Warum gibt es so viele Egoisten und Ignoranten bei uns?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das der Fall ist, wäre es mMn ein Hinweis darauf oder gar Beleg dafür, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der sich viele Menschen unter Druck gesetzt und nicht wertgeschätzt fühlen. Andernfalls hätten sie nicht noch Kapazitäten übrig für Gedanken an das Wohl anderer. Wer meint, nicht genug abzubekommen (sei es materiell oder emotional), der rationiert seine Vorräte und bewacht sie streng und gönnt anderen wenig bis nichts.

Wer genug hat, hat noch Kapazitäten und Mittel übrig, andere zu unterstützen.

Die Lösung wäre also, Bedingungen so zu verändern, dass möglichst wenige Menschen Frust haben und Mängel erleben oder Ängste, Sorgen etc.

Leider sieht man sich durch unsere Gesetze und teilweise Kultur oft in Konkurrenz und sorgt sich darum, dass andere nichts bekommen, damit man selbst etwas hat: Arbeit, den speziellen Job, eine Wohnung, die Beförderung, den ersten Preis usw. Man ist, je nach Lebenslage, oft in Situationen, in denen man nur etwas bekommt, wenn andere es nicht bekommen. Wer wirklich dringend eine Wohnung braucht, würde die ja eher anderen nicht gönnen. Wer selbst eine Wohnung besitzt, würde eher Freunden und Bekannten bei der Wohnungssuche helfen. Aber wenn man in Konkurrenz zu ihnen steht, wenn nur einer die Wohnung bekommen kann, dann lohnt es sich natürlich nicht, zu helfen, man würde damit seine Chancen verringern.

So kommt es dann zu den beschriebenen Eigenschaften und Verhaltensweisen.

Trotzdem sehe ich immer noch viel Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit in der Bevölkerung. Vielleicht nicht von jedem, aber von vielen. Und bei denen, die das nicht zeigen, sollte man auch überlegen, was sie haben und was ihnen eventuell fehlt und zu diesem Verhalten führt.

Dazu muss man sagen, dass sehr viele Menschen mit Hartz 4 echt nicht angenehm sind und nur jammern. Hat meine Mutter erlebt als sie bei der Caritas einen Beruf hatte. Diese Menschen waren sehr häufig das Gegenteil von nett und dankbar. Es waren immer nur andere an ihrer Situation beteiligt

0
@Leo83369

Ich wünsche NIEMANDEM Hartz4! Ich kenne viele, die dadurch psychisch krank geworden sind. Wenn man unaufhörlich drangsaliert wird, wie soll man da noch dankbar sein? Ich kann reinen Gewissens sagen, dass ich weder faul bin noch selbst schuld bin an meiner Situation. Und das trifft auch auf andere zu.

1
@marly110

Also beziehst du Hartz 4. Weshalb denn? Außer durch Krankheiten, kann man mit Hartz 4 schnell Jobs finden. Hartz 4 ist eine GRUNDABSICHERUNG. Jeder kann was an seiner Situation ändern, anstatt auf andere zu warten. (Außer mit Krankheit)

0
@Leo83369

Ich warte nicht auf andere! Ich bin fast 63 und finde nur noch äußerst schlecht einen Job. Wie soll jeder an seiner Situation was ändern? Manche haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt und jetzt, während Corona, sowieso nicht. Und zu deiner Info: Durch die Agentur für Arbeit, oder das Jobcenter habe ich noch nie einen Job gefunden. Was dort praktiziert wird ist reine Beschäftigungstherapie.

0
@marly110

Das Jobcenter ist auch ein Witz. Aber in Bäckereien und Supermärkten brauchen sie dauernd jemand. Du jammerst nur aber änderst nichts. Eine Bewerbung kostet dich nichts, wenn du an alle Bäckereien eine schreibst findest du einen Job! Und das innerhalb eines Monats.

