Warum gibt es keine Bibelstelle die Kinderehe verbietet?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Früher wurde man mit Einsetzen der Geschlechtsreife als erwachsen angesehen. Dass man erst mit 18 heiratet, ist etwas relativ neues. Mit 12, 13, 14 Jahren war man kein Kind mehr.

Es konnte sich auch vermutlich keine Familie leisten, ihren Nachwuchs noch weitere Jahre durchzufüttern wenn dieser in der Lage war, eine eigene Familie zu gründen und zu unterhalten. Die Kultur und die Erwartungen, die Lebensbedingungen waren komplett anders als heute. Heute ist die Schonfrist viel länger, aber mit 14 Sex haben will man weiterhin...

Es ist auch nicht so dass "ständig" 12- oder 13jährige Mädchen mit alten Knackern verheiratet wurden.

Woher ich das weiß:Hobby

Danke für den Stern, es freut mich dass ich dir helfen konnte!

1

Jüdische Mädchen waren mit Eintritt der Menstruation heiratsfähig. Deshalb waren die Ehemänner in der Regel einige Jahre älter. Das Problem "Kinderehe" wurde zu den biblischen Zeiten nocht nicht erkannt.

Die Regelung der Heirat ab 21 gibt es erst im 19. Jahrhundert. In Deutschland war es Bismarck, der die Zivilehe einführte und damit die Möglichkeiten der Kirchen stark einschränkte. Gerade in Bergbaugebieten lebten die Bergleute oft unverheiratet mit Kindern in ihren Wohnungen. Die Pfarrer hatten erst ab 21 Jahren die Möglichkeit, diese zur Heirat zu drängen. Denn eine Ziviltrauung war vorgeschaltet.

Dann also Kinderheirat ab 12, 13 (ab Eintritt der Menstruation)?

0

Weil zu Zeiten der Bibelverfasser Pädophilie und ihre Auswirkungen noch nicht als Problem angesehen wurden. Da ging es eher darum, wie man genug Nachwuchs bekommen kann, um im Alter versorgt zu sein oder um ähnliche praktische Überlegungen. Psychologische Mechanismen, die uns heute bekannt sind, wie sie Auswirkungen von Kinderehen auf die betroffenen Kinder, waren damals halt als solche nich nicht bekannt. Zudem kann ein Buch, das vor bis zu 2000 Jahren geschrieben wurde, nicht auf alle modernen Probleme eingehen. Und Kinderschutz ist eher ein modernes Thema als eines des Altertums.

I'm Koran steht, dass seine aishe erst 9 war, als er sie geheiratet hat und mehr. Das ist voll Pädophile, oder?

Da kommt es nicht auf die Religion an, sondern richtig erwähnt, die damalige Zeit. Sehe ich auch so.

1

hab da einen bericht gesehen im TV, da wurde gesagt dass sie koranstellen falsch übersetzt haben. das alter von mädchen wurde da "ab geschlechtsreife" genannt und man hat dann später "ab geburt" draus gemacht. logisch zu erklären weil man früher nicht aufgezeichnet hat wann jemand (aus niederem haus) geboren wurde --- aber wenns um heiratskandidaten ging schon genau aufgezeichnet wurde wann das mädchen geschlechtsreif wurde. sagte man also 9 jahre ... konnte das heissen 20 .... (wenn sie mit 11 die erste periode hatte)

0

Die Bibel ist auch nur ein Buch, wenn auch ein vielgelesenes.

Zum einen kann da nicht alles drinstehen, zum anderen ist der Schinken uralt. Als die Bibel geschrieben wurde, da galten noch andere Regeln und es war normal, dass Kinder bzw. Pubertierende am Sexleben der Alten teilnahmen.

Wer sich heute als gläubiger oder halbwegs hirnaktiver Mensch an die 10 Gebote hält, der hat doch schon fast alle ethischen Grenzen eingehalten. Aber auch ohne Bibel gibt es genügend Gesetze, welche den Sex und die Ehe heute vom Alter altersabhängig machen.

naja... also wenn dir die abendländische Geschichte ansiehst... Adelige haben ihre Kinder und Babys miteinander verheiratet oder haben selber Kinder geheiratet... mit 14j schwanger sein, war nicht selten... und was erst beim "Pöbel" passiert sein muss...

Diese Ehen, Verbindungen haben zumeist natürlich mit dem Segen der Kirche stattgefunden.

Ja, aber Adelige waren nur Menschen der damaligen Zeit, und hatten keine "höhere" Moral. Es behauptet auch niemand, dass sie alles richtig gemacht hätten, und sie taugen nicht als heutige Vorbilder.

Aber Gott, der angeblich die "heiligen" Bücher inspiriert oder gar (Koran) diktiert hat, hätte doch auch damals schon wissen müssen, dass Kinderehen falsch sind. Genauso wie Sklaverei falsch ist.

Aber das alles hat Gott nicht gewusst, zu dieser Erkenntnis mussten die Menschen kommen.

Womit die Menschen eindeutig bewiesen haben, daß sie in ethischer Hinsicht Gott überlegen sind.

0

Was möchtest Du wissen?