Warum gibt es kein generelles Überholverbot für LKW auf den Autobahnen?

23 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich jährlich mehr als 40.000km fahre, kann ich durchaus beide Seiten verstehen.

Aber was ist überhaupt die Hauptursache für die Elefantenrennen? Das sind sehr sehr selten die langsamen LKW's "aus dem Osten". Denn an den wenigen untermotorisierten LKW's, die heute noch unterwegs sind, ist jeder normal motorisierte LKW heutzutage in Nullkommanix vorbei. Es sind die minimalen Geschwindigkeitsunterschiede annähernd gleich schneller LKW's. Denn jeder LKW hat einen Geschwindigkeitsbegrenzer. Vorgeschrieben ist das zumindest seit Baujahr 2001. Nur begrenzen die Begrenzer eben nicht alle bei exakt 80,00 km/h. Der eine läuft 84, der ander 86, der nächste 85 usw. Wird nun bei diesen geringen Unterschieden überholt, dann dauert jeder Überholvorgang Minuten bzw. teilweise mehrere Kilometer. DAS verursacht die endlosen Schlangen auf der Überholspur.

Was kann man dagegen tun?

  1. Manipulationssichere Geschwindigkeitsbegrenzer mit einer Messung über eine direkte Fahrbahnabtastung vorschreiben. Auf diese Weise spielen Toleranzen oder Abnutzung im Radumfang oder sonstwo in der Mechanik keine Rolle mehr. So ein Begrenzer könnte die zulässige Geschwindigkeit im Zehntel-Bereich halten. Damit fallen die minimalen Geschwindigkeitsunterschiede weg und damit auch die Verführung und die Möglichkeit zu überholen. Und es verliert keiner was dabei!

  2. Überholvorgänge zwischen LKW's dürfen nur noch ab einem definierten Geschwindigkeitsüberschuß erfolgen. Vorschlag: Mindestens 10 km/h schneller! Heute steht wohl im Gesetz: "deutlicher Geschwindigkeitsüberschuß". Fein. Was ist das?

  3. Mindestgeschwindigkeit bei Maximalladung vorschreiben, d.h. das jeder "normale" Transport nur dann auf die Autobahn darf, wenn er voll beladen in der Ebene tatsächlich 80,00 km/h erreicht. Alles andere ist dann ein genehmigungspflichtiger Sondertransport.

Gruß,

Peter

Vielen Dank für diese ausführlichen Zeilen - das ist das Beste, was zu dieser Frage geantwortet wurde.

0
@RolfHoegemann

Wenn LKW-Fahrer in der Fahrschule aufgepasst und die Verkehrsvorschriften (insbesondere Sicherheitsabstand) kennen würden,

wäre ein Überholverbot gar nicht nötig...

0

sagen die gerichte nicht heute schon um zu überholen muss man >20km/h sein? die meisten lkw vorgänge halten dies nicht ein.

0

Dann müßten alle Pkw Fahrer die zu schnell fahren auch abkassiert werden.Und haste mal überlegt ,wie lange die Lkw Fahrer am Tag fahren dürfen???Dann kommt dein Frischfleisch nämlich erst in drei Tagen in die Supermärkte!!!Wenn alle mal ein bisschen Rücksicht aufeinander nehmen würden und nicht immer auf ihr Recht pochen würden,dann wäre auch kein Problem da.Und warum die Fahrer blinken und rausziehen,kann ich dir auch sagen....weil ihr(die PKW Fahrer)sie nicht reinlassen wenn sie zeitig blinken.Ihr müßt ja noch schnell vorbei!!!! Wie wäre es denn wenn die PKWs nur noch 100 kmh fahren dürfen,dann wär der Unterschied nicht so groß und IHR würdet nicht mit 200 kmh an den LKWs vorbei schiessen...aber das will ja auch keiner.Also,in diesem Sinne,nicht immer alles auf die Fahrer schieben,die machen nur ihren Job wie jeder andere auch und ohne die,geht nichts mehr!!!!

Als Lkw Fahrer mit 40 jähriger Erfahrung würde ich forschlagen das alle Tankzüge

und Lebensmitteltransporter für eine woche die Arbeit niederlegen,sodass alle

Regale und Tankstellen leer sind,ich glaube dann würde in so manchen PKW

Fahrern und Dummköpfen ein Umdenken beginnen.

