Warum gibt es so oft streit zwischen frauen und unter Männern sehr selten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du pauschalisierst zwar, was nie richtig ist, aber ich habe auch schon gemerkt, dass es vor allem auf der Arbeit undter Männern angenehmer ist zu arbeiten. Es gibt auch Frauen, die mit diesen Zickereien und Lästereien nichts anfangen können, so wie ich z.B., und ich arbeite auch lieber mit Männern zusammen, denn wenn in einem Teamviele Frauen sind, gibt es immer Stress, das muss ich leider zu meinen Geschlechtsgenossinnen sagen. Ist vielleicht ein natürlicher Unterschied zwischen Männern und Frauen, wie gesagt, Ausnahmen bestätigen die Regel.

warum ist das eigentlich so was glaubst du ?

0
@bomzara23

Schrieb ich doch schon. Vielleicht zum Teil ein natürlicher Unterschied zwischen den meisten Männern und Frauen. Viele Frauen regen sich z.B.über Dinge auf,die absolut überflüssig sind, vielen Männern ist sowas schlicht zu doof.

Na und dann ist es eben auch eine Frage der Reife und der Einstellung/des Charakters.

Wenn meine Kollegin -obwol ich sie persönlich nicht besondes gut leiden kann, aber das ist egal, denn wir sinnd Arbeitskollegen und arbeiten in einem Team- irgendeine Aufgabe vergessen hat oder sich ein Fehler eingeschlichen hat, poche ich nicht darauf, dass sie es erledigt oder lästere über ihre Kompetenz oder dass sie lieber ne Tasse Kaffee trinkt oder früher nach Hause geht, statt das zu machen, wir sind ein Team, in dem wir arbeiten, ich erledige die Aufgabe und gut ist. Eine Diskussion und Drama ist mir da schlicht zu dämlich. Gehört halt auch zur Teamfähigkeit dazu.

Oder unsere wöchentlichen Teammeetings, nach denen immer erstmal 2 Kolleginnen den Raum verlassen, um über den Teamleiter z lälstern. Das ist einfach nur blöde. Sie hatten doch gerade die Gelegenheit ihre Prpbleme laut zu äußern. Aber da spielt vielleicht auch Feigheit eine Rolle oder sie lästern einfach nur um des Lästerns willen. Manche machen das einfach  gern, sich ihre Mäuler zerreißen. In meinen Augen ist das schwach und zeigt nur, dass sie mit ihrem Leben unzufrieden sind, frustriert sind. Wenn man aber merkt, dass eine Person das extra macht, weil sie vielleicht Arbeit auf andere abwählzen will, zu der sie keine Lust hat,sollte man das direkte Gespräch suchen, aber auch hier nich auf Lästern oder Ausgrenzen setzen oder böswillige Akionen. Das ist nur passiv aggressives Verhalten, das die Situation nicht löst, sondern evtl. sogar noch verschlimmert.

0

Ich würde nicht behaupten, dass es unter Männern weniger Streit gibt. Dieser läuft nur anders ab. Ich sehe es oft genug, dass junge Männer gerne gewalttätig werden, um Meinungsverschiedenheiten "auszutauschen". Natürlich gibt es auch viele zivilisierte Männer, die ordentlich diskutieren können. Manchmal ist es aber vielleicht auch so, dass einige Männer keinen Streit anfangen, weil sie keinen Bock darauf haben von minderbemittelten niedergeschlagen zu werden. Ich hab schon zu oft gesehen, wie es manchmal zu aggressiv unter Männern abgeht und dann lässt man es lieber ganz. Vielleicht kommt daher dieser subjektive Eindruck, dass Männer weniger streiten. Allerdings würde ich durchaus sagen, dass sich Männer im allgemeinen über andere Dinge streiten als Frauen.

Es gibt nicht unbedingt weniger Streit bei uns Männern. Gut, das Getratsche ist bei den Damen etwas mehr vertreten aber ansonsten.......alles selbe.

Hey bomzara23

Männer streiten und zicken auch-nur eben anders. 

Hier vergleichen zu wollen macht wenig Sinn,weil als Orientierung beim Thema Streit stehen grundsätzlich die Frauen im Fokus. 

Beide Geschlechter geben sich unter gegebenen Anlass nichts.  

Ich denke, dass ganze hat 2 Gründe.

1. Frauen sind von Natur aus irre emotional und suchen deshalb auch einen Mann, der emotional völlig cool und ruhig bleibt, selbst wenn sie es nicht ist.

2. Frauen sind untereinander IRRE Konkurrenz orientiert. Alleine der anblick einer schönen Frau, bringen weniger schöne Frauen dazu sich in ihrer Haut unwohl zu fühlen und sofort eine verbale Attacke zu starten. Sofort hörst du dann Dinge wie: "ach die Harre... die sind sicherlich gemacht." oder "diese Brüste? Die sind nicht echt, dass sehe ich doch von hier aus." Sie suchen also ein Hacken in der Schönheit oder in der Persönlichkeit (meistens in der Schönheit) um sich selbst besser zu fühlen.

Männer sind genauso konkurrenzorientiert. Oder warum gibt es hier zuhauf Fragen nach "Wie groß ist euer Penis?" oder "Was muss Mann haben, dass Frauen ihn attraktiv finden?"

Und Frauen wollen Männer, die eine Diskussion auch mal aushalten. Dabei darf auch der Mann emotional werden. Nichts ist schlimmer, als mit einer Wand zu reden.

0

Männer und Frauen haben oft eine andere Streitkultur. Das bedeutet aber nicht, dass es bei Männern weniger Streit gibt und bei ihnen alles nur wunderbar läuft.

wie meinst du es mit Streitkultur

0
@bomzara23

Meiner Erfahrung nach neigen Männer eher dazu die Dinge einmal klar und deutlich anzusprechen, während Frauen eher versuchen den Frieden zu bewahren.
Unabhängig vom Geschlecht kann man produktiv streiten oder nicht. Es gibt Auseinandersetzungen, die einen weiter bringen und welche wonach sich nur beide Seiten schlecht fühlen.

0
@SerenaEvans

Meiner Erfahrung nach neigen Männer eher dazu die Dinge einmal klar und deutlich anzusprechen, während Frauen eher versuchen den Frieden zu bewahren.

Genau davon kenne ich nur das Gegenteil. Nichts wird direkt angesprochen. Eher wird weggerannt, was das Zeug hält. Eine Auseinandersetzung wird abgewürgt. Tut ja dem kleinen Seelchen weh, wenn man ernste Töne angeschlagen werden (müssen)......

0

Warum gibt es so oft streit zwischen frauen und unter Männern sehr selten?

Das ist Müll. LG :)

Was möchtest Du wissen?