Warum gibt es keinen seriösen Wetterdienst?

8 Antworten

Die Wetterdienste haben eigentlich eine recht hohe Trefferquote. Für die Kurzfristvorhersage liegt sie bei 85-90%. Je länger der Zeitraum der Vorhersage, desto ungenauer wird es. Aber für 3 Tage im voraus ist es doch recht zuverlässig. Das kenne ich so auch aus eigener Erfahrung.

Es kommt eben auch darauf an, wie man die Vorhersage interpretiert. Ebenso, ob man die Vorhersage für die jeweilige Region nutzt und eventuelle regionale Gegebenheiten berücksichtigt.

Das Problem ist nicht der Wetterdienst, sondern deine Interpretation der Angaben.
Der Wetterdienst kann nicht für jeden beliebigen Ort das exakte Wetter zu jeder Uhrzeit vorhersagen.
Wenn du z.B. Sonne brauchst, solltest du nur Tage wählen, an denen die Gesamtwetterlage auch viel Sonne beinhaltet. wenn es heißt: "Gegen Nachmittag vereinzelt Sonne", ist das sicher nicht als Garantie zu verstehen.

Mit Interpretation hat das nicht viel zu tun....denn so Sachen wie "sonnig", "wolkig" usw sind klar definiert - Anteil der Bedeckung des Himmels. Heute war es so, dass "sonnig" / "leicht bewölkt" nachmittags ca. 2 Stunden gesagt wurde....letztendlich wars bedeckt. Zwischen sonnig und bedeckt ist ein riesiger Unterschied.

0

Die Wettervorhersagen sind doch recht vernünftig. - Das die nicht zu 100 Prozent stimmen ist systematisch bedingt. - Ich empfehle des halb sich erstmal über die Großwetterlage zu informieren und dann sich das Regionalwetter / Punktvorhersage (ICON) anzu schauen. -

Was möchtest Du wissen?