Warum gibt es noch Christen, insbesondere christlich geprägte Soldaten, die in den Krieg ziehen, zumal Jesus davon überhaupt nicht begeistert wäre?

9 Antworten

Stimmt schon.
Dazu aber muss man weder Christ sein, noch einer anderen Religion angehören, denn das sagt uns eigentlich ganz einfach unser eigenes Gewissen.

Angst macht es möglich.
Oder der Reiz des Bösen?
Oder die Lust auf Kriegsspiele? Warum spielen denn soviel Menschen online Kriegs - oder Ballerspiele? Der Reiz des Verbotenen?

Weil Kinder mit aggressiven Methoden dazu erzogen werden, nur ja nicht aggressiv zu sein?

Es ist wohl eine große Lust auf Kampf. Jeder entscheidet für sich selbst, ob er gegen jemand anderen, gegen sich selbst oder für etwas kämpft.

Weil der Krieg der Vater aller Dinge ist?

Klar, wenn es mehr Menschen gäbe, die liebevoller, mutiger und couragierter (Rage des Herzens) leben wollten, dann sähe es schon anders aus.
Aber noch wollen es zu viele.

Weiter sind Aggressionen eher verpönt und so entsteht ein großer Reiz für alles, war irgendwie damit zu tun hat. Aggressionen sind aber auch einfach eine menschliche Eigenschaft, die sich nicht einfach löschen lässt.

Nur, weil Menschen Christen sind, heißt dies ja noch lange nicht, dass sie den Mumm dazu haben, nach den Vorgaben zu leben, vielleicht auch, weil sie sich immer wieder den Umständen hilflos ausgeliefert fühlen, obwohl sie es in Wirklichkeit gar nicht sind.

Menschen, die das unterstützen, haben eben eigene Vorteile dadurch und glauben vielleicht, dass sie sonst schlechter gestellt wären.

Andere fühlen sich damit womöglich sicherer und mächtiger oder auch einflussreicher. Das ist ihnen dann offensichtlich wichtiger, als jegliche Moral.

Weil die im Krieg übliche Legitimierung von Gewalt sich eines einfachen und überall anzutreffenden Etikettenschwindels bedient?:
Die eigene Gewalt wird als notwendig dargestellt, als natürliches Recht sogar, ja als Pflichterfüllung für das Vaterland. Sie diene lediglich der Selbstverteidigung und sei ein Dienst an höheren Zielen.

Verbindlichkeit und Loyalität ist vielleicht nicht die größte Stärke des Menschen. Heuchler sein ist leichter....

in zB. DE ist es zum Glück egal ob du einer Religion angehörst oder nicht. Insofern  werden Soldaten (Menschen) in Kampfgebiete geschickt, ob die nun einer Religion angehören oder nicht interessiert (zum Glück) keinen. Und ob Jesus davon begeistert wäre oder nicht ist hypothetisch, da diese Person schon eine Weile tot ist.   

mir ist nicht bekannt, dass christliche Kirchen einen uneingeschränkten Pazifismus vertreten. Es steht auch nichts in der Bibel, was das staatliche Gewaltmonopol in Frage stellt. Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist .. die Händler aus dem Tempel vertreiben war auch eine normale Handlung. 

In der Geschichte des Christentums sind soviel Kriege und Gräueltaten "im Namen Gottes" verübt worden, wie aus keinem anderen Grund. 

Ich denke, du solltest dir eine andere Religion suchen !

Warum war Paulus der erste Christ?

Hallo liebe User, im Religionsunterricht hieß es dass Paulus der erste Christ war. Aber was ist mit den Leuten die er damals jagte? Die Anhänger von Jesus müssten es doch eigentlich sein, weil sie an ihn glaubten und deshalb gejagt wurden? Deshalb heißt es doch Christ, es wurde damals als Schimpfwort für die verwendet, die Anhänger Jesu waren, und genau die waren die die von Paulus gejagt wurden. Sie waren vor Paulus Christen, oder ?

...zur Frage

Bin ich Offiziell ein konfessionsloser Christ?

