Warum gibt es mehr als 1000 Wege zu sterben aber keinen um unendlich zu werden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ewiges Leben ist nicht sinnvoll, da es keinen evolutionären Vorteil bringt. Ewiges Leben bedingt ja zunächst einmal (wegen begrenzter Ressourcen der Erde) die Vermeidung von Fortpflanzung. Und damit gibt es keine Evolution und Weiterentwicklung. Hätten die Amöben ewiges Leben gehabt, wären nie Dinosaurier und Menschen entstanden. Und auch wir sterben irgendwann aus und machen anderen, besseren Spezies Platz...

So ist das Leben :-) Also: Genießen und dankbar sein, dass man seinen Teil zur Entwicklung der Arten beitragen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Leben nicht dafür ausgerichtet ist unvergänglich zu sein. Man kann meinen das alles so wie es ist, geplant war. Also wer hat festgelegt dass unser Körper so ist wie er ist ? Dass es so viele Wege gibt zu Sterben liegt daran dass wir, warum auch immer wir es nie bemerken, eigentlich total empfindliche und noch so kleine Wesen sind die mit einem Wimpernschlag sterben können. Das wir nicht unsterblich sind liegt einfach an unserem Körper. Wir altern und altern und im Verlauf der Zeit werden wir mal schwächer, mal stärker, aber am Ende zu schwach um zu Leben. 

Vielleicht gibt es ja in ferner Zukunft Lösungen wie die Stammzellenforschung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Toten sind der Dünger der Lebenden, keine Evolution ohne Tod, sondern bloßer Stillstand, der erst in Degeneration, dann im Verfall endet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder mensch lebt unendlich.

lediglich der physische körper ist sterblich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts ist so beständig wie Vergänglichkeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiß es nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?