Warum gibt es Putzfrauen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Natürlich könnte jeder eine Ausbildung machen, aber dann müsste auch jeder Schüler laufend zur Schule gehen udn daheim die nötige Unterstützung bekommen.

Trotzdem wird es immer einige geben, die eben leider den Lernstoff nicht schaffen und keinen Beruf erlernen können.

Ausserdem sind auch Putzfrauen und -männer nötig, denn man möchte ja nicht im eigenen Dreck ersticken.

Ausserdem haben die, die gut verdienen, die soziale Pflicht die Arbeitsplätze für die Personen bereit zu stellen, die eben keine, oder keine gute Ausbildung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

weil das ein notwendiger, ehrbarer (und früher sogar gut bezahlter) Job ist.

Das heutzutage dieser Job zum Niedriglohn geworden ist, liegt ja auch erheblich an unseren Politikern.

Auf der einen Seite jammern sie immer rum,das was für Jobs gemacht wird.....auf der anderen Seite schaffen sie aber selber gut bezahlte ab.

Die Masse der Reinigungskräfte ist nämlich im Bereich des öffentlichen Dienstes unterwegs:

-Schulen/Hochschulen

-Bahnhöfe und Haltestellen

-Verwaltungsgebäude

usw. wurde früher alles mal von eigenem (gutbezahlten) Personal geputzt.

Heutzutage wird das ganze ausgeschrieben und der billigste Anbieter bekommt den Zuschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich bist Du nie auf eine Putzfrau angewiesen. Die wenigsten machen das aus reiner Freude an der Arbeit, sondern, damit sie Geld verdienen.

Es gibt auch Leute, die nichts gelernt haben, weil sie keine Möglichkeit dazu hatten, wahrscheinlich aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Dann gibt es beispielsweise Frauen, die Kinder bekommen haben und dann wieder arbeiten wollen, aber nicht mehr in ihren Beruf kommen, sondern dann eben eine "minderwertige" Arbeit beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Professionelle Reinigungen sind nicht so minderwertig wie du vielleicht denkst.

Ich für meinen Teil hätte wenig Lust mein Büro selbst zu putzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Jeder hat einen anderen Intellekt und Anspruch an sich selbst. Putzen ist ja nicht per se eine schlechte Aufgabe. Am Ende des Tages weiß man, was man geschafft hat.
  2. Wenn jeder Manager wäre, wer soll dann noch Tätigkeiten ausüben, mit denen man tatsächlich was schafft bzw. ein Werk vollbringt.
  3. Der größte Respekt denjenigen, die immer und überall unseren Dreck wegmachen oder Regale auffüllen oder sich um kümmern, damit wir ale es bequemer haben.
  4. Dem ein oder anderen ein selbstbestimmtes Leben wichtiger ist, als beim Staat betteln gehen und sich quasi nackt zu machen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:22

4 dann nen besseren beruf ausüben

0

Ich hab früher, als meine Kinder noch klein waren, gerne geputzt. Das konnte man gut in die Zeit packen, wo sie im Kindergarten waren. Obwohl ich studiert haben☺️. Das hab ich dann später wieder aufgenommen. Aber die erste Zeit fand ich das schön, so anspruchslos vor mich hinzuarbeiten. Denn mein Hirn war da auch recht leer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offiziel inoffiziel ist die korrekte Bezeichnung: Parketkosmetikerin! Der Lohn ist ziemlich übel, aber meist denoch höher wie harz4. Ausserdem tut es oftmals ganz einfach gut zu arbeiten, vorallem wenn die Alternative dazu 24 Stunden Schwachsinnigen Mist im TV Glotzen, allabentliches Besäufnis, Schlaflosigkeit aus lauter Langeweile, und endlosem Suchen nach dem Sinn des Lebens ist, weil der TV diesbezüglich überraschenderweise keine Antwort gibt. Ich habe auch schon geputzt und hatte durchaus meinen Spass daran, man muss sich nur von all den negativen Inputs dazu lösen. Meine Grossmutter hat ihr Leben lang als Putzfrau gearbeitet und war zufrieden damit und war sogar stolz darauf. Sie hat durch ihre Putzerei überall Menschen kennengelernt, Freundschaften geschlossen, Beziehungen geknüpft, und hat nachts sehr gut geschlafen, weil sie müde und zufrieden war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:27

*als hartz4. allein wegen deiner rechtschreibung lese ich nicht weiter

0

Schade, dass du so denkst. Es ist ein ganz normaler, wichtiger Job wie jeder andere auch.

