Warum gibt es Obdachlose in Deutschland, hat nicht jeder ein Recht auf eine Wohnung?

8 Antworten

Es gibt reichlich Stellen zur Verhütung von Obdachlosigkeit, die Pensionszimmer und andere Wohnmöglichkeiten zur Verfügung stellen, falls jemand seine Wohnung verliert. Es MUSS keiner auf der Straße leben. Wer es trotzdem tut, möchte nicht in eine Unterkunft oder in eine Pension, weil er einfach das Leben auf der Straße vorzieht. Bist Du erst eine Weile auf der Straße, ist die Rückkehr in eine Wohnung nicht mehr so einfach. Die wird einem von den Städten nicht gesponsert, man muß sie sich erarbeiten. Dazu gehört einiges, was Dauerberber einfach nicht erbringen wollen. Es ist also zu einem guten Teil deren eigene Entscheidung, so zu leben. Das bedeutet nicht, daß Mitgefühl falsch wäre. Es bedeutet aber, daß man seine spontane Mitleidsreaktion erst einmal überdenkt, bevor man ein Urteil über die Lage eines Menschen fällt. Frohes Fest! q.

Naklar.... Obdachlose haben genug Möglichkeiten, um dem Leben auf der Straße zu entfliehen... Die meisten wollen es aber nicht, aus stolz... Es gibt genug Obdachlosenunterkünfte, das Problem ist nur, das man sich dort an gewisse Regeln zu halten hat!!! z.B. kein Alkohol trinken... Aber den meisten ist das trinken halt wichtiger geworden. Selber schuld. Sorry, klingt hart, aber wer die vielen Möglichkeiten nicht nutzt, hat selber schuld

62

Es gibt eben NICHT genügend Unterkünfte, auch wenn es viele Betroffene nicht nutzen wollen, weil sie zu stolz sind.

0
31
@crazyrat

Aber Fakt ist nunmal, das jeder seinen Hintern zum Sozialamt bewegen kann, damit er Geld und somit auch eine Wohnung bekommt. Über mir hat auch mal ein Alki gewohnt. Der saß auch jeden tag im Park, hat gesoffen, was weiß ich. Ist ja jedem das seine. Aber er hatte wenigstens eine Wohnung, die er auch im Winter genutzt hat. Und er war übelster Alki, hats aber trotzdem geschi**en bekommen

0
44
@moksha92

Aber Fakt ist nunmal, das jeder seinen Hintern zum Sozialamt bewegen kann

0

Viele Obdachlose sind so kaputt, dass sie nicht in Wohnungen leben können oder wollen. Die können nicht mal in Obdachlosen-Unterkünfte - aus (teilweise berechtigter!) Angst, dort bestohlen zu werden.

Bei der Anzahl derer, die überzeugt werden können, ein neues Wohnexperiment zu probieren, gibt es genügend Unterkünfte. Für alle Obdachlosen auf einmal natürlich nicht, aber das ist auch gar nicht realistisch.

Was möchtest Du wissen?