Warum gibt es Menschen denen es egal ist das sie zu dick sind?

10 Antworten

Weil sie ggf. größere Probleme haben und nicht die Kraft, alle parallel anzugehen.

Ich kenne viele, die z.B. über eine Sportverletzung oder Krankheit (psychisch oder physisch) ins Übergewicht gerutscht sind.

Ebenso Personen, die schon immer dick waren, anfangs hieß es immer "Babyspeck, verwächst sich", tat bei bei manchen aber nicht und das teils trotz gesunder Ernährung und Sport. Viele haben erst Jahrzehnte (!) später erfahren, dass was mit ihren Hormonen und/oder Stoffwechsel gewaltig nicht stimmt, bis dahin haben sie oft unzählige Diätversuche durch, die nur immer weiter und weiter deprimierten.

Eine Freundin von mir hat seit der Kindheit mit diagnostizierten Depressionen udn Angststörungen zu kämpfen, war immer normalgewichtig. Dann kam ein gebrochenes Bein, wodurch ihre Bewegung wegfiehl, was ihre Psyche extrem negativ beeinflusst hat. Sie musste sich einreden das ihr Gewicht trotz massiver Zunahme ok ist, würde sie das auch als großen Baustein sehen, würde siekomplett zusammenbrechen, schon so war sie monatelang wg. der Depressionen in der Psychiatrie, wo es im übrigen auch oft ungesundes Essen gab und wenig gesunde Auswahl. Das ist nun über 5 Jahre her, die Psyche ist soweit wieder stabil dass sie ihren Alltag schafft. Das Gewicht ist geblieben, denn als sie mal versuchte ins Fitnesstudio zu gehen, haben da Leute über sie wegen des Gewichts gelästert, sie hat eine Panikattake bekommen (so stark dass ein Notarzt kommen musste, plus danach 5 Wochen Psychiatrie um wieder stabil zu werden) und seitdem ist Sport komplett gestorben. Also ja, das Gewicht bei ihr ist nicht gut, aber lieber sie fühlt sich damit gut und funktioniert, als dass sie wieder eingewiesen werden muss weil psychisch nichts mehr geht. Manchmal ist Übergewicht dann doch der gesündere Weg.

Es gibt wirklich Krankheiten, durch die man zunimmt. Und das bekommt man auch nicht immer von jetzt auf gleich in den Griff.

Zu unterstellen, dass alle, die zu dick sind, selber schuld wären, ist schon fast unverschämt.

Es sind doch auch nur relativ wenige, die extrem übergewichtig sind.


Inkognito-Nutzer   30.05.2024, 09:48

Niemand unterstellt das die Person selber schuld ist:)

0
Warum gibt es Menschen denen...

That's way of life! Lerne damit zu leben, dass es Menschen gibt mit anderen Ansichten, als du.


Inkognito-Nutzer   30.05.2024, 06:12

Brauchst hier nicht so schnippisch zu sein. Mir ist es relativ egal ob Menschen zu dick sind und ihr Leben selber krankhaft machen:)

0

Man hat viele Aufgaben im Leben. Kinder groß ziehen, Beruf oder Ausbildung nachgehen, ein Hobby haben das den Geist, die Seele und/oder Körper stimuliert, seinen finanziellen Verpflichtungen gegenüber Familie und Staat nachkommen etc. Sowas wächst einem gerne mal über den Kopf. Nicht permanent aber zeitweise ist jeder mal am Ende. Es ist nicht an Außenstehende zu urteilen wieviel Kraft jemand besitzt um alles unter einen Hut zu kriegen. Jeder hat seinen eigenen brechpunkt. Es braucht manchmal nur eine extra Aufgabe wie eine Krankheit, einer der einen auf Arbeit mobbt, ein schwer erziehbares Kind, ein Nachbar der dir nicht gut gesinnt ist, etc und schon kann auch dein Konstrukt zusammenbrechen. Also sei besser nicht der Faktor von außen, der anderen Menschen ihr Leben erschwert und sei froh das es für dich so toll läuft (wenn es das überhauot tut, weil dich ja probleme anderer mehr interessieren als deine eigenen). Ich fordere da nichts mehr heraus. Meistens kommt zu einem zurück was man ausstrahlt. Das rate ich dir zu beherzigen, denn der Fall kann tief sein. Wenn man glaubt man ist der große schakazulu steht man auf einmal alleine dort und hat niemanden mehr der einem hilft.

Deine Frage ist falsch gestellt, wenn man Deine Erläuterung liest.

Mir ist es nicht egal, ob ich zu dick bin. Es soll tatsächlich Leute geben, denen das egal ist.