Warum gibt es Pfand?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es muss zwischen Mehrweg und Einweg unterschieden werden.

Das Mehrwegpfand dient dazu, daß die leeren Flaschen wieder an die Getränkehersteller zurückgeschickt und wiederbefüllt werden.

Dies ist bei Einweg nicht der Fall, weshalb die Rückgabe im Geschäft überflüssig ist und nur denselben Zweck erfüllt wie vorher die gelbe Tonne.

Ziel der Pfandbefürworter war es durch das höere Einwegpfand die Einwegverpackungen unattraktiver für den Verbraucher zu machen um somit die Mehrwegquote zu erhöhen. Allerdings sagten damals schon Experten voraus, daß es nichts bringen wird. Doch leider dürfen Politiker in Deutschland bedenkenlos irgendwelchen Schwachsinn beschließen ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Tatsächlich ist es so, daß heute mehr Einweg verkauft wird als vor der Pfandeinführung und sich Mehrweg weiter im freien Fall befindet, weil es einfach eine unattraktive Verpackung für den Verbraucher ist.

Umweltpolitisch war das Einwegpfand also ein Eigentor der Ökos.

Desweiteren ist heute nach neuen Studien und Erkenntnissen umstritten ob z.B. Getränkedosen tatsächlich schlechter sind als Mehrwegflaschen. Vor allem bei überregionalen Produkten, also weiten Transportwegen, ist die Dose umweltfreundlicher als Mehrweg. Und überregionale Markenprodukte machen nunmal den Großteil des heutigen Dosen- und auch Mehrwegflaschensortiements aus.

Das Argument, daß durch das Pfand weniger Dosen und Flaschen in der Gegend rumliegen wurde von den Ökos nur benutzt um das Pfand beim Verbraucher als eine gute Sache zu verkaufen. Tatsächlich findet diese Sache in den Ökobilanzen keinerlei Bedeutung, da es hier für die Bewertung der Verpackung allein um den CO2 Ausstoß bei der Produktion, beim Handling (Transporte) und recycling geht. Der Verbraucher wurde somit von den Ökos von Anfang an verars.ht,. Und wie man hier in den anderen Antworten auch deutlich erkennen kann, ist das auch das einzige was bei den Leuten hängengeblieben ist, aber wie gesagt mit dem tatsächlichen Einführungsgrund absolut nicht zu tun hat.

Das Einwegpfand macht also aus umweltpolitischen Gesichtspunkten keinen Sinn, es schadet massiv der Wirtschaft und gehört einfach wieder abgeschafft, was aber nicht passieren wird, weil das einem Schuldzugeständnis der verantwortlichen Pseudo-Umweltschützer gleich kommen würde.

Auch äußerst interessant: www.dosenpfand.de

Damit Flaschen nicht einfach in die Umwelt geworfen werden, sondern zurück zum Supermarkt gegeben werden und somit erneut verwendet werden können (recycling).

Ein einfaches Mittel um die Rohstoffe für die Flaschen, Dosen etc. wieder zu bekommen. So muss man sie nicht erst aus dem Müll filtern

Damit die Leute ihre Dosen, Flaschen usw. nicht auf die Straße oder so werfen.

Das war nie der Gedanke ....

0

Diese Pfandflasche werden dann wieder zurück ins Fabrik gebracht, dort werden die Flaschen und Dosen gesäubert und neu befüllt, das heißt dass jeder den Pfand nicht wegschmeißen musst. ^^

Dosen werden nie gesäubert und wiederbefüllt. Ausserdem musst du zwischen Mehrweg und Einweg unterscheiden. Einwegpfand hat einen ganz anderen Gedanken. Auch wenn er sich nie erfüllte.

0

Damit man die Flaschen zurückbringt und die wiederverwendet werden können :)

umweltschutz! ist doch logisch mensch :P

Was möchtest Du wissen?