warum gibt es kommas?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schriftliche Kommunikation unterscheidet sich in vielen Aspekten von mündlicher Kommunikation, aber ein Merkmal sticht dabei hervor: das Fehlen von Prosodie, also lautliche Eigenschaften des Sprechens, wie etwa Intonation, Betonungen oder Sprechpausen. Etwa heben wir die Stimme um eine Frage zu kennzeichnen und senken sie am Ende von Aussagen (oft gefolgt von einer kurzen Pause).

In der Schriftlichkeit werden derartige Dinge durch Satzzeichen ausgedrückt, Kommas übernehmen die Rolle von Sprechpausen und gliedern Sätze in logische Einheiten. Ohne Kommas wäre es für Leser sehr schwer, das Geschriebene zu decodieren und logisch nachzuvollziehen.

Du hast ja in deiner Frage selber eines benutzt (und zwar korrekt) - wir tendieren dazu, Kommas dort zu setzen, wo wir beim Sprechen eine Pause machen würden - auch wenn das allein nicht die Kommaregeln zusammenfasst ;-).


Die Hauptfunktion von Kommata ist sicher die Gliederung von Sätzen in logische Einheiten. Sie trennen z.B. einen Hauptsatz von einem Nebensatz.
Satzzeichen machen insgesamt einen Text lesbarer.

Wenn du dir so manche Texte der User hier durchliest, dann weißt du, warum Punkt und Komma wichtig sind. Dessen scheinen sich aber viele nicht bewusst zu sein.

Die Erfindung des Kommas wird Martin Luther nachgesagt. Bei seinen Übersetzungen / Abschriften der Bibel fügte er letternhohe senkrechte Striche an Stellen ein, wo seiner Meinung nach bei lauten Predigten die optimale Stelle zum Einatmen war.

Dieser senkrechte Trennstrich wurde im Laufe der Zeit kleiner und erfuhr einen Bedeutungswandel. Aber er hat sich nicht allzuweit von der alten Funktion entfernt. Bei Nebensatzverschachtelungen ist er überdurchschnittlich oft an einer Stelle, wo der Stimmfluss kurz verharren und diese Pause idealerweise dann auch zum Einatmen genutzt werden kann.

Gibt es Belege für die (steile) Luther-These?

0
@earnest


Nein. Altes Schulwissen, von halbwissenden Lehrern aufgesaugt, lange bevor es WWW gab.

Habe deswegen nochmal nachgegoogelt. Kommata sind ein (von einigen anderen) Derivat der Virgel. Die Virgel hatte die oben beschriebene Atemsteuerungsfunktion in Gesangsbüchern.

0

Was möchtest Du wissen?