Warum gibt es in USA 110V Steckdosen und in Europa 230V?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die spannung wurde einfach mal auf grund von damaligen erfahrungswerten als kompromiss zwischen den problemen die eine hohe spannung mit sich bringt, also vor allem gefahren durch stromschlag, isolation, funkenschlag etc. und den problemen, die das übertragen größerer leistungen bei niedrigen spannungen mit sich bringt. also Spannungsabfall, dimensionierung von Sicherungen etc.

übrigens gibt es auch in amerika 220 Volt. die haben dort in den privaten haushalten nicht wie wir drei, sondern nur zwei phasen X und Y.

da die um 180° versetzt sind, haben wir hier nicht die 1,73 fache, sondern die exakt zweifache spannung zwischen den Phasen statt zwischen Phase und Mitteleiter.

die 220 Volt Steckdosen sind in den USA in den Privathaushalten ungefähr mit den Herdanschlüssen im deutschen Haushalt vergleichbar.

geräte mit großer Leistung wie

  • klimaanlage
  • wäschetrockner
  • elektroherd werden so angeschlossen

dass in den USA fast jedes haus einen eigenenen transformator hat, resultiert übrigens auch aus der sache mit der niedrigeren spannung.

was viele nicht bedenken ist, dass die effizienz der enerigeübertragung mit der steigerung der spannung im quadrat steigt.

nehmen wir einen staubsauger mit 1100 Watt als rechenbeispiel. bei 110 volt sind das 10 ampere.

hat der leitungsweg einen Widerstand von 0,2 Ohm, bedeutet das, dass die Spannung im kabel um 2 Volt sinkt. mal wiederum 10 Ampere, macht das 20 Watt verlustleistung im kabel.

ein vergleichbares gerät mit 220 volt zieht nur 5 ampere. die mal 0,2 Ohm macht einen Spannungsverlust im kabel von nur einem volt. mal wiederum 5 ampere macht im kabel eine verlustleistung von nur 5 watt.

lg, Anna

das alte System hat viele Nachteile:

dickere (teurere) Leitungen

höhere Ströme (und damit wohl auch Brandgefahr)

Leitungsverluste, also Energieverschwendung.

300.Mio Verbraucher sind zwar ein Riesenmarkt, aber wenn 7 Millarden Menschen 220-240 V Netze haben, ist es auch ein Wettbewerbsthema, den eigenen Markt abzuschotten und die Hersteller zu zwingen, spezielle Geräte für den US Markt zu produzieren, bzw. zu verhindern, dass US Geräte exportiert werden.

Warum ändern die Amis das nicht ? .. Energie sparen war dort nie ein Thema, und sich dem Rest der Welt anpassen, das kommt nicht in Frage. Auch die Schrauben haben dort andere Gewinde und Schraubenschlüsselgrössen. Vernünftig ist das nicht. Und je weniger die USA die führende Weltmacht ist, desto mehr wird es ihnen schaden, ihren Markt zu isolieren und zu protegieren. Und solange sie Leute wie Trump wählen, wird sich da auch nichts ändern.

Es gibt noch drei Länder welche nicht das metrische System eingeführt haben:

Myanmar, Liberia und die USA

0
@Ursusmaritimus

es gibt wohl noch einige mehr, Haiti, Nicarague, Staaten in der Karibik .. also Staaten unter starkem US Einfluss.

0

Das hat sich historisch so entwickelt, die Liste der Netzspannungen der Welt ist lang:https://de.m.wikipedia.org/wiki/Länderübersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen

Japan hat 100 Volt und je nach Region 50 oder 60 Hertz.

Vergiss bitte nicht, in den Anfangszeiten wurden dezentrale kleine Netze aufgebaut und die wurden nach den Möglichkeiten der damaligen Technik ausgerichtet. Das ist bei vielen Dingen so, eine CD ist deswegen genau so, weil die Erfinder sie so herausgebracht haben. Der erste auf dem Markt bestimmt vieles.

Noch ein kleiner Artikel zu den historischen Gründen der Spannung: https://www.radiomuseum.org/forum/warum_betraegt_die_netzspannung_220v_bzw_230v.html

Was möchtest Du wissen?