Warum gibt es Links und Rechtshänder und was ist der unterschied?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wir haben alle zwei Gehirnhälften. In aller Regel ist eine der beider dominanter; das bedeutet, eine ist stärker ausgeprägt. Wobei man hier "über Kreuz" denken muss. Bei Linkshändern ist die rechte Gehirnhälte stärker ausgeprägt, bei Rechtshändern die linke. Übrigens betrifft das nicht nur die Hand, sondern in der Regel alle Körperteile, die doppelt vorhanden sind.

Es gibt zwar auch Menschen, die bestimmte Tätigkeiten mit beiden Händen ausführen können, man spricht aber deshalb nicht von Beidhändern. Je komplexer ein Handlung ist, desto stärker kommt die Lateralität (Bevorzugung) der Körperhälfte zum Vorschein

Der Unterschied zwischen beiden ist zum Einen offensichtlich: Wir bevorzugen die Benutzung der rechten oder linken Hand und meistens auch den entsprechenden Fuß. Außerdem gibt es noch das weniger Offensichtliche. Da die verschiedenen Fähigkeiten des Menschen von unterschiedlichen Regionen im Gehirn gesteuert werden, sind die Eigenschaften und Fähigkeiten stärker ausgeprägt, die in der jeweils dominanteren Gehirnhälfte liegen.

Zitat: "Linkshänder denken anders, nämlich ganzheitlich, vernetzend und
vielschichtig," sagt Steinkopf. Es ist aber nicht so, dass bei
Linkshändern im Gehirn einfach alles seitenverkehrt angelegt ist. Durch
die Dominanz der rechten Gehirnhälfte bei Linkshändern werden andere
Hirnbereiche beim Denken aktiviert als bei Rechtshändern. So ist zum
Beispiel die Wahrnehmung eine andere. Sinneseindrücke werden von
Rechtshändern mit der linken Gehirnhälfte aufgenommen und verarbeitet.
Dort sitzt die Zentrale für rationales Denken. Linkshänder dagegen
erfassen ihre Umwelt mit Hilfe der rechten Gehirnhälfte, die für
Kreativität und Vorstellungsvermögen zuständig ist. Beim Sprechen
beispielsweise werden bei fast jedem dritten Linkshänder beide
Gehirnhälften aktiviert. 98 Prozent der Rechtshänder dagegen nutzen
dabei nur die linke Gehirnhälfte. Das könnte die überdurchschnittliche
Sprachfähigkeit bei Linkshändern erklären. Englische Verhaltensforscher
gehen davon aus, dass Linkshänder sich wesentlich öfter mit Sätzen wie
"Ich mache mir Sorgen, Fehler zu machen" identifizieren als
Rechtshänder. Der Grund dafür könnte in der Stressverarbeitung im Gehirn
liegen, denn in solchen Situationen wird bei Linkshändern vor allem die
rechte, emotionale Hirnhälfte aktiviert.

Quelle: http://www.n-tv.de/wissen/Fakten\_und\_Mythen/Linkshaender-denken-anders-article11054671.html

Warum es mehr Rechts- als Linkshänder gibt, ist nicht eindeutig geklärt. Dafür gibt es unterschiedliche Erklärungsversuche. Wobei man von unterschiedlichen Prozentzahlen ausgeht. Sie reichen von 10 Prozent Linkshänderanteil, über 30 Prozent bis hin zum 50/50 Anteil. Ich habe vor vielen Jahren gelesen, dass man bei Ausgrabungen Steinwerkzeuge, zum Beispiel Faustkeile, gefunden hat, die zur Hälfte für Linkshänder gemacht waren.

Auf der anderen Seite habe ich gehört, dass sich der Anteil der Linkshänder im Laufe der Evolution verändert hat. Da liegt also noch eine Menge im Dunkeln.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OreoEinhorn
17.01.2016, 20:15

Danke... sehr hilfreich 👍

0
Kommentar von Kuhlmann26
20.06.2016, 07:28

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

0

Es können nicht alle Menschen so cool wie Linkshänder sein. Deshalb gibt es auch so wenig von ihnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babsi14
20.02.2016, 20:05

Ja so wahr! Wir sind zu cool für diese Welt wir Linkshänder

1

Was möchtest Du wissen?