1
@Leo83369

Ich habe 30 Jahre einen Bürojob gemacht, war eine gefragte Sachbearbeiterin in Banken und Versicherungen. Aus mir kann man nicht plötzlich eine Verkäuferin machen. Das wäre genauso, als ob ein Maurer von jetzt auf gleich im Büro arbeiten sollte.

0
@marly110

Besser als Hartz 4 auf jeden Fall. Es ist egal ob du überqualifiziert bist, das ist ein Einstieg ins Berufsleben.

0
@Leo83369

Ein Einstieg ins Berufsleben mit 63!! 😂 Was bitte soll das denn? Ich sagte dir doch, was ich gearbeitet habe. Was nutzt es, wenn mich irgendwer als Verkäuferin oder Kellnerin einstellt und ich bin komplett ungeeignet?? Nach 3 Tagen darf ich wieder gehen. Sowas kannst du Leuten mit 36 erzählen!

0
@marly110

DANN PROBIERE ES HALT. Besser als mir Hartz 4 zuhause zu leben. Laut dir ist das Jobcenter scheiße, aber die Berufe wo du sofort Arbeit bekommst lehnst du ab weil “es nichts für dich ist”.

Und mit Einstieg ist gemeint, dass du Unterlagen hast, wenn du dich wo anders bewirbst und nicht dass du sagen musst , dass du von Hartz 4 lebst.

Und nachdem du Hartz 4 beziehst, musst du ja wieder von vorne anfangen, da sich so niemand nimmt.

0
@Leo83369

Wieso muss ich mit einer Berufsausbildung und 30 - jähriger Berufserfahrung wieder von vorne anfangen?? Jetzt geht's aber los!

0
@marly110

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass du meine Aussagen bewusst falsch interpretierst. Du weißt genau was ich meine.

Mit einem aktuellen Arbeitszeugnis in der Tasche, hast du bessere Chancen bei der Bewerbung als wenn du Hartz 4 angibst.

Bis du eine bessere Stelle findest oder das Jobcenter eine findet, ist das besser als Hartz 4.

0

Was hat der von dir angesprochene Egoismus damit zutun, dass manche sich ihre Wohnung nicht leisten können oder sie zu den Tafeln müssen?

Egoisten haben Zugriff auf direkte, persönliche Vorteile. Deswegen gibt es sie.
Reine Egoisten gibt es selten. Oft profitieren Familie und Freunde mit.

Es ist allgemein egoistisch, nur an sich zu denken. Es gibt keine Solidarität mit Ärmeren. Früher wurde etwas erreicht, indem man gegen Missstände aufbegehrte und auf die Straße ging. Heute würde das zumindest hier keinem mehr einfallen.

0
@marly110

Um nicht egoistisch zu sein, muss man sich nicht zwingend für Ärmere einsetzen. Auch wenn man sich für Reiche einsetzen würde, wäre man nicht egoistisch.

Auch ist man nicht (nur) egoistisch, wenn man sich um seine Familie kümmert.

Die Frage ist also, auf wen du überhaupt mit deinem Vorwurf / deiner Frage zeigen möchtest.

Ich kann es schwer verstehen, wieso Reiche in der Schuld stehen sollen, sich um Ärmere kümmern zu müssen. Wieso haben sie diese Moralverpflichtung, aber Ärmere haben diese nicht? Was macht einen Armen zu einen besseren Menschen?
Ein armer Mensch kann egoistisch sein und es kräht kein Hahn danach.

2
@Suboptimierer

Warum sollte man sich für Menschen einsetzen, die alles haben? Sich um seine Familie zu kümmern, sollte selbstverständlich sein. Meine Frage zielt auf die heutige Gesellschaft. Wenn du nicht verstehst, warum Reiche sich um Arme kümmern sollten, fehlt es dir ganz offensichtlich an Mitgefühl und der Bereitschaft, zu helfen, wo man kann. Ein Armer ist je nach Situation gar nicht in der Lage, anderen zu helfen. Das hat mit besseren oder schlechteren Menschen nichts zu tun.

