Warum gibt es Kreuze und Vorzeichen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kann man "einfach so" sicherlich nicht erklären.

Eine Dur-Tonleiter hat immer die selben Ganz- / Halbtonanstände an den gleichen Stellen.

Beispiel C-Dur  C - D - E - F - G - A - H - C
Abstände:          __  __   ^   __  __  __  ^             __= ganz    ^ = halb

Die C-Dur-Tonleiter hat weder b noch # (als einzige Tonleiter), die Abstände ganz, ganz, halb .....(s.o.) passen genau mit den "ganzen" Noten überein.

Wenn Du z.B die A-Dur-Tonleiter nimmst, findest Du 3 #:

Abstände wie s.o.: A - H - Cis - D - E - Fis - Gis - A
also:                                  #                #       #     = 3 #

Deine Frage nach der D-Dur Leiter, wie oben:

folgende Abstände: D - E - F# - G - A - H - C# - D
siehst Du? da sind Deine 2 x #.

Diese Logik kannst Du auf alle Tonleitern übertragen.
Auf dem Quintenzirkel sind alle # und b -Leitern in der Reihenfolge mit zunehmenden # und b drauf.

So kannst Du die Anzahl der b und # selbst herleiten, indem Du das Schema wie oben anwendest.

Noten lernen, Quintenzirkel durchgehen ist etwas trockene und stumpfe Materie - aber wenn Du es einmal drauf hast und Musik machen willst ist es eine lohnende "Investition".

Grüße, ------>

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ichhabvielefrag
12.05.2016, 16:58

Ok erstmal vielen Dank für diese Detailierte Antwort also um die Vorzeichen zu setzten muss man einfach bei jeder Tonleiter Ganz, ganz, halb, ganz, ganz, ganz gehen?

0

Es gibt in der Notenzeile zu wenig Linien, um für jeden Ton eine eigene Note schreiben zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?