Warum gibt es keine E-Zigaretten ohne Batterien?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich hab mir sowas gebaut.. mit nem fußtaster zum feuern. perfekt fürn schreibtisch. den chip u. den 510er hab ich von ft, den rest von pollin und reichelt. bauplan marke eigenbau.

Danke, dachte mir auch schon, dass es eigentlich von technischer Seite eine Lösung geben muss. Und ich denke auch die Nachfrage wäre da, da wird irgendwann wohl noch nen Hersteller draufkommen.

0

Kabel, die Netzspannung führen, sind nicht besonders flexibel. Die Isolation muss naturgemäß recht stark sein, wenn dort 230 Volt fließen. Nun könnte man das umgehen mit einem Steckernetzteil, das nur Niederspannung zum Verdampfer führt.

Dennoch tippe ich mal, dass man nicht andauernd mit einer Leitung hantieren möchte, die bei der Benutzung doch recht störend wirkt. Fazit: mangelnde Usability und daher wenig Nachfrage.

Also die meisten die ich kenne, dampfen wenn sie am PC sitzen über USB passtrough und da stört das USB Kabel auch nicht wirklich, aber das ist halt weder für den Mod noch für die Akkus gesund. Die Nachfrage kann eigentlich nicht so gering sein, dass es nichtmal einen Hersteller für sowas gibt, schon komisch :(

0

Die E-Zigarette ist als mobile Einheit gedacht worden. Müsste man sie überall an das Stromnetz anschließen wäre die Nachfrage kaum gegeben. Der Kundenstamm also über 95% wollen das jedoch so. Also konzentrieren sich die Firmen darauf. Wenn du genug Erfahrung mit Elektronik hast könntest du dir so etwas selbst bauen. 


Was möchtest Du wissen?