Dass ihn nicht jeder mag ist klar aber manchen macht es vielleicht auch Spaß zu putzen. Manche wollen vielleicht lieber putzen, anstatt nichts zu tun und nur auf Hartz4 angewiesen zu sein.  Und so toll und einfach wie du es beschreibst, ist es vielleicht auch doch nicht für jeden, einen passenden Job zu finden.

Ebenso reicht der Mindestlohn auch nicht unbedingt aus, wenn du z.B alleinerziehend mit mehreren Kindern bist. Viele nutzen auch deshalb zusatzjobs, indenen sie z.B Putzen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gottseidank gibt es Menschen, die jede Arbeit achten! Putzen ist eine ganz normale Dienstleistung, wie viele andere Tätigkeiten auch.

Arbeitest du eigentlich irgendetwas, oder sorgen andere für deinen Lebensunterhalt? Dann würdest du zu den Schmarotzern in unserer Gesellschaft gehören. Da ist mir jede Putzfrau tausendmal lieber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:24

wäre meine mutter putze dann hätte ich mich schon längst suizidiert 

0

Diese minderwertigen Berufe existieren 1. weil man auch für diese Tätigkeiten Menschen braucht.

Es denkt leider nicht jeder an seine berufliche Zukunft. Es gehen auch heute noch Schüler ohne Schulabschluss von der Schule. Denen ist erstmal alles egal, weil sie keine Ahnung vom Berufsleben haben bis sie in der Realität angekommen sind.

Es mag Leute geben, die sich mit Hartz 4 und Mindestlohn zufrieden geben, weil sie davon gut leben können und keine großen Ansprüche haben. Wenn du allerdings arbeitslos bist, kannst du das auch nicht alleine entscheiden, denn das Amt sieht das anders, wenn du keine Lust hast niedrige Tätigkeiten auszuüben. Wenn das Amt dir Hartz4 bezahlt, bist du gezwungen auch solche Tätigkeiten anzunehmen.

Beim putzen kann man einen höheren Stundenlohn haben als als Kellnerin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:14

aber als kellnerin hätte man noch ehre und stolz, als putze allerdings nicht.

0

"minderwertige" Berufe

Was meinst Du wo wir wären,wenn es diesen Beruf nicht geben würde.Ob nun eine ,,kleine'' Reinigungskraft oder eine Gebäudereinigerfirma.Für Dich ist es vielleicht ein abwertender Beruf,aber auch diesen muss es geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es finden sich immer Menschen für irgendwelche Jobs, denn nicht Jeder hat eine abgeschlossene Ausbildung. Mit Hartz4 kommt man durch, sicherlich, das ist aber nicht im Sinne des Erfinders. Das Hartz4 ist in erster Linie eine Übergangslösung, außerdem gibt es Menschen, die ihren Stolz haben und sich ihr Geld selbst verdienen wollen, anstatt dem Staat auf der Tasche zu liegen. Manche bekommen halt keine anderen Jobs oder können nichts anderes, für Andere ist es ein Zuverdienst zu einem anderen Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Putzen ist kein minderwertiger Beruf. Jeder Beruf ist was wert. 

Warm putzen Leute? Weil sie vielleicht in ihrer Jugend verpennt haben, was anderes zu erlernen. Und um ein reines Gewissen zu haben und dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen. 

Es ist schlimm, wie viele Leute so denken, wie du und "Hartzen" obwohl sie etwas arbeiten könnten.

Armes Deutschland!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:19

hahahhahahha armes deutschland

0

Weil man Putzfrauen braucht und die Guten auch gut bezahlt werden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:09

ok meine zukunftspläne sind jetzt toilettenfrau bei mces oder pfandflaschen sammeln auf messen, nach einer stunde habe ich paar tausend

0

Die Frage hört sich nicht nur dümmlich an, sie ist schlichtweg dumm. Ebenso deine Kommentare hier.

Troll doch woanders weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

" Ich würde lieber mir beide Hände abschneiden anstatt für Geld zu putzen."

und dann bezahlst du jemandem um für dich zu putzen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:08

das mache ich sogar bereits und ich will mir noch eine putze anschaffen aber die putze hat was gegen mich

0

Da du erst 14 jahre alt bist, weisst du noch nicht allzuviel vom leben!

Es gibt leute, die nicht nur auf wolke7 gross geworden sind und doch lieber putzen gehen, als von hartz4 zu leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omicammmmp12
02.07.2017, 22:11

18 jahre alt*

0
Kommentar von Ralin
03.07.2017, 17:18

Sorry, aber am 6.6.2017 hast du selbst geschrieben, dass du 14jahre alt bist. Wie soll ich dann wissen, dass du jetzt 18jahre alt bist??

0

Was möchtest Du wissen?