Warum gibt es noch Leute, die homophob sind und die es nicht einsehen, dass Schwule genauso Menschen sind wie sie selber?

7 Antworten

Der Hintergrund dabei ist das wir immer noch eine Urinstinkt-Prägung haben.
Und in den Urzeiten war jeder der nicht von der selben Sippe war ein potentieller Feind.
Somit wurde jeder der anders war mit Argwohn und Misstrauen begegnet.

Da dies alles noch immer in uns steckt, Wird alles was nicht der Norm entspricht angelehnt.
Dazu kommen noch Verstärkungen dieser Instinkte durch Erziehung, gesellschaftliche und religiöse Indoktrinierung.

All das birgt den Hintergrund für jegliche Art von Rassismus und Diskriminierung derer die anders sind.
Ob Hautfarbe, Religion oder sexuelle Orientierung.
Selbst das ausgrenzen eines dicken Kindes im Kindergarten ist darauf zurück zu führen.

hallo Canbae19,...tja, leider schwirrt dieser "Wahnsinn" noch in Köpfen fundamentalistischer Gläubige rum; ebenso in derer aus der jüngsten Vergangenheit, als Homosexualität noch als strafbar und sogar krank galt;

...all dies ist Schnee von gestern; die Kirchen, also deren Gläubige - sogar von Baptisten habe ich es schon vernommen, daß diese Homosexuelle akzeptieren wollen/wollten; wurden aber von ihren "Obergläubigen" zurückgepfiffen; auch in der kath. Kirche kommt Bewegung - in Sachen Akzeptanz von uns gleichgeschlechtlich Liebenden - rein; allen voran sehe ich die evangelsiche Kirche (EKD); sie ist schon so weit, daß auch Bischöfinnen gemeinsam, also lesbisch in Liebe, ihre Schäfchen hüten dürfen (wenn ich das mal so sagen darf);

...aus unserer Vergangenheit haben wir in good old germany gelernt, daß der § 175 zwar abgeschafft wurde, aber leider viel zu spät; man denke an alle "getöteten, vergasten Homosexuellen aus dem III. Reich"; des weiteren hat auch die WHO erst 1992 die Homosexualität von der Liste ihrer "Krankheiten" genommen; auch dies erkannten Psychologen und auch Medizinmänner viel zu spät, daß unsere Liebe keine Krankheit ist; diese Scharlatane, die es immer noch behaupten, gehören m.E. hart bestraft; es sind Volksverdummer, genauso wie Fundamentalisten allr Art; egal ob religiöse oder politische; MAMMAMIA, kann ich nur sagen...diese Trumps und Konsorten...

...aber ALLE...werden es früher oder später akzeptieren müssen, daß es uns Homosexuelle u.a. gibt, die ALLE normal sind;

...allein die heuchlerischen Sprüche vom Islam, von Putins-Genossen und anderen "Menschen"..., wir haben keine Schwulen oder es ist haram oder wird verboten, usw., werden nicht allzu lange Bestand haben; im Zeitalter des Internets kann kein Religionsführer, kein Diktator etwas verheimlichen; nämlich daß es uns Homosexuelle auf der ganzen Welt gibt, weil wir eben auch normal sind; zwar eine Minderheit, wir haben eine Art von zahlreichen Sexualitäten, die es alle nicht verdient haben: von HOMOPHOBEN verachtet, o.ä. zu werden, liebe Grüße aus Köln

ps: mal wieder eine Empfehlung für Gläubige: HOMOSEXUELLE LIEBE; als

      Heft  von der EKD


...aber ALLE...werden es früher oder später akzeptieren müssen, daß es uns Homosexuelle u.a. gibt, die ALLE normal sind;

ist das etwa nicht der fall in deutschland??



allein die heuchlerischen Sprüche vom Islam,

welche denn? du tust grad so als ob der islam eine person ist? unterscheidest du hierbei islam und moslem? wohl eher nicht.



wie oft erlebst du es in deutschland dass die Homosexualität als Krank bezeichnet wird?

 also keine ahnung was bei dir in Köln abgeht.

du bezeichnest jeden als homophob der nicht deiner meinung ist, und beleidigst selber dauernd andere gruppen. sprich du machst das was du selber an anderen  kritisiert.

scheinst selber nicht tolerant zu sein, oder willst du das leugnen?


0

Leute sind homophob, nicht Homophobie.