Ich habe den muslimischen Glauben abgelegt und würde gerne Christ sein, aber da meine Eltern nicht die Taufe erlauben bin ich dann eben ein konfessionsloser Christ

Denn ich habe von vielen gehört das sie nicht getauft sind, sich aber dennoch "konfessionslose" Christen nennen, weil sie an Jesus trotzdem glauben

...zur Frage

Die Offenbarung in der Bibel- was wenn Jesus zurück kommt?

Bin zwar kein Christ, aber wollte fragen, ob ihr Christen (soll nicht verächtlich klingen) tatsächlich glaubt, das ein Wesen auf die Erde kommt, namens Jesus und was ist dieser Jesus eigentlich? Mensch, Ausserirdischer oder Engel? Und was erwartet die Menschheit, wenn Jesus auf die Erde zurück kehren würde? Wäre mal interessant

...zur Frage

Haben apokryphe Schriften einen theologischen Wert?

Hallo :) Mal wieder eine Religionsfrage, passend zu Pfingsten. Vermutlich werden sich in erster Linie Christen angesprochen fühlen:

Haltet ihr die Apokryphen (vor allem das Thomasevangelium) grundsätzlich für etwas Negatives, wovon man als Christ Abstand halten sollte? Oder meint ihr, dass sie vielleicht auch einen gewissen "Wert" für Gläubige haben können?

Es gibt einige Logien im Thomasevangelium, die mich als Christen durchaus ansprechen:


Jesus Jünger fragten ihn und sagten zu ihm:

Willst du, dass wir fasten? Wie sollen wir beten? Sollen wir Almosen geben? Welche Speisenordnung sollen wir einhalten? Jesus sagte: Lügt nicht und tut nicht das, was ihr hasst, weil alles ist im Angesicht des Himmels enthüllt; denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird und es gibt nichts Verhülltes, das bleiben wird, ohne enthüllt zu werden.

Logion 6

Oder dieses hier:


Seine Jünger sagten zu ihm:

„Wann wird das Königreich kommen?“ Jesus sagte: „Es wird nicht kommen, indem man darauf wartet. Man wird nicht sagen: Seht, hier ist es’, oder: Seht, dort ist es’, sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde und die Menschen sehen es nicht.“

Logion 113

Es gibt allerdings auch sehr merkwürdige Logien, die man kaum verstehen oder interpretieren kann, da sie aus irgendeinem unbekannten Kontext herausgerissen zu sein scheinen. Andere scheinen durch gnostische Einflüsse geprägt worden zu sein.

Das Thomasevangelium kann man hier in deutscher Sprache lesen: http://thomas.diebibel4you.de

Wie steht ihr zu den Apokryphen?

...zur Frage

Angst haben als christ?

Hallo diese Frage bezieht sich auf Christen. Ich hab ein wenig Angst in der Schule dass ich schlechte arbeiten schreibe . Ich hab auch Angst dass ich sie verhauen werde. Sollte ich als christ Angst vor so etwas haben? Oder ist jesus immer bei mir?

...zur Frage

An die Christen in der Welt?

Hallo,

ich möchte euch hier meine derzeitige Situation schildern. Es geht um Jesus und um Gott.

Wer daran nicht glaubt brauchr auch keine blöden Kommentare vom sich geben.

Ich bin ein Christ und habe Jesus in mein Leben gelassen. Ich habe das auch schon öfters gemacht weil ich mir nie sicher war ob ich es auch wirklich wollte.

Nun ist es so das ich Zwangsgedanken habe und mein ganzes Denken durch den Teufel bestimmt ist.

Ich weiß: als wirklicher Christ sollte der Teufel gar kein Thema sein , aber ich muss ständig an ihm denken. Ich habe auch viele Gehler schon gemacht.

Es gehen mir ständig solche gedanken durch den Kopf wie:

Der teufel ist gut etc. Geh doch zu ihm etc.

Ich kann sas gar nicht mehr hören. Meine Frage an alle echten Christen, die den Glauben wirklich leben. Was soll ich machen?

Ich hane immer diese Gedanken und ich möchte mit Jesus leben. aber da sind immer diese Teufelsgedanken.

LG und danke wer es gelesen hat.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?