Bei mir nicht - ich brauche ein Auto allerhöchstens zum Urlaub und ICH kann auch mit Lebensmittel auskommen, die nicht aus dem Ausland und den entlegendsten Teilen des Landes kommen.

UND - es wäre wohl wirklich nicht das grosse Drama/Problem, wenn die Lastwagen eben ein wenig langsamer ans Ziel kämen. Es ist ja nicht Eure (also der Fahrer) "Schuld", das die Zeitpläne zu eng liegen, sondern wohl die Eurer Arbeitgeber - ich glaube, DA müsste man mal den Hebel ansetzen.

0

wir leben in der marktwirschaft das wird der markt nie mitmachen. also was soll solche aussagen von lkw fahrern?

0

Wer ist auch der Meinung dass LKW bei Stau nicht mehr auf der linken Spur vorbeifahren dürfen?

Hallo zusammen. Ich selbst bin Berufskraftfahrerin und ich ärgere mich immer wieder über meine Kollegen die bei Stau einfach die linke Spur benutzen. Ein Beispiel. Die A 8 dürfte allseits bekannt sein. Besonders der Streckenabschnitt bei Pforzheim wo die drei Spuren in zwei Übergehen. Da die Autofahrer ja schon Schwierigkeiten haben bei moderater Geschwindigkeit den Spurwechsel im Reißverschluss Verfahren durchzuführen, mischen sich dann auch noch die Fahrerkollegen auf der mittleren Spur in das Geschehen ein, weil sie der Meinung sind dass sie die LKW Schlange auf der mittleren Spur Überholen müssen. Dadurch kommt der Verkehr vor dem Ende der Verengung erst recht zum Erliegen. Da nicht nur die Autofahrer der dritten Spur auf die mittlere wechseln müssen, sondern auch noch die überholenden LKW auf den rechten Fahrstreifen zurück müssen. Allein schon deshalb weil an der Verengung ein Überholverbot für Lastwagen besteht. Das heißt, das Reißverschluss Verfahren muss jetzt auch auf die mittlere und rechte Fahrspur angewendet werden. Das funktioniert jedoch auf Grund der eng gestaffelten LKW nicht. Somit stockt nun der Verkehr auch auf dem mittleren Fahrstreifen so dass die dritte Spur nicht auf die mittlere wechseln kann. Und somit kommt der ganze Verkehr zum Erliegen, oder es geht nur noch im stop and go vorwärts. Ich bin wirklich der Meinung dass bei Stau, LKW ausschließlich nur rechts fahren dürfen. Wir brauchen ein neues Gesetz, das bei Stau oder Stockenden Verkehr LKW ausschließlich nur auf der rechte Spur fahren dürfen. Bei Missachtung muss selbstverständlich ein Bußgeld von mindestens 500,- Euro erhoben werden und ein Punkt. Diese Kollegen die links vorbeifahren erschweren ja nicht nur die Verkehrslage. Es ist auch ganz einfach ein asoziales Verhalten gegenüber allen anderen Berufskollegen. Die meisten LKW Fahrer halten sich bei solchen Situationen auf der rechten Spur. Aber offensichtlich kann man sich auf die freiwillige und soziale Entscheidung des Individuums mal wieder nicht verlassen und daher muss ein neues Straßenverkehrsgesetz her. Das bei Nichtbeachtung auch eine erhebliche Geldbuße vorsieht.Ich bin durchaus geneigt bei entsprechendem Zuspruch von der Community, auch eine Petition im Land,-oder Bundestag einzureichen. Diese Verhältnisse müssen sich ändern. Es könnten damit einige Probleme auf Autobahnen gelöst werden.

...zur Frage

Bringt am Stauende die Lenkung einschlagen etwas?

Wir hatten gerade eben ein Gespräch wenn man im Stauende die Lenkung einschlägt, ob man bei einem Unfall dann gegen die Leitplanke geschossen wird oder ob das Auto dann untersteuert und trotzdem in den Vordermann reinkracht? Leider haben wir keine passende Antwort im Internet gefunden.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?