Weil es nunmal immer Menschen geben wird, die auf andere Menschen herabblicken wollen.

...absolut richtig; viele Menschen sollten mal bei sich vor der Haustüre kehren, liebe Grüße aus Colonia

1

Warum sind so viele Menschen Homophob und warum ist das so?

...zur Frage

Wenn man Schwule nicht akzeptiert heißt das Homophob. Wie heißt es denn wenn man homophobe Menschen nicht akzeptiert?

Hab mich was gefragt...: Wenn man Schwule nicht akzeptiert heißt das Homophob. Wie heißt es denn wenn man homophobe Menschen nicht akzeptiert?

...zur Frage

Bin ich homophob oder nicht?

Hallo zusammen,

Es geht um das Thema was schon Jahrhunterte lang diskutiert wird.

Bin ich Homophob wenn ich Schwule nicht akzeptiere aber toleriere? Ich bin nicht für Homosexualität weil ich der meinung bin das ein eine krankheit ist. Aber ich würde niemals einem schwulen etwas antun oder jemanden auffordern es zu tun um gottewillen wir sind alles menschen.. kann man das mit homophobie vergleichen?

...zur Frage

An alle Homosexuellen, Transexuellen & Bisexuellen: Eure Eltern / Würdet ihr gehen oder soll ich bleiben?

Mich würde mal interessieren wie der Umgang zu euern Eltern ist seitdem sie wissen das ihr homosexuell-bisexuell-transexuell seid! Habt ihr euch abgewendet, habt ihr nur wenig Kontakt, lebt ihr wie bisher oder versteht ihr euch sogar besser als vorher?

Wenn ihr euch nicht abgewendet habt: Warum ist euer Verhältnis weiterhin gut? Wie homo-bi-transphob müssten eure Eltern drauf sein, dass ihr euch von ihnen abwenden würdet?

Wenn ihr euch abgewendet habt: Wie weit sind eure Eltern gegangen, was haben sie gemacht und was war der Auslöser zu gehen?

Mein Vater ist kras* homophob (ich bin schwul) und ich steh jetzt zwischen dem Stuhl Bleiben und dem Stuhl Gehen...

Punkte fürs bleiben: Er ist mein Vater - Er wurde so erzogen - Er braucht mich, damit ich ihm bei seiner Depression die ich bei ihm vermute weiter helfen kann (macht näml. keiner) - Er hat viele Macken, aber er kann ein lieber Mensch sein

Punkte fürs Gehen: Er ist nicht nur homophob sondern hat eine negative Meinung von mir, weil er mir nichts zutraut, ich ja nur auf der Hauptschule war, ich ne Matheschwäche habe, meine Wahrnehmungsstörung die mich als Kind begleitete wäre ja der größte Sch... wäre etc. - Er behandelt mich wie ein Kleinkind, weil er sich dann jünger fühlt - Er macht mir Vorfürfe dafür, dass ich mit meiner Mutter und meiner Sis zu ihrem Freund gezogen bin - Er toleriert mein schwul sein nicht mal und befiehlt mir enthaltsam zu leben - Er lässt meine liberalen Meinungen oft nicht zu - Er läuft komplett am Leben vorbei (er ist leider nicht fürs alleine leben Haushalt und so geschaffen, es ist schon fast peinlich wie er lebt) und macht mich dafür verantwortlich - Er hat meine Schwestern so in der Hand, dass die gar nicht merken wie er ist - Er kontrolliert mich ständig, ich bin froh das ich nicht bei ihm wohne etc. etc.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.... Ich könnte heulen....

Danke & Gruß :D

...zur Frage

leute in meiner neuen klasse sind homophob und problematisch und ich weiß nicht ob ichs ignorieren soll?

sie sind nicht extrem homophob und es wirkt so als wäre es nur gegen männliche bi/homosexuelle menschen gerichtet. es war dieses typische "ich hab angt vor schwulen ey ich will nicht in ne schwule gastfamilie" und es ist halt in einer neuen klasse und ich will nicht negativ auffallen aber sowas regt mich halt echt auf.

...zur Frage

wieso werde ich oft Rassist, Nazi oder homophob genannt?

Für mich sind alle Menschen gleich und gut. Höre aber jede Woche jemanden hören der mich Brauner, NPDler oder so nennt. Nur weil ich Transgender, Schwule oder die Einwanderungspolitik kritisiere.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?