Warum gibt es so viele "Nachtmenschen"?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist bei vielen Jugendlichen heute schon Standard, daß sie erst am Abend richtig lebhaft werden, sich dann an den Computer setzen und ihre Lieblingsspiele übers Internet durchtippen. Das kann dann oft bis 3 Uhr früh andauern bis ihnen bewußt wird, daß sie spätestens um 7 Uhr wieder auf den Beinen stehen müssen, um gegen 8Uhr die Schule oder Ausbildungsstelle zu besuchen.

Noch schlimmer wirds am Wochenend, da kanns noch später werden bis sie die Falle aufsuchen. Geschlafen wird danach den halben Tag lang, oft bis 2 Uhr nachmittags.

Das geht bei vielen schon in Gewohnheit über, ich kenn das von meinem Enkel. Der ist immer erst am späten Nachmittag wieder normal ansprechbar.

Schade um das schöne Wetter draußen, denn das beliebte Zocken am Computer ist ja viel unterhaltsamer.

Ist also nur zu hoffen, daß sich mit zunehmenden Alter wieder ein normaler und gesunder Tagesablauf und Schlafrhythmus einstellt.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

https://de.wikipedia.org/wiki/Chronotyp

Ist im Wesentlichen genetisch bedingt. Allerdings ändert es sich auch im Laufe des Lebens. Ich bin allerdings auch mit 46 noch ein Spättyp.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube das liegt daran, dass die meisten Menschen erst spät/zum Abend hin Feierabend haben-
Und man will ja schließlich noch etwas in seiner Freizeit erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Pubertät ist das oft normal, liegt irgendwie in der Natur. Später normalisiert sich der Schlafrhythmus meist wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal vermuten an der Gewohnheit.. Bis mir aber nicht sicher xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?