Warum gibt es kaum Weibliche DJs?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meine Frau ist erfolgreiche DJane seit über 12 Jahren. Sie ist Resident in zwei Clubs in Köln und Düsseldorf. Ab und zu wird sie auch in Wuppertal, Bonn, oder z.B. am 8.11. in Berlin gebucht. Außerdem hat sie schon den ein oder anderen Remix produziert.

Sie kennt alleine in unserem Umfeld mehrere erfolgreiche DJanes persönlich und pflegt auch den Kontakt zu denen.

Ich persönlich kenne Natalie DeBorah, Cassie Doreen, Ellen Alien, Miss Nine und ein paar mehr. Es ist richtig, es gibt deutlich mehr Männer in dem Job als Frauen.

Das liegt häufig daran, dass viele Frauen sich voll und ganz dem Vorurteil ergeben, keine Ahnung von Technik zu haben. Gerade am Anfang muss man ja zwangsläufig mit Turntables, Mixern usw. ohne fremde hilfe klar kommen. Auch wenn viele Mädels durchaus dazu in der Lage wären, die Technik einfach zu begreifen, kapitulieren einige zu früh.

Ich habe in meinen 19 Jahren an den Decks 7 DJanes, darunter halt meine Frau, in das Auflegen eingeführt. Davon haben es 3 geschafft, während 2 keinen Bock hatten sich mit Technik auseinander zu setzen, und die anderen beiden konnten noch nicht mal die gleichzeitige Existenz von Kanalfader und Gain nachvollziehen.

Außerdem habe ich auch am Beispiel meiner Frau oft miterlebt, dass manche Frauen den Job nicht so ernst nehmen. Meine Frau hat auch erst in den letzten Jahren gecheckt, dass das weit über ein Hobby hinaus gehen kann.

Viele von dem Mädels, die sich von mir das Auflegen beibringen lassen wollten, haben bereits nach den ersten Malen als Begleitung zu meinen Gigs festgestellt, dass sie eine vollkommen falsche Vorstellung davon hatten.

Fakt ist: es könnte genauso viele DJanes geben, wie DJs. Defacto hat meine Frau von uns beiden die leichtere Akquise, weil sie bei männlichen Auftraggebern ihren Tittenbonus einsetzen kann und bei Mädels einen auf Sister macht.

Leider Gottes weigern sich Mädels, die es trotzdem schaffen ihren eMail-Account im iPhone einzurichten, oftmals sich mit solchen Dingen, wie Line und Phono Eingängen, Auflagegewichten, Gain, Channel-Strip, Equalizer Master und Booth auseinanderzusetzen.

Meine Frau hat sich damit anfangs auch schwer getan, was ich nicht verstand, weil sie mir trotzdem den Aufbau ihrer Spiegelreflexkamera erklären konnte.

Später ist bei ihr auch der Groschen gefallen. Inzwischen erklärt sie irgendwelchen Controller-DJs, wie man das Auflagegewicht und den Antiskate eines Turntables richtig einstellt, wie Timecode funktioniert und warum man einen Line-Out nicht an einen Phono-Im steckt.

seeeeeeeeeeed 22.10.2012, 18:42

Ich versteh zwar nur die hälfte von dem was du sagst aber es hört sich sinnvoll an

0

Vielleicht liegt es nicht jeder frau,die ganze technik,die vielen knöpfe und schalter oder es ist nicht interessant genug.Vielleicht trauen sie sich nicht oder haben keine möglcihkeit es zu "erlernen"...ich lasse mich grade so langsam zum DJ "ausbilden" und mir macht es sehr viel spass :-)

weil die Mädels auf Kerle stehen und weibliche DJs schwerer eine Fangemeinde aufbauen können.

seeeeeeeeeeed 21.10.2012, 22:23

Ich als Mann finde Weibliche Künstler genauso gut wie Männlich und im Pop oder Rock und fast jeder anderen Musik gibt es ja auch genug berühmte Frauen...

0

mädchen haben es schwerer, eine fangemeinde aufzubauen. außerdem besteht hierbei kein natürliches interesse.

DJ ist nunmal eine typische "Männerdomäne" (wenn man so will). Wenn Du aber glaubst, es gibt nur sehr wenige DJanes, bist Du im Irrtum. Es gibt etliche, die zudem sehr, sehr erfolgreich sind ! Ich könnte da sehr viele aufzählen.

seeeeeeeeeeed 22.10.2012, 18:38

Sehr geil danke für den Tipp :)

0

Weil sie in der Küche genug zu tun haben.

djrider 22.10.2012, 10:55

Weil das eine Männersache ist. Aber wie schon gesagt, gibt es auch viele erfolgreiche DJanes =)

VG www.bastian-van-rider.de

0

Was möchtest Du wissen?