Warum gibt es so viele Mitläufer?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auch der Mensch ist ein "Herdentier"! Jeder sucht den bequemsten Weg. Viele benötigen in Urlauben "Animateure"! um sich zu beschäftigen. Oft auch zuhause, Handy`s, Smartphons u.s.w. um zu spielen, spielen zu lassen. Arme Gesellschaft!

Arme Gesellschaft genau so sehe ich das auch 

0

Arme Gesellschaft! Sehe ich auch so

0

Weil die meisten Menschen kein Selbstbewusstsein haben und lieber das machen, was Andere vormachen. Wenn solche Leute mit etwas anfangen würden, haben Sie Angst, dass es den Anderen nicht gefallen könnte.

Und genau dieser Gedanke ist halt falsch. Macht das was Ihr machen wollt und nicht das was Andere wollen!

Man macht nicht alles mit. Nur solange es einem zusagt oder bequem ist. Es gibt also Grenzen. 

Der Mensch ist ein Herdentier. :-)))

Spaß beiseite. Es gibt sehr viele Individualisten, die eben doch nicht alles mitmachen. Jeder sucht sich aus, was er mitmachen möchte und was nicht. Als Teil der Gesellschaft kommt man gar nicht darum herum, bei einigen Dingen Mitläufer zu sein. Das ist nicht zu vermeiden. Sonst müßte man als Eremit auf einer einsamen Insel wohnen.

es gibt immer menschen , die unbedeutend in der gegend rumlaufen , meschen die keine freund haben.... und dann ist da eine gruppe - vereinigung die ihn aufnimmt , ihm auf die schultern klopft ... und schon ist er wer... siehe NSDAP  ...usw.  

Was möchtest Du wissen?