Warum gibt es keine Bibelstelle die Kinderehe verbietet?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Früher wurde man mit Einsetzen der Geschlechtsreife als erwachsen angesehen. Dass man erst mit 18 heiratet, ist etwas relativ neues. Mit 12, 13, 14 Jahren war man kein Kind mehr.

Es konnte sich auch vermutlich keine Familie leisten, ihren Nachwuchs noch weitere Jahre durchzufüttern wenn dieser in der Lage war, eine eigene Familie zu gründen und zu unterhalten. Die Kultur und die Erwartungen, die Lebensbedingungen waren komplett anders als heute. Heute ist die Schonfrist viel länger, aber mit 14 Sex haben will man weiterhin...

Es ist auch nicht so dass "ständig" 12- oder 13jährige Mädchen mit alten Knackern verheiratet wurden.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke für den Stern, es freut mich dass ich dir helfen konnte!

1

Jüdische Mädchen waren mit Eintritt der Menstruation heiratsfähig. Deshalb waren die Ehemänner in der Regel einige Jahre älter. Das Problem "Kinderehe" wurde zu den biblischen Zeiten nocht nicht erkannt.

Die Regelung der Heirat ab 21 gibt es erst im 19. Jahrhundert. In Deutschland war es Bismarck, der die Zivilehe einführte und damit die Möglichkeiten der Kirchen stark einschränkte. Gerade in Bergbaugebieten lebten die Bergleute oft unverheiratet mit Kindern in ihren Wohnungen. Die Pfarrer hatten erst ab 21 Jahren die Möglichkeit, diese zur Heirat zu drängen. Denn eine Ziviltrauung war vorgeschaltet.

Dann also Kinderheirat ab 12, 13 (ab Eintritt der Menstruation)?

0

Weil zu Zeiten der Bibelverfasser Pädophilie und ihre Auswirkungen noch nicht als Problem angesehen wurden. Da ging es eher darum, wie man genug Nachwuchs bekommen kann, um im Alter versorgt zu sein oder um ähnliche praktische Überlegungen. Psychologische Mechanismen, die uns heute bekannt sind, wie sie Auswirkungen von Kinderehen auf die betroffenen Kinder, waren damals halt als solche nich nicht bekannt. Zudem kann ein Buch, das vor bis zu 2000 Jahren geschrieben wurde, nicht auf alle modernen Probleme eingehen. Und Kinderschutz ist eher ein modernes Thema als eines des Altertums.

hab da einen bericht gesehen im TV, da wurde gesagt dass sie koranstellen falsch übersetzt haben. das alter von mädchen wurde da "ab geschlechtsreife" genannt und man hat dann später "ab geburt" draus gemacht. logisch zu erklären weil man früher nicht aufgezeichnet hat wann jemand (aus niederem haus) geboren wurde --- aber wenns um heiratskandidaten ging schon genau aufgezeichnet wurde wann das mädchen geschlechtsreif wurde. sagte man also 9 jahre ... konnte das heissen 20 .... (wenn sie mit 11 die erste periode hatte)

0

Die Bibel ist auch nur ein Buch, wenn auch ein vielgelesenes.

Zum einen kann da nicht alles drinstehen, zum anderen ist der Schinken uralt. Als die Bibel geschrieben wurde, da galten noch andere Regeln und es war normal, dass Kinder bzw. Pubertierende am Sexleben der Alten teilnahmen.

Wer sich heute als gläubiger oder halbwegs hirnaktiver Mensch an die 10 Gebote hält, der hat doch schon fast alle ethischen Grenzen eingehalten. Aber auch ohne Bibel gibt es genügend Gesetze, welche den Sex und die Ehe heute vom Alter altersabhängig machen.

Weil zu der Zeit da dieses syncretistische Märchenbuch aus Versatzstücken diverser älterer "Religionen" zusammengestückelt wurde Begriffe wie "Menschenrechte" oder gar "Kinderrechte" noch völlig unbekannt waren.

Jedes "religiöse" Märchenbuch , so auch die so gen. "Bibel", jedweder imaginäre "Gott" ist ein Abbild derer welche sich so etwas ausdenken.

Bestes Beispiel ist der so genannte "Koran" darin erzählt wird das dessen Erfinder Mohammed an einer 9jährigen "die Ehe vollzog". Kein heutiger Muselmane hat sich offen davon distanziert - was alles über diese "Religion" aussagt. Und deren Anhänger.

exmuslime.com/

Du bidt ein Frevel warum erwähnst du nicht das Aischa vorher 3 Jahre mit ein Christen verlobt war

Im 600 jahundert wurde im islam

Eine frau deren alter erst bestimmt wenn sie ihre blutung hatte so war A,ischa ca 18 bis 19 jahre alt

Jesus Anhänger habe eine neigung zur lüge wenn es um den islam geht

Hier ein bsp im christentum

Der kleine Prinz Heinrich Plantagenet ( 1183), der ältere Bruder von Richard Löwenherz, wurde als Fünfjähriger mit der zweijährigen Margarete, einer Tochter des französischen Königs Ludwig VII., vermählt. Kaiser Heinrich IV. ( 1106), bekannt durch seinen Gang nach Canossa, wurde als Vierjähriger mit Berta von Turin verlobt, die er sein Leben lang abgrundtief hassen sollte.“

[ebenda]

Wie romantisch. Und weiter …

„Mathilde ( 1189), eine Schwester von Richard Löwenherz, wurde 1165 im Alter von neun Jahren mit dem 36-jährigen Heinrich dem Löwen verlobt. Drei Jahre später fand ihre Hochzeit statt. […]

Agnes, die einzige Tochter Kaiser Heinrichs IV., wurde als Sechs- oder Siebenjährige mit dem 29-jährigen Herzog Friedrich von Schwaben, dem Großvater Friedrich Barbarossas, vermählt.“

[ebenda]

Nicht befremdlich genug? Wie ist es hiermit?

„Maria, die Lieblingsschwester Kaiser Karls V. ( 1558) wurde im Alter von einem Jahr sogar mit einem Ungeborenen verlobt, in der Hoffnung, daß ihre schwangere, zukünftige Schwiegermutter, Anna von Böhmen und Ungarn, 1506 einen Jungen gebäre. Was sie auch tat. 1515 vermählte man schließlich die 10-jährige Maria mit ihrem 9-jährigen Verlobten Ludwig II. ( 1526).“[ebenda]

Der Vater des Glaubens - ein Bigamist?

Tatsächlich gibt es zahlreiche hoch angesehene biblische Gestalten, die mehr als eine Frau hatten, und zudem noch mit deren Mägden verkehrten. Prominentestes Beispiel ist Abraham, der im Neuen Testament ehrfürchtig der "Vater des Glaubens

0

👍👍👍

1

Was möchtest Du wissen?