Warum gibt es Krebs?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz einfach - weil die Natur (leider) nicht alle Fehler - die sie selber verursacht - trotz ausgeklügelter Sicherheitsmassnahmen auch wieder reparieren kann.

(In den aller-, allermeisten Fällen geht das ja auch gut - denn beim Menschen finden pro Tag bei ca. 10 hoch 11 resp. pro Sekunde ca 10'000'000 Zellteilungen statt)

Wenn aber bei einer Zellteilung

  1. ein Kopierschaden entsteht
  2. beide Sicherheitsmassnahmen (Zelltod & Abwehrzellen) die schadhafte Zelle nicht erfolgreich beseitigen können
  3. und der gutartige Tumor zu einem bösartigen heranwächst,

(erst) dann ist es Krebs

http://www.helsana.ch/docs/krebs.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gschyd
05.10.2016, 18:34

Merci für den Stern

0

Weil der Mensch nicht ewig leben kann und der Körper irgendwann aufhört richtig zu funktionieren. Krebs ist eine natürliche Todesart.

Aufgrund der Evolution lebt der Mensch so lange, bis er Kinder bekommen hat. Da die Großeltern bei der Versorgung der eigenen Enkel mithelfen können können sie so die Weitergabe ihrer Gene unterstützen. Deshalb hat der Mensch eine relativ hohe Lebenserwartung.

October

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von October2011
31.07.2016, 15:11

Krebs entsteht, wenn die DNA des Menschen ganz bestimmte Schäden abbekommen hat - also mehrere Mutationen in kritische Gene aufgetreten sind.

Diese Mutationen sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen dem Entstehen neuer Zellen und dem Absterben alter Zellen gestört ist. Die Zellen wachsen ungehemmt weiter weil sie wichtige Signale nicht mehr erkennen.

Die DNA ist ein Molekül und ist somit ständigen Veränderungen/ Schäden unterworfen. Diese Schäden werden ständig repariert, aber manchmal gelingt das nicht oder es treten so viele Schäden gleichzeitig auf, dass die Zellen mit der Reparatur nicht hinterherkommen können.

Dann gibt es Gene, die eine Zelle zerstören, wenn sie zu viele Schäden hat und Gefahr läuft, zu einer Krebszelle zu werden. Wenn aber die Gene, die beschädigte Zellen zerstören, selbst einen Schaden haben, funktioniert das nicht mehr.

Das gleiche gilt für die Reparaturgene, die die DNA ständig in jeder Zelle reparieren. Habe sie eine Mutation können sie die Schäden nicht reparieren und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Krebs entsteht.

Mutationen können zum Teil auch vererbt werden.

October

1

Was möchtest Du wissen?