Warum gibt es Menschen die Fußpfleger werden möchten oder es schon sind?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Halb so wild. Im Allgemeinen bekommt man es in einer Fußpflegepraxis nur mit gepflegten, körperbewussten Menschen zu tun, die Wert auf sich legen. Da hat man also bis auf ein paar seltene Ausnahmen nicht viel auszuhalten. In meiner Praxis gibt es sowieso ein Fußbad vor einer Behandlung. Dies dient zwar nicht der Reinigung des Fußes, sondern dem Erweichen von Haut und Nägeln, aber wenn doch mal ein Fuß ein bisschen schwitzig müffelt, ist das Problem auch gleich behoben. Ich trage bei jeder Behandlung einen Einwegschutz über Mund und Nase, um beim Schleifen nichts einzuatmen, auch hier der praktische Nebeneffekt, dass auch keine Gerüche die Nase erreichen. Wenn mir ein paar Füße mal gar nicht gefällt, trage ich Einweghandschuhe. Das ist aber nur selten der Fall. Grundsätzlich schafft der Fußpfleger also ganz allein den Rahmen für eine hygienisch einwandfreie Behandlung. Und glaub mir, jede Hand, die du schüttelst ist potenziell kontaminierter mit allem Möglichen, als Füße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst du darauf, dass das immer unangenehm riecht?

Normalerweise geht man ja nicht mit stinkigen Füßen zur Fußpflege und ein gewaschener Fuß stinkt nicht.

Natürlich gibt es Ausnahmen. Wenn es sich um medizinische Fußpflege handelt, dann werden auch Menschen mit Fuß- und/oder Nagelpilz behandelt. Das riecht dann auch schon mal. Aber auch diese Menschen brauchen Hilfe. Was wäre, wenn das niemand machen würde?

Genauso ist es ja in vielen Bereichen, z.B. in der Zahnmedizin. Auch hier riecht es nicht immer nach Rosen und es ist nicht immer ein schöner Anblick. Aber diese Menschen suchen Hilfe und man kann den Menschen, die das tun nicht genug dafür danken.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Privatperson , hat man wohl kaum mit anderer Leute ungewaschenen  Füßen  zu tun .

Wer sich an den Füßen behandeln lässt , reinigt sie doch ...oder ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Es ist ein Job wie jeder andere. Wer Abwasserkanäle, Kuhställe und Jauchegruben reinigt ist noch mehr mit Ekel konfrontiert. Auch der Chirurg der einen Notfall am Darm operiert. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus dem gleichen Grund, aus dem du auf GF aktiv bist und andere nicht.

Jeder hat seine Vorlieben, Interessen,...

Diese können von anderen nicht immer nachvollzogen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok also wenn das bei dir der Fall ist, dann tust mir leid. Du hast anscheinend mangelnde Hygiene

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch Menschen, die Zahnarzt oder Gynäkologe werden wollen. Vom Ekeleffekt her ist das auch nicht angenehmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass man mit sauberen Füßen zum Fußpfleger geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt ja auch Menschen die Bestatter werden wollen. Menschen die ihren Arm in den Hintern von Tieren stecken ... Dann riech ich lieber füße xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hast Du denn für eine Vorstellung vom Beruf Fußpfleger (Podologe) ? Vor der Behandlung werden erstmal die Füße gebadet !

PS: Ein Podologe mit eigener Praxis verdient mehr als 10.000,-€ im Monat !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baehrchen2
23.09.2016, 09:50

In der Podologie werden die Füße nicht gebadet, sondern nur mit einem Desinfektionsspray vorbehandelt. Der Grund dafür ist, dass Podologen steril arbeiten sollen. Wannen lassen sich jedoch nur desinfizieren, nicht aber sterilisieren.

0
Kommentar von astroval18
23.09.2016, 19:35

Bestimmt werden das 10000€ sein. So ein Quatsch

0

Was möchtest Du wissen?