Warum gibt es nach der Corona-Krise eine INFLATION?


12.05.2020, 08:09

Eher sollte es eine Deflation geben, Menschen werden ärmer.

7 Antworten

Je mehr Geld auf die Markt geworfen wird, also eine Übermenge an Geld vorhanden ist, so lässt das die Inflationsrate steigen. Diese Geldmenge die nicht für die Produktion benötigt wird, hierfür ist keine Nachfrage da. Das lässt die Inflationsrate steigen. Die EZB wirft Milliarden auf den Markt, was in dieser Menge gar nicht benötigt wird. Das führt dazu, dass es keine Zinsen auf Guthaben mehr gibt.

Problematisch könnte das für diejenigen werden, die für billiges Geld gebaut haben und irgendwann die Zinsen wieder steigen.

Dauerhaft kann dieser Zustand auf dem Geldmarkt nicht bleiben.Irgendwann muss die EZB Zinsanstieg eschliessen.

Gibt es nicht. Niemand, der etwas von Volkswirtschaft versteht, geht von einer Inflation aus. Eine Rezession geht niemals mit einer Inflation einher. Du hast vollkommen Recht, es besteht eher die Gefahr einer Deflation.

Eine Rezession geht niemals mit einer Inflation einher.

Bestes Beispiel dafür ist ja Venezuela ..

Ach moment ..

0
@W4hrheitsf1nder

In Venezuela ist das mangelnde Angebot preistreibend. das ist wohl mit der Situation in Deutschland kaum vergleichbar....

0
@archibaldesel

Deine Aussage war das Rezession nie mit Inflation einher geht was Schwachsinn ist und dutzendfach in der Geschichte widerlegt wurde.

Das kann Deutschland als auch jedes andere Land treffen.

Beides geht sogar sehr gut Hand in Hand ..

0
@W4hrheitsf1nder

Aber nicht im Zusammenhang mit der Frage nach der Corona-Krise, und das war die Frage. Wir reden in Deutschland von einer Volkswirtschaft ohne Mangel im Angebot. Es gibt volkswirtschaftlich nur zwei Gründe für steigende Preise.

  1. Fehlendes Angebot - Das ist in Deutschland flächendeckend nicht der Fall.
  2. Steigende Nachfrage nach Konsumgütern. Das ist in einer Rezession nicht der Fall

Ergo gibt es in Deutschland im Jahr 2020 ganz sicher keine Inflation zusammen mit einer Rezession. Wir sind nicht im Jahr 1924 und auch nicht in Venezuela.

0
@archibaldesel
Es gibt volkswirtschaftlich nur zwei Gründe für steigende Preise.
Fehlendes Angebot - Das ist in Deutschland flächendeckend nicht der Fall.
Steigende Nachfrage nach Konsumgütern. Das ist in einer Rezession nicht der Fall

Es gibt auch noch einen dritten Grund und das ist die simple Umsatzsteigerung/Gewinnmaximierung denn für Wirtschaftswachstum muss man nicht zwingend mehr verkaufen, es reicht auch wenn man Dinge teurer verkauft.

Ergo gibt es in Deutschland im Jahr 2020 ganz sicher keine Inflation zusammen mit einer Rezession.

Für DE wird eine Inflationsrate von 0,6% prognostiziert und die Wirtschaftsleistung wird definitiv ebenfalls sinken.

Ergo gibt es komischerweise doch beides. Wenn auch in diesem Jahr nur geringe Inflation vorhanden ist .. es gibt sie.

Niemand, der etwas von Volkswirtschaft versteht, geht von einer Inflation aus. Eine Rezession geht niemals mit einer Inflation einher. 

Bitte .. hör einfach auf von Dingen zu reden die du nicht verstehst oder differenziere deine Antworten aufs nötigste Maß.

0

Logisch herrscht jetzt erst mal Rezession. Aber eine Inflation entsteht, wenn mehr Güter verfügbar sind, als Nachfrage danach. Das gilt auch für Geld.

Wenn nun die EZB Milliarden und Abermilliarden in die Wirtschaft pumpt, die nicht durch reale Produktion nötig geworden sind (Investitionskredite ist ein Beispiel), dann ist mehr Geld verfügbar, als Nachfrage besteht.

lg

Man weiß es nicht was in 1 oder 2 Jahren sein wird.

Daher laß nicht nicht von irgendwelchen Berichten verunsichern.

Die wollen sich nur wichtig machen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Inflation hat nichts mit wichtig machen zu tun sondern ist eine logische Folge einer Geldmengenerhöhung..

1
@W4hrheitsf1nder

Wir haben schon seit Jahren eine Geldmengenerhöhung und trotzdem nur eine Inflation von max. 2%.

Wie erklärst Du Dir das? Schlaueier?

Also doch nicht so logisch!

Das kommt davon wenn man es nur theoretisch behandelt und nie die wirklichen Wirtschaftsdaten verfolgt.

1
@W4hrheitsf1nder

Eine Geldmengenerhöhung wird nur dann inflationär, wenn sie auch kaufkraftwirksam wird. Und welches Unternehmen wird jetzt wohl investieren, wer wird jetzt wohl seinen Konsum steigern?

Glaubst du, die Lufthansa wird für die 10 Mrd. Staatshilfe neue Flugzeuge bestellen? Glaubst du die Kurzarbeiter und Arbeitslosen ziehen jetzt los uns kaufen einen neue Küche oder ein neues Auto?

Würde die pure Erhöhung der Geldmenge zu Inflation führen, hätten wir seit 10 Jahren eine exorbitante Inflation. Seit der Zeit betreibt die EZB nämlich schon ihre Niedrigzinspolitik bzw. ihr Anleihenkaufprogramm.

1
@archibaldesel
Eine Geldmengenerhöhung wird nur dann inflationär, wenn sie auch kaufkraftwirksam wird.

Nein wird sie nicht denn es gibt Inflation nicht nur im Tegut sondern z.B. auch an den Börsen.

Der Fakt dass es der Normalbürger nicht merkt heißt nicht dass es diese nicht gibt.

Würde die pure Erhöhung der Geldmenge zu Inflation führen, hätten wir seit 10 Jahren eine exorbitante Inflation.

Die haben wir auch und zwar an den Aktien- und Immobilienmärkten.

0
@W4hrheitsf1nder

Blödsinn, die Inflation misst die Verbraucherpreise. Dazu gehören weder Aktien noch Immobilien. Deshalb ist ein entsprechender Warenkorb hinterlegt.

Volkswirtschaft 6 - Setzen!

1
@archibaldesel

Das sind die, die zwar VWL nach den Büchern studieren und von der Wirklichkeit keinen blassen schimmer haben.

1
@albatroz1102

Auch nicht nach Büchern. In keiner Messung der Inflationsrate dieser Welt sind Aktienkurse enthalten.

1
@archibaldesel
Blödsinn, die Inflation misst die Verbraucherpreise. Dazu gehören weder Aktien noch Immobilien. Deshalb ist ein entsprechender Warenkorb hinterlegt.Blödsinn, die Inflation misst die Verbraucherpreise. Dazu gehören weder Aktien noch Immobilien.

Nur weil man sie dort Blasen nennt ist das nichts anderes als Inflation.

Aber wenn es nach deiner Logik keinen Effekt hat wenn man die Geldmenge einfach verdreifacht dann ok. Aber rede bitte nicht von Volkswirtschaft ..

1

Was möchtest Du wissen?