Warum gibt es in Norddeutschland mehr bzw. stärkeren Wind als in Süddeutschland?

5 Antworten

Das mehr an Wind liegt an der unterschiedlichen Wärmespeicherkapazität von Boden und Wasser.

Im Sommer heizt der Boden schneller auf als das Wasser, d.h. die Luft steigt schneller nach oben, d.h. der Luftdruck am Boden ist niedriger, d.h. Luft kommt vom Wasser zum Land (Druckausgleich).

Im Winter ist es umgekehrt, da der Boden auch schneller auskühlt als das Wasser.

Der Wind in Norddeutschland kommt vom Atlantik und hatte tausende Kilometer "Anlauf" ohne durch Berge gebremst zu werden.

Norddeutschland liegt meist näher an den Tiefdruckgebieten am Atlantik. Süddeutschland ist weiter entfernt davon. Außerdem bremsen die vielen Mittelgebirge (Eifel, Hunsrück, Sauerland, Taunus, Spessart, Rhön) den Wind auf dem Weg nach Süden ab.

Was möchtest Du wissen?