Warum gibt es manche Studiengänge mit Studiengebühren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn in Bayern die Studiengebühren bereits abgeschafft sind (ist das jetzt schon so?), dann handelt es sich wohl um private Hochschulen. Und die können natürlich trotzdem jeden Preis verlangen, den der Markt hergibt.

Vielleicht musst du dann flexibel sein und in anderen Bundesländern schauen. Oder du nimmst einen Studienkredit auf. In anderen Ländern ist es völlig normal, als Akademiker mit einem Berg Schulden ins Berufsleben zu starten ;)

FuckingBurnOut 23.02.2014, 20:37

Ja, mittlerweile sind bei uns auch die Studiengebühren abgeschafft. In ein anderes Bundesland wollt ich aber sowieso schon lange. Das Problem: Da ist es auch nicht anders. Egal wo ich schau: Überall wird einem das Geld aus der Tasche gezogen.. Weil ein 18 Jähriger Student, der nicht grade aus ner Familie kommt die monatlich 6000€ Netto bekommt, auch in der Lage ist sowas zu zahlen.

Na toll. Dann darf ich mit nem Berg von Schulden ins Berufsleben starten, die nächsten 10 Jahre das Geld zurückzahlen und am Ende nur nen Job finden, mitdem ich dann nichtmehr um die Runden komme. Und das nur, weil irgendwelche Leute meinen, dass es vollkommen okay ist wenn man sich auf IHRER Schule die Geldbörse wundzahlt.

0
karo13 23.02.2014, 20:41
@FuckingBurnOut

Ja ohne Kredit wird es nicht gehen, wenn man nicht gerade aus reichem Elternhaus stammt. Wenn man nachher nen guten Job findet, geht die Rechnung auf - ansonsten ist es natürlich Mist ;) Es gibt aber auch Kredite, die man erst zurückzahlen muss, wenn man über ein bestimmtes Einkommen verfügt.

Was willst du denn studieren?

0
FuckingBurnOut 23.02.2014, 20:51
@karo13

Die Studiengänge, die mich interessieren, wären: Mediendesign, Postproduktion (Film), Kamera (Film) und Game Engineering.

Wenn ich mir sicher wär, dass ich danach nen gut bezahlten Job bekomme, wär das alles ja nicht so das Problem. Aber viele erzählen mir, dass man im kreativen Bereich .. oder eben in den Studiengängen die ich bevorzugen würde .. sehr eingeschränkte Chancen hat. Was also, wenn ich mit nem Berg von Schulden keinen Job finde und dann täglich "an der Kasse" arbeiten muss, nur um das alles zurückzahlen zu können?

0
Kristall08 23.02.2014, 21:32
@FuckingBurnOut

Das hat schon seinen Grund, warum es diese Studiengänge nicht an staatlichen Hochschulen gibt.

3
FuckingBurnOut 23.02.2014, 21:45
@Kristall08

Echt? Sind kreative, sprachliche,... Studiengänge eher Aufgabe von privaten Hochschulen und wirtschafliche, technische,... Staatsangelegenheiten? Und wenn ja warum? Ist unser Staat eher auf wirtschaftliche Aspekte aus während sich private Hochschulen auf persönliche Aspekte beziehen? Würd mich mal interessiren.

0
AanAllein 24.02.2014, 10:25
@FuckingBurnOut

Nein, aber hochpezielle Studiengänge, die sehr stark einer Berufsausbildung ähneln und mit Wissenschaft annähernd gar nichts zu tun haben, findet man an staatlichen Hochschulen nicht.

1
karo13 24.02.2014, 11:59
@FuckingBurnOut

Ich kenn mich in der Branche leider gar nicht aus - aber vielleicht wäre es ja besser, erst eine Berufsausbildung in dieser Richtung zu machen? Dann könntest du, falls du deine Ziele damit nicht erreichst, immer noch ein Studium dranhängen und nebenbei im Job bleiben.

0

Alle staatlichen Fachhochschulen und Universitäten in Bayern dürfen keine Studiengebühren. Sind diese aber privat (oder auch kirchlich zählt dazu) können sie quasi verlangen was sie wollen.

Ich hab mir deine Wunsch-Studiengänge mal durchgelesen und sehe, dass das alles solche sind, die an privaten FH's und Instituten angeboten werden. Das heißt, willst du dort studieren, musst du entweder in den sauren Apfel beißen und die Gebühren zahlen oder du entscheidest dich für ein anderes (eventuell ähnliches Fach), welches man an einer staatlichen FH studieren kann.

FuckingBurnOut 23.02.2014, 21:50

Gibt es dafür nen speziellen Grund, warum kreative Studiengänge fast ausschließlich an privaten FH's angeboten werden?

Ich hab mich da nur etwas drüber aufgeregt weil ich mir dachte: Die Medienbranche ist eben n sehr schnellebiger Bereich. Es besteht also eher die Gefahr, dass man mal seinen Job verliert. Warum muss man in dem Bereich also so viel investieren und so viele Schulden machen? Und warum ist man dann z.B. in der Technikbranche von sowas "befreit" obwohl man nach dem Studium eher einen sicheren und guten Arbeitsplatz bekommt?

0
bluejule 23.02.2014, 22:08
@FuckingBurnOut

Mir ist kein Grund bekannt, wieso das so ist.

Aber ich denke, dass für solche Medienberufe eben durch die Schnelllebigkeit immer die neueste Ausrüstung, Programme, etc. vorhanden sein muss und das kostet natürlich Geld - viel Geld sogar.

Die staatlichen FH's bekommen ihr Geld logischerweise vom Staat - früher noch von den Studenten durch die Studiengebühren - und das ist nicht soviel wie an der privaten. Deshalb können solche Studiengänge dann nicht angeboten werden, denke ich.

1

Da handelt es sich um private FHS/Unis. Leider werden die Gebühren ja abgeschafft, das schlägt sich auch stark in der Qualität nieder. Naja, Sozialstaat und so.

weil es sich nicht um staatliche fhs handelt.

und wucher ist das nicht, ich zahle 860€ pro semester und als physiker kostet alleine so ein ossziloskop schon knappe 3000 € die muss die uni ja auch von irgendwas kaufen.

gruß

FuckingBurnOut 23.02.2014, 20:44

Wie finanzierst du die 860€ pro Semester denn? Immerhin kommen da ja noch monatlich 500-1000€ zum Leben dazu. Ohne Bafög, ettliche Kredite (und/oder Eltern) kann das doch garnicht funktionieren.

Ich würd 860€ monatlich trotzdem nicht als akzeptabel erachten, auch wenn n Ossziloskop und andere Messgeräte ne Menge Geld kosten. Mit 300-400€ pro Semester wär ich ja noch einverstanden .. aber alles darüber ist einfach purer Wucher. Immerhin war ja der Sinn der Gebührenabschaffung, dass jeder, ganz egal aus welchem Umfeld er kommt, das Recht auf die gleiche Bildung hat. Warum darf ne private FH dann plötzlich ihre eigenen Regeln setzen?

0
Kristall08 23.02.2014, 21:33
@FuckingBurnOut

Wieso eigene Regeln? Niemand zwingt dich, an eine private (Hoch-)Schule zu gehen.

2
FuckingBurnOut 23.02.2014, 21:42
@Kristall08

Stimmt allerdings. Ich weiß nicht, die ganze Sache hat mich irgendwie ganzschön aufgeregt .. natürlich zwingt mich dazu keiner und wenn ich für das Geld die Sachen lernen kann, die ich lernen will, dann ist das sicherlich jeden Cent wert.

0

Was möchtest Du wissen?