Warum gibt es Pilotensuizide?

10 Antworten

Doch, es gibt Untersuchungen, doch wer dort etwas sagt oder sich anmerken lässt, riskiert seinen Job.

Entsprechend hoch ist der Druck, selbst wenn man Hilfe möchte, sich dort nichts anmerken zu lassen, egal ob vor Kollegen oder eben bei den Kontrollen.

Dabei kommt es sogar recht selten vor im Vergleich zur Gesamtbevölkerung.

Da in solchen Fällen aber oft viele andere mit den Tod gerissen werden, ist es einfach viel mehr in den Medien. Diese berichten sonst nämlich bewusst nicht über Selbstmorde, höchstens bei Prominenten, um keine anderen gefährdeten Personen zu Triggern.

Warum? Gegenfrage? Warum nicht? Sind schließlich auch nur Menschen und niemand kann in das Gehirn schauen und/oder Gedanken lesen (das ist eher ein Gebiet für esoterische Spinner).

Und natürlich gibt es psychologische Untersuchungen. Die gab es immer schon. Kannst Du in den medizinischen Vorschriften nachlesen.

Acceptable Means of Compliance and Guidance Material to Part-MED 

Section 2 - Specific requirements for class 1 medical certificates

AMC1 MED.B.055 Psychiatry 

AMC1 MED.B.060 Psychology 

Nach Zahlen des Aviation Safety Network stehen von 1931 bis heute 1.074 Entführungsfällen 4 vergleichbare Suizidfälle gegenüber. (Info des BDLI)

Wie viele Piloten gibt es und wie viele begehen Suizid?
Ca 5000 Piloten mit kommerzieller Lizenz gibt es in D.

Wie hoch ist die Rate im Verhältnis zur restlichen Bevölkerung?
Hier sind es ca 10.000 pro Jahr in D, also einer von 8.000 oder 1,25 auf 10.000 Einwohner.

Bei den Piloten müssten statistisch 0,63 pro Jahr Selbstmord begehen.

Woher ich das weiß:
Recherche

Was möchtest Du wissen?