Warum gibt es Krankheiten?

Support

Liebe/r Leo369,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform. Es geht bei uns in erster Linie um solche Fragen, auf die man Rat oder Hilfe für ein Problem antworten kann. Wenn es Dir um den Meinungsaustausch mit der Community geht, dann bist Du in unserem Forum unter http://gutefrage.net/forum richtig. Bitte beachte dies bei Deinen künftigen Fragen. Es besteht sonst die Gefahr, dass sie gelöscht werden.

Danke für Dein Verständnis und viele Grüße,

Klaus vom gutefrage.net-Support

9 Antworten

Also irgendwie klingt das fast so, als glaubtest du, Menschen hätten sie erfunden. Natürlich nicht. Niemand sagte sich: „Hm, wäre doch lustig, wenn man Krankheiten erfindet, an denen Menschen sterben.“ So wie du fragst, klingt das halt so: »Warum gibt es Krankheiten??? Ist doch Schwachsinn, dass Menschen an Krankheiten sterben«

Es gibt halt Lebewesen, die parasitär leben: Bakterien, Pilze und Würmer. Dann gibts noch Viren, Transposonen und Prionen, die parasitär sind, obwohl sie nicht leben. Denen gehts halt - wie den Menschen auch - um die Erhaltung der eigenen Existenz. Schau dir mal den Menschen an! Der ist auch ziemlich parasitär oder? Wieviele Lebewesen und Lebensräume hat er schon vernichtet, nur weil er glaubte damit seine Existenz sichern zu können.

Viele Wesen haben sich so entwickelt, weil es Vorteile für ihre Art hat. Von der Gattung Mensch gibt es inzwischen genug Individuen. Überleg mal wie riesig somit die Lebensräume der Arten sind, die sich an das Biotop Mensch angepasst haben!

Achso. Ich habe natürlich die physischen und psychischen Erkrankungen vergessen. Deren wichtigste Ursache sind kleine Kopierfehler der DNS. Es ist gar nicht so einfach von etwas eine exakte Kopie zu erstellen.

0

Glaub ma. Das frach ich mich seit 33 oder 34 Jahren warum. Und mittlerweile werden die immer schlimmer. Man denke jetzt ma dieses Jahr an dieses Yamaga oder Yamagara Virus oder wie auch immer. Dieser Virus soll am gefährlichsten gewesen sein. Keine Ahnung warum es sowas gibt und wo der Sinn darin liegt

Das Leben ist lebensgefährlich, es endet immer tödlich. Die Natur ist nicht schwachsinnig, sie ist so wie sie ist - Punkt.

Mensch seien wir ehrlich

Das Leben ist immer lebensgefährlich.

(Erich Kästner)

0

Was möchtest Du wissen?