Warum gibt es keine Berichterstattung seitens Presse über Selbstmorde in münchner U-Bahn?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Auch bei der Bahn (Zug) passiert das häufiger als es in den Medien gemeldet wird.

Der Grund: man möchte möglichst keine Nachahmer animieren.

Für einen Zugführer oder U-Bahn-Fahrer hat das außerdem oft eine langwierige psychatrische Betreuung zur Folge. Das möchte man nun wirklich nicht dauernd auch noch in den Medien haben - schon gar nicht in der Regenbogenpresse, die sich bestimmt liebend gerne auf diese Menschen stürzen würde...

Es gibt eine ganz klare Absprache mit der Presse und den Medien, wo solche Fälle nicht in der Öffneltichkeit bekannt gegeben werden, um eben Nachamer zu vermeiden, was sich in den letzten Jahren auch sehr gut bewehrt hat.

Wer sich das Leben selbst nehmen möchte soll dies tun. Meine Sensationslust reicht nicht dazu aus um mich hierfür zu interessieren. Es ist schlimm genug für die Angehörigen es erfahren zu müssen.

Das ist auch gut so!

Es würde viele geben die sich daran ein Beispiel nehmen und es auch tun würden. Was nicht nur eine Flut von Selbstmorden nach sich ziehen würde sondern auch den S-Bahnverkehr (noch) massiver beeinflussen würde.

wie hier schon öfters genannt sollen Nachahmungen vermieden werden, aber es passiert leider auch so häufig dass es für die Allgemeinheit "uninteressant" ist. Es passiert so häufig, dass etwa 90% der Verspätungen der DB durch solle Vorfälle verschuldet sind. Aufgestaute Züge, lange Vollsperrungen usw.

Habe schon öfter gesehen das von solchen Selbstmorden in der Zeitung stand.

Das Thema ist halt einfach nicht so "interessant" wie die Wirtschafstskriese, Vogelgrippe oder Paris Hiltons neue Frisur, deswegen gibts darüber keine Seite 1 Berichte.

Es ist nur gut dass die Presse über solche Sahen zuviel schreibt. Das könnte jemanden antreiben nachzumachen. Von den Unfällen schreibt man überhaupt zu viel.

Die Presse vermeidet manchmal über sowas zu berichten, weil sich sonst erfahrungsgemäß Nachahmungstäter finden.

So ist es. Es gibt darüber eine Absprache unter den Presse-Leuten.

0

http://www.mvg-mobil.de/pdf-dateien/u-bahn-suizide_verhindern.pdf

Es kommt wohl leider zu häufig vor ... gerade in Großstädten wie München.

Testdummy, sowas ist nicht Selbstmord, sondern die Erkrankung eines Fahrgastes, deswegen berichtet auch niemand darüber...

Ich glaube auch die These nicht, dass man Nachahmungen vermeiden will.

0
@LowNils

LowNils - sprich mal mit Leuten die bei der Bahn arbeiten...

0

es gibt tausende unfälle über die nicht berichtet werden

vielleicht wird noch nach dem gefahndet, der ihn geschubst hat?

Wenn ihn einer geschubst hätte stände das in der Klatschpresse auf Seite 1. Die Münchner S-Bahn und nicht nur die wird aber recht häufig genutzt um seinem Leben ein schnelles Ende zu bereiten. Als Information bekommen die Fahrgäste aber meist nur mitgeteilt das es wegen eines Notarzteinsatzes zu Verspätungen kommt.

0

Was möchtest Du wissen?