0
@marly110

Weshalb sollte man Menschen die sich ihren Reichtum hart erarbeitet haben alles wegnehmen? Wir haben hier Hartz 4, womit man eine Absicherung hat und eine Chance wieder einen Job zu kriegen!

2
@Leo83369

Warst du schon mal auf einem Jobcenter? Wahrscheinlich nicht. Sonst wüsstest du, dass man dort keinen Job findet und "Absicherung" ziemlich übertrieben ist.

0
@marly110

Absicherung heißt, dass man überleb kann, was zu essen hat und eine Wohnung. Auserdem eine Krankenversicherung! Und zumindest bei ner Bäckerei oder einem Supermarkt wirst du einen Jobs finden! Du kannst dich immer noch hocharbeiten.

1
@Leo83369

Dann bewirbt dich mal als 63-Jährige in einer Bäckerei. Viel Glück!

0
@marly110

Besser als nur auf Gutefrage zu hängen und zu jammern ;)

Die brauchen immer jemanden.

1
@Leo83369

Du weißt gar nichts! Und meine Frage, ob du überhaupt schon mal beim Jobcenter warst, hast du erst gar nicht beantwortet. Nur wer bestimmte Erfahrungen selbst gemacht hat, kann mitsprechen. Ich habe mehr geleistet in meinem Leben, als manch einer hier!

0
@marly110

Dann erzähle mal weshalb du Hartz 4 beziehst und werde nicht ausfallend. Außerdem bin ich mit 15 nicht gerade im Alter fürs Jobcenter. Ob’s dir passt oder nicht, wenn deine Gesundheit passt, gibt es in fast allen Städten Bäckereien und Supermärkte die dringend Arbeitskräfte brauchen!

Und nein, dazu muss ich nicht im Jobcenter gewesen sein. Wenn du einen Job willst, findest du ihn auch.

Auf das Jobcenter darfst du dich nicht verlassen.

Also: Weshalb beziehst du Hartz 4? Ansonsten kann dir hier niemand helfen.

1
@Leo83369

Im Grunde ist das irrelevant und geht dich nichts an. Ich unterstelle mal, dass du deine Ansichten von deinem Elternhaus aufgegriffen hast. Aber wenn du es denn wissen willst: Ich verlor vor 1 1/2 Jahren meinen letzten Job. Ich fand trotz zahlreicher Bewerbungen nichts. Dann kam noch Corona dazu. In diesen Zeiten stellt eh kaum jemand Leute ein. Wie willst du da ein Vorstellungsgespräch führen? Etwa mit Maske? Selbst auf der Agentur für Arbeit verlangt keiner von einem, einen branchenfremden Job anzunehmen. Ich wünsche dir, dass du niemals in Not gerätst.

0
@marly110

Dann schreibe das hin, anstatt wie ein Langzeitarbeitsloser zu schreiben. Im Moment musst du jeden Job nehmen den es gibt. Und ja, Bäckerei Verkäuferin ist kein so toller Beruf, aber wieder ein Einstieg ins Berufsleben. Wenn sich das Ganze beruhigt hat, kannst du immer noch einen anderen Job machen der besser ist.

0
@Leo83369

Ist dir schon mal aufgefallen, dass Hartzer nicht unbedingt Langzeitarbeitslose sein müssen? Egal jetzt! Ich muss hier als Ältere nicht mit einem 15 - jährigen Naseweis herum diskutieren. Thüß!

0
@marly110

Und schon wieder eine bewusste Falschinterpretation meiner Antwort. Auf den Rest meiner Antwort gehen Sie gar nicht ein.

Und Ihr Alter schafft Ihnen kein Privileg, dieses ist kein Zeichen für Reife. Mich als Naseweis zu bezeichnen, ist auch schon gewagt. Dass meine Aussagen richtig sind, scheint Sie nicht zu interessieren.

