Warum gibt es noch keine Schwerkraft auf der ISS?

5 Antworten

Da eine der wichtigsten Funktionen der ISS die Erforschung von verhalten verschiedener Prozesse in verringerte Schwerkraftfeldern ist, wäre es außerordentlich dämlich sie z.B. rotieren zu lassen um Schwerkraft zu simulieren. Wenn man das gewollt hätte, wäre das aber sicher durchaus möglich gewesen. Man hätte die Station allerdings dann anders Designen müssen. Der modular Aufbau den sie jetzt hat und sie Möglichkeit alle Module einfach "beliebig" aneinander zu stecken wäre dabei wohl verloren gegangen. Zusätzlich wäre der Platzbedarf vermutlich stark gestiegen oder man hätte in unterschiedlichen teilen der Station unterschiedliche Schwerkraft gehabt.

Schwerefelder wie in den Raumschiffen von SF-Filmen gibt es nicht. Dazu wäre eine (riesen)große Masse erforderlich. 

Einzige Möglichkeit: Rotation, weil durch die Fliehkraft eine Kraft analog der Schwere erzeugt wird. Nun kannst Du aber die ISS ja nicht einfach rotieren lassen, dafür ist die Struktur viel zu komplex. 

Bliebe also ein ringförmiges Raumschiff oder die Zylinder nach einer Idee von Gerard O'Neill, die als Weltraumhabitat in Form riesiger Strukturen um die Erde oder einen anderen Planeten kreisen oder sich als "kosmische Arche" auf die Reise zu den Sternen machen sollten. 

Auch diese O'Neill-Kolonien würden sich drehen, um künstliche Schwerkraft zu erzeugen. 

Ausnahme- und realistisch im Film "2010: Da Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen" verwirklicht: Genau diese Rotation des Raumschiffs "Leonow", als es den Jupiter erreicht. 

Das ist der bis heute einzig gangbare Weg, den Problemen monatelanger Schwerelosigkeit mit all ihren Nachteilen aus dem Weg zu gehen. Eine Schwierigkeit ist hier der benötigte Durchmesser des Rings, um 1 G zu erzeugen. 

Eine Alternative dazu wäre ein Antrieb, der konstant über einen langen Zeitraum eine Beschleunigung von einem G erzeugt. Diese Form liegt aber noch weiter in der Zukunft als die Rotation. 

Ein weit verbreiteter Irrtum. Auf der ISS gibt es Schwerkraft. Sie ist nicht weit genug von der Erde entfernt um der Schwerkraft zu entkommen. Die Astronauten können sich allerdings wie in Schwerelosigkeit bewegen weil die ISS dauerhaft fällt. Es ist der gleiche Effekt wie bei den Zero-G Parabel Flügen, nur eben dauerhaft.

Was möchtest Du wissen?