Warum gibt es so viele Apple Hasser?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Weil viele Menschen neidisch sind, wenn jemand mit sehr guten Produkten gutes Geld verdient. Irgendwie müssen sie sich dann die Welt „schön“ reden. Das machen sie, indem sie sich auf ein Objekt fixieren, dass sie dafür hassen, weil sie es sich vermeintlich niemals kaufen können.

Wer eine gute Ware wirklich will, der kauft sie. Was nichts kostet, taugt nichts. Irgendwo muß ja bezüglich der Qualität gespart werden … :-)

Apple hat als erster aus Home-Computern einen „persönlichen Computer“ gemacht. Das man damit andere Wege ging, als IBM, liegt wohl daran, dass der Tellerrand der Appleentwickler ein wenig größer war als bei Tellern üblich ist. Sie hatten eben beinahe schon immer Computer mit Mauszeiger und Fenstern, was bei IBM dann doch erst zwei bis drei Jahre später kam … :-)

Das Betriebssystem ist eben darauf ausgerichtet, für den Nutzer da zu sein, schnell zu reagieren und nicht, damit es in den Untiefen seiner Hintergrundtasks seine Anwender warten lässt … :-)

Qualität, Service und Entwicklungsarbeiten kosten Geld. Apple „leistet“ sich solche Abteilungen, damit der Kunde hochwertige Qualität bekommt, für die er bereit ist, den Preis zu bezahlen. Viele Arbeiten fallen den meisten Kunden gar nicht auf:

  • „kostenlose“ Updates
  • preiswerte Upgrades
  • geprüfte Apps im Appstore
  • Entwicklung eines Smartphones oder eines Tablets
  • Adaption des Mac OS an iOS bzw. dessen Vorgänger …
  • kein Defragmentieren (wird von Mac OS X im Hintergrund erledigt)

Lächerlicje erklärung. Och mag Apple nicht weil die die Geräte nicht schön finde und mit das Betriebssystem zu kompliziert ist. Außerdem kann ich z.B. mit nem MacBook nicht so viel machen wie mit nem Windows. Sowas wie ITunes und so ost doch aich todes Nervig

1

Ach so ... Und ein Apple ist nicht teuer als andere Telefone oder PC's oder wie aich immer ... Eingebildetes Pack

1

haltet eich für was besseres weil ihr son Mistteil habt wie moch das aifregt alle apple nutzer gleich

1

Hallo

Wer ein Apple Produkt kauft kauft ein Gefühl, viele Menschen hassen nicht das Gerät (wie kann man das auch) sondern eher das Gefühl welches mit ihm verbunden wird.

Die Qualität der Apple Produkte sind natürlich sehr gut, jedoch können andere Hardware Hersteller ohne Probleme mithalten, Apple hat jedoch eine hohe Verknüpfung der Geräte.

Für einige Aufgabenbereiche kann es jedoch auch klar von Nachteil sein einen Macintosh zu besitzen und keinen Computer, zur Programmierung gewisser Sprachen zum Beispiel C++ empfiehlt es sich auf einem PC zu arbeiten, es funktioniert auf einem Mac war auch, jedoch umständlicher..

Das Argument das OSX besser läuft als Windows, also stabiler stimmt auf den ersten Blick zwar, jedoch muss man bedenken, dass die Apple Produkte genau abgestimmt sind, das OS ist für jedes Gerät optimiert. Im Gegensatz dazu muss Windows auf jedem PC laufen und das tut es auch, obwohl es ab und an zu Problemen führen kann, bei Treibern etc. was bei der Flut an Hardware nicht verwunderlich ist.

Zurück zu deiner Frage:

Man hasst nicht Apple, sondern das Gefühl das mit ihm verbunden ist, Apple preist seine Geräte immer sehr edel an, jeder der eines Besitzt wird als besonders hervorgehoben und das stört viele Personen.

Das Argument, des Neides aus dem Aspekt des Preises finde ich übertrieben, da Samsung Geräte zu ähnlichen Preisen verkauft werden..

Freundliche Grüsse aus der Schweiz

Früher (vor 2000) war es schlimmer, da wurde ich oft bei der Arbeit stark gemoppt. Und das sogar von Leuten, von denen es man gar nicht erwartet hätte, z.B. von Grünenpolitikern. Die unterstützten energisch Windows und Bill Gates, der sich beim Wahlkampf der Republikaner mit Bush auf die Bühne stand und seinen Wahlkampf mit Millionen finanziell sponserte.

Dageben war Apple immer auf der Seite der Demokraten und Steve Jobs und Bill Clinton kanten sich persönlich gut, so dass Clinton oft im Hause Steve Jobs übernachtete.

Was möchtest Du wissen?