In diesem Sinne auch Tschüss ;)

2
@Leo83369

Du bist sehr von dir eingenommen. Scheinbar glaubst du, die Weisheit für dich gepachtet zu haben. Die Lebenserfahrung, die ich habe, KANNST du gar nicht besitzen.

0
@marly110

Das ist doch nicht unser Problem. Wieso soll man jemanden, der sich was erarbeitet hat wegnehmen? Erklär mir das mal.

1

Dass Wohnungen unbezahlbar werden, hängt mit dem Wachstum der Großstädte und dem knappen Wohnraum zusammen. Vermieter machen erst nach 30! Jahren keine Verluste mehr, dann haben sie aber noch nichts verdient (aber nur bei Privatvermietern).

In Deutschland haben wir Hartz 4, damit kann man überleben und ein Dach über dem Kopf haben. Das ist nicht dazu gedacht dauerhaft davon zu leben. Und nur weil jemand extrem viel Glück hat oder sehr hart gearbeitet hat für seinen Reichtum, muss dieser dieses Geld nicht noch verteilen.

Die Steuerlast ist in Deutschland schon für die Mittelschicht eigentlich fast nicht mehr tragbar, viele Menschen die als Reich bezeichnet werden, haben nur ein Grundstück das so viel wert wäre, aber ansonsten nicht so viel Geld, um reich zu sein.

Egoismus heißt nicht, dass man sich um seine Familie und selbst mehr sorgt.

Auserdem arbeiten sehr viele bei Caritas usw, unsere Gesellschaft wird nunmal hektischer, sodass nicht viel Zeit bleibt um sich um jeman anderen zu sorgen. Zumindest bei vielen!

Nein, dass Wohnungen unbezahlbar sind, liegt daran, dass einfach zu wenig Sozialwohnungen gebaut werden und wurden! Und wer Hartz4 kriegt, hat nicht automatisch ein Dach über dem Kopf. Viele werden gekündigt, weil das Amt ihre Wohnungen nicht bezahlt und kommen dann in den Obdachlosenbereich. Klar, ein Dach über dem Kopf ist das auch, aber dort wolltest DU garantiert nicht leben.

0
@marly110

Wenn ich nicht arbeite, habe ich keinen Anspruch auf ein Luxus Haus. Wenn ich mehr will, arbeite ich. Hartz 4 ist eine Absicherung.

2
@Leo83369

Mann, kannst du lesen, was ich schreibe?! Ich will kein Luxus-Haus, ich will eine für mich bezahlbare Wohnung! Du bist mal wieder das beste Beispiel dafür, dass Leute sich entsprechende Reportagen im TV nicht ansehen und offenbar auch keine Zeitungsartikel lesen.

0
@marly110

“klar ein Dach über dem Kopf ist das auch, aber dort wolltest du bestimmt nicht leben”. Ja also, eine Wohnung. Und bei Reportagen wie Hartz und Herzlich bekomme ich einen Kotzreiz wie faul die Leute teilweise sind und immer nur andere schuld haben.
Bei Hartz 4 hast du eine Wohnung. Luxus darfst du da nicht erwarten.

2
@Leo83369

Diese Sendung finde ich auch zum Kotzen. Sie wirft aber ein völlig falsches Licht auf die meisten Hartzer. Und nein, es ist keine Wohnung, die du nach einer Räumung erhältst! Es ist ein Zimmer, in dem du schlimmstenfalls mit 3 Leuten wohnst. Offenbar spreche ich Chinesisch. Ich lasse jetzt das Thema. Ciao!

0

Wenn du es so schrecklich findest, warum hilfst du dann den Betroffenen nicht?

Ja, ist nicht gut, aber halt nicht mein Problem, ich hab eigene Sorgen, die interessieren dich zb auch nicht.

Genau wegen solch einer Einstellung ändert sich auch nichts. Mag sein, dass ich mich nicht für deine Sorgen interessiere. Solltest du aber einige Freunde haben, die sich nicht nur als solche bezeichnen, dürfte es wenigstens sie interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?