Warum gibt es noch Autos mit Gangschaltung obwohl es Automatik Wagen gibt, welche die Gangschaltung übernehmen?

19 Antworten

Ein Grund sind die Kosten. Automatik 8st teurer als Handschaltung. Besonders bei günstigen Autos fällt das Argument enorm ins Gewicht.

Ein weiterer Grund ist das zusätzliche Gewicht und der daraus resultierende Mehrverbrauch. Das kann eine gute Automatik aber teilweise wieder gut machen. 

Ein wichtiger Grund aber warum es auch noch bei teureren Autos Handschaltung gibt ist das Gefühl Herr der Technik zu sein und eine schwere komplizierte Maschine zu bedienen, wobei einem natürlich die gesammelte fahrerische Erfahrung dienlich zur Seite steht.

Und letztendlich. So ein schaltknüppel ist auch ein astreines phallussymbol. Oder warum sonst haben auch heute noch die meisten Automatikgetriebe einen Schaltknauf in der Mittelkonsole.

Ganz einfach, weil der Markt für Schaltgetriebe da ist. Ich schalte z.B. gerne und könnte mir mein Auto nicht mit Doppelkupplungsgetriebe oder Automatik vorstellen. Wenn es keinen Markt für Schaltgetriebe geben würde, dann hätten es die Autohersteller längst begraben. Meiner Meinung nach ist ein Automatikgetriebe auch nicht in jedem Fall sinnvoll. Gerade bei Kleisntwägen, die wenig Leistung haben, hat das konventionelle Schaltgetriebe Vorteile gegenüber der Automatik (geringerer Verbrauch bei vernünftiger Fahrweise, keine Leistungseinbußen durch Drehmomentwandler). Auch im Sportsektor hat das Schaltgetriebe noch lange nicht ausgedient. Zwar nimmt die Zahl der Doppelkuppler ständig zu, aber ein Ende des Schaltgetriebes ist auch hier nicht abzusehen.

Ein  Schaltgetriebe ist leichter und hat weniger Verlustleistung, wodurch es weniger Kraftstoff verbraucht. Außerdem geht das praktisch nie kaputt, was Reparaturkosten spart.  In  der Anschaffung ist es sowieso um einiges billiger.

Eine Automatik kann auch nie die Fahrsituation so gut einschätzen, wie ein Mensch. Das spult stur sein Programm ab. Wer gelernt hat, richtig zu schalten, kann dadurch zusätzlich Kraftstoff sparen.

Also dem muss ich widersprechen.Schaltgetriebe gehen sehr wohl kaputt und oft sogar Fertigungsbedingt. Ich muss da sofort an eine Getriebe-Baureihe eines großen deutschen Autokonzernes denken,bei der die Ölbohrungen im Getriebe zu klein ausgeführt wurden, was dann später im Alter zum Totalschaden führte.Und da die großen Autobauer kooperien, war dieses Getriebe auch bei einer ausländischen Marke im Einsatz.

0
@OlafausNRW

Bei Konstruktionsmängeln geht natürlich alles kaputt. Das ist völlig unabhängig von Schalt- oder Automatikgetriebe.

Die Auslegung von Schaltgetrieben ist aber auf eine Lebensduaer ausgelegt, die die sonstige Lebensdauer erheblich überschreitet und normalerweise gehen Schaltgetriebe nur in Ausnahemfällen kaputt. Das einzige Verschleißteil sind die Synchronringe und bei neueren Autos sind die ebenso haltbar. Besitzer von Automatikgetrieben müssen da eher mal mit einer Reparatur rechnen.

1

Was möchtest Du wissen?