Warum gibt es Leitplanken?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Gründe liegen in der Entwicklungsgeschichte und den Kosten. Schutzplanken wurden ursprünglich für Autos entwickelt. Nicht nur für Motorradfahrer sind sie suboptimal, sondern z.B. auch für LKW und Busse, die ganz schnell mal drüberschießen. An besonderen Unfallschwerpunkten werden die Leitplanken nachgerüstet, z.B. durch ein zweites Plankenband, welches bis zum Boden reicht und die Pfosten abdeckt. Wenn man sich mal klarmacht, wieviel den tausende Kilometer Leitplanken es in Deutschland gibt und sich die öffentlichen Kassen ansieht, erklärt es sich wohl von selbst, warum das nicht überall passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück stürzen Motorradfahrer nicht immer gegen die Stützen der Schutzplanke. In den meisten Fällen verhindern diese Planken schlimmere Unfälle bzw. schwerere Verletzungen. Meistens ist es ja besser die Schutzplanke stoppt die Weiterfahrt und lenkt das Fahrzeug wieder auf die Fahrbahn zurück, als in voller Fahrt gegen einen Baum oder einen Brückenpfeiler zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen vollständigen und optimalen Schutz gibt es nunmal nicht. Schon allein aus Kostengründen können nicht überall Leitplanken und erstrecht nicht überall motorradgerechte installiert werden. An Strecken, die bei Motorradfahrern besonders beliebt sind werden die Streben abgedeckt oder durch eine zweite, niedrigere Leitplanke verdeckt. Dass herkömmliche Planken für Biker gefährlich sein können ist aber richtig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht ob du über einen tiefen Abgrund runterfahren willst? Für das sind Leitplanken da. Und zu deiner Frage wer Schuld ist: Manchmal sind sie selber schuld und es kann auch an anderen liegen. Genau wie bei Autofahrern auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. Wie sieht es aus mit Verletzten und Toten des Gegenverkehrs weil der Schleudernde am "Abflug" in die Botanik durch die Leitplanke gehindert wurde, zurück in den Verkehr abprallte?

  2. Radfahrerunfälle, mit 20km/h die Böschung runterkugeln als Fluchtweg ist besser als von schleudernden PKW an der Leitplanke zerdrückt zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und autofahrer? für die retten die leitplanken leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?