "austoben" kann. Da machen ja bekanntlich auch beide Geschlechter mit. Man darf da nicht mit dem Zeigefinger nur auf die Männer deuten. Eines ist aber auch klar, dass es Frauen gibt, deren Fantasien sich fast über den ganzen Tag mit Sex befassen, die sagen, sie "könnten" immer. Soll man solche Frauen als minderwertig beurteilen, nur weil  deren Libido stärker ausgeprägt ist, als bei anderen. Im Zuge der Gleichberechtigung hat sich eben das Frauenbild auch geändert. Die Frauen sind freier geworden und viele machen von ihrem Recht Gebrauch, sich so geben zu dürfen, wie sie wollen. Das ist zwar immer noch die Minderheit, weil es für die Frau nicht "schicklich" ist, wenn sie ehrlich sagen würde, was sie jetzt gerne an Fantasien umsetzen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageloch
26.04.2016, 13:21

"...ohne dass ein Mann das immer steuern könnte."

dann können Frauen ja glücklich sein, dass die Meisten es schon können.

Aber dies ist eben das Risiko, welches man, besonders als Frau seinen Rechten gegnüberstellen muss. Es gibt Männer und Frauen die es eben nicht steuern können oder nicht wollen und die Rechte einer Person einfach ignorieren. Es ist sehr schade, dass man als Frau so denken muss, aber es lässt sich wohl nicht vermeiden.

0

Ich verstehe was du meinst. Früher in mein jungen Jahren war ich schlank sportlich trainiert und Haare bis zum hintern. Das war so nervig überall wurde ich angebaggert oder man nahm sich das Recht raus mich anzufassen oder ich wurde am Arm festgehalten, damit ich mit dem Kaffee trinken gehe oder sind mir nachgelaufen. Dann hab ich meine Haare kurz geschnitten und laufe rum wie ein Kerl. Immer noch schlank sportlich aber keine feminine Kleidung mehr oder was irgendwie reizen könnte. Das findet mein Umfeld schade aber die wissen auch nicht wie schrecklich das für mich war. Jetzt mögen mich Männer nur wenn sie mich kennenlernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacc
26.04.2016, 02:45

ja eben so sind die meisten aif jeden Fall ... solange du so mit dir zufrieden bist ist alles top. Die Meinung anderer ist eh piep egal und wenns gesund denkende Menschen gibt wird beachtet man den Charakter mehr =)

0

Dann passiert bei den Männern sofort etwas ? Wenn das ein Mann so steuern könnte, wie du es vernimmst, wäre mancher Mann froh. Da du aber davon keine Ahnung hast, kommen solche Argumente, wie widerlich und abstossend. Wenn sich bei einer Frau durch Kälte die Nippel stellen, was kann die Frau dafür ? Dann müsstest du das auch widerlich und abstossend finden.Nicht alles was an unserem Körper vorhanden ist, ist auch nach Gutdünken steuerbar. Beim Mann sieht man es eben, was bei einer Frau eben verdeckt abläuft. Viele reagieren auf optische Reize durch Feuchtwerden, was eben keiner mitbekommt. Steuert das eine Frau vielleicht ? Klar wird die Frau in der Werbung oft als Sexobjekt missbraucht. Das hat aber den Grund, Umsätze steigen zu lassen, nicht mehr und nicht weniger. Schliesslich ist es doch die Frau die sich für diese Aufnahmen zur Verfügung stellt, oder ? Keine wird dazu gezwungen. Es geht um den Moloch Geld und dafür sind eben die Frauen zu haben die sich so darstellen, darstellen lassen. Zu den Texten der Liedermacher. Wir haben angeblich eine staatliche Kontrolle, was gezeigt und gesungen werden darf. Offenbar ist die Bandbreite noch lange nicht erreicht, um gegen diese Texte oder Abbildungen vorzugehen. Wer sich als Frau nuttenhaft zeigt, wird eben auch so wahrgenommen, oder ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Fehler in deinem Denken: Das ist kein Problem der Moderne, das ist schon immer so. Denke an die 60er, freie Liebe und Sex an jeder Ecke. Schau dir Filme aus den 20ern an, Bordelle über Bordelle und Sex ist enorm wichtig. Das reicht die nicht? Schau ins Mittelalter, da sind Vergewaltigungen jeglicher Form an der Tagesordnung, Kinder werden für Sex verkauft und so weiter. Noch weiter zurück? Gern, auch im alten Rom war es nicht anders. Das sind leider die tierischen Triebe im Menschen. Sex steht bei uns ganz oben, bei dem einen bewusster als bei dem Anderen. Der Mensch und die Gesellschaft wird nicht notgeil, sie ist es schon immer gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TicTacc
26.04.2016, 02:32

wie alle denken ich halte nichts von sex oder so :D es geht nur ums prinzip wie man betrachtet wird aber das stimmt in vorherigen Jahren

0
Kommentar von Sodomize97
26.04.2016, 02:36

das habe ich nicht behauptet, dass du nichts davon hältst und es stimmt, durch die heutigen Medien wird dieses Thema enorm popularisiert und thematisiert. Man sollte die Frau weniger als ein Objekt der Begierde sehen sondern als einen ebenbürtigen Beziehungspartner. Dazu fehlt aber vielen die Intelligenz und das Einfühlungsvermögen. Zu viele begrenzen ihre Triebe und ihr Verlangen auf ihre Person, was andere dabei denken und fühlen ist ihnen schlichtweg gleich

0
Kommentar von TicTacc
26.04.2016, 02:38

richtig

0

Was ist denn nun deine Frage?

Aus dem Text lese ich nur heraus, das du irgendein Problem hast, das gar keins ist.

Was verstehst du unter notgeil?

Wieso, bist du der Meinung, die Welt sei sexisxhtisch geworden.

Sex gibt es schon seit tausenden von Jahren und das immer in abgewandelter Form.

Warum soll ein Mann keine Frau ansehen, ohne das sich etwas in der Hose regt.

Lange nicht jeder denkt immer und sofort an Sex.

Manchmal habe ich das Gefühlm das gerade die Frauen, die sich darüber aufregen, es sind, die sich wünschen, der Mann würde so reagieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageloch
26.04.2016, 13:42

Du implizierst in Deiner Ausage, dass Frauen es selber Schuld sind, wenn Männer deren rechte ignorieren, dass ist unmöglich und Schw..zgesteuert.

0

Was möchtest Du wissen?