Warum gibt es Melatonintabletten die ein Arzt verschreiben muss und welche die frei ohne Rezept verkäuflich sind?

3 Antworten

Das ist eine Frage der Arzneimittelzulassung. Als Arzneimittel wie Circadin ist Melatonin in der Dosierung von 5mg verschreibungspflichtig. Für die Zulassung müssen Wirkung, Nebenwirkungen, Wechselwirkungen usw. belegt werden, Du erkennst das am Beipackzettel. Nahrungsergänzungsmittel dürfen ohne diese Nachweise in den Handel gebracht werden. Da gibt es als Beipackzettel allenfalls ein Dosierungsempfehlung, aber keine Indikation und auch keine Angaben zu Nebenwirkungen usw.

Das Melatonin drin dürfte das gleiche sein, aber Arzeimittel sind geprüft und sicher, Nahrungsergänzungsmittel sind nur auf Unschädlichkeit geprüft.

Da Du vermutlich ein Medikament suchst, um Schlafstörungen zu behandeln, ist der sichere Weg der übers Rezept.

In Deutschland ist Melatonin ein zugelassenes Arzneimittel und damit grundsätzlich immer verschreibungspflichtig. Es gab oder gibt eine Ausnahme als diätisches Lebensmittel mit Melatonin bis 5 mg die rezeptfrei erhältlich war/ist. Ist aber nur eine Ausnahme.

Im nahezu jedem Ausland ist Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und kann ohne Rezept gekauft werden.

Aber es gibt auch Medikamente mit Melatonin (wo keine Füllstoffe etc) drin sind und sind frei verkäuflich.

Die werden auch aus dem Ausland versandt.

Habe aber schon teilweise Tabletten gefunden die 2 mg Melatonin enthielten oder mehr, die man einfach per Versandapotheke in Deutschland kaufen kann.

0

Ist dann das Melatonin in diätischen Lebensmitteln das gleiche wie das welches verschreibungspflichtig ist?

0
@Chillersun03

NEIN, es ist NICHT notwendigerweise das gleiche. Wirkstoffe zum Einsatz in zugelassenen Arzneimitteln müssen speziellen Qualitätsanforderungen genügen ("Arzneibuchqualität"). Bei Nahrungsergänzungsmitteln sind die Vorschriften sehr viel lockerer. Die Qualität KANN passen, aber das Restrisiko trägt der Patient.

1
@wallenstein

Wenn ein Laie(!) fragt, ob das Vitamin C in der Orange das gleiche ist wie die Ascorbinsäure aus der Apotheke, (oder das Koffein im Kaffee), dann heißt die Antwort ja, es ist der GLEICHE Stoff.

Das Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel ist das gleiche Melatonin wie in Arzneimitteln.

Die gesetzlichen Anforderungen an die Qualität und Sicherheit sind andere, aber dadurch wird das Melatonin kein anderes.

1

Es gibt viele Medikamente die sowohl auf Rezept oder frei verkäuflich sind.

Meistens hat die rezeptpflichtige Variante eine viel höhere Dosierung des Wirkstoffes in einer Tablette  und deshalb eine höhere Chance auf Nebenwirkungen. Deshalb muss ein Arzt abklären, ob die höhere Dosierung verantwortet ist.

Nein, die Antwort ist leider ziemlich daneben. Ob ein Medikament verschreibungspflichtig ist oder nicht, ergibt sich durch die Indikationen, für die der Hersteller die Zulassung beantragt hat. So gibt es Johanniskrautpräparate mit 300 mg Extrakt, die verschreibungspflichtig sind, weil die Indikationen vom Arzt zu behandelnde Krankheiten sind. Hingegen kann man ein Johanniskraut 900 mg Extrakt ohne Rezept bekommen, wenn es für Indikationen zugelassen ist, die nicht unbedingt einen Arztbesuch erfordern.

1
@wallenstein

Meine Antwort ist nicht ,,daneben" aber unvollständig. Deshalb Danke für Deine wertvolle Ergänzung mit Beispiel! Für bestimmte Medikamente (z.B.  Hustensaft Makatussin und ein Schmerzmittel Voltaren) ist meine Erklärung durchaus richtig. Ich habe diese Erfahrungen aber in der Schweiz gemacht; vielleicht ist die Situation dort anders.

0

Was möchtest Du wissen?