Warum gibt es Konkurrenzkampf?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es geht nur ums Geld, wer am meisten hat und wer am meisten bekommt, wer am größten ist und und und

Es geht im Kapitalismus nicht um gemeinsam fair handeln, es gilt nur das Recht des Stärkeren. Der Kapitalismus ist verdammt dazu ständig wachsen zu müssen und sich fortzuentwickeln sonst geht er ein. Mit ihm bricht in der ganzen Welt das Geld weg und die Systeme zusammen. Deswegen hat das Kapital auch aktiv an der Beseitigung des Sozialismus gearbeitet (gemeint ist nicht die DDR, das war kein Sozialismus sondern Diktatur der SED). Eine reine soziale Solidargemeinschaft ist mit dem Bewusstsein heutiger Menschen kaum denkbar. Jeder will seine eigenen Bedürfnisse erfüllt haben, der Nachbar interessiert mich nicht und viele wollen mehr und mehr und mehr ohne es wirklich zu brauchen. 

Die Solidargemeinschaft im Sozialismus setzt auf Gegenseitigkeit, Verständnis und Toleranz. Heute und hier herrscht Raffgier, Ignoranz und Vorurteil. Die hohen Gewinne sollten alle an den Staat abgeführt werden, damit dieser sich um den Rest der Welt kümmern kann. Aber auch dort herrscht Korruption und oder Verschwendung in großem Stil.

Kurz gesagt: Die Welt ist schlecht und lebt in Konkurrenz. 

Konkurrenz belebt das Geschäft 

und Geschäfte fördern den Kapitalismus.

So einfach isses! Und doch so schwer zu verstehen!

Kommentar von DBKai
23.05.2016, 20:24

Schwer zu verstehen, weil es so auf die Dauer für alle Menschen immer weniger und weniger geben wird... dadurch wird zerstört... während - wenn alle zusammen helfen würden, auch alle mehr erhalten könnten... das Vorhandensein von Menschenrechten wäre eine tolle Sache...

0

google mal nach freier Wirtschaft und denk an die Geldgier; dann dürfte dir ein Licht aufgehen

Kommentar von DBKai
23.05.2016, 19:32

Nicht alle Menschen sind so... es gibt auch Menschen, die mit wenig Geld gut auskommen können.

0

Was möchtest Du wissen?