Warum gibt es in LA nur so 'alte' Busse (oder Buse, die mehrzahl von 'Bus' jedenfalls)?

2 Antworten

Das wird eine privates Unternehmen sein die halt nix investieren wollen in die Busse. Ja, es gibt in LA (genauso wie fast überall in den USA) sehr arme und sehr reiche Leute.

das war in ganz down town so mit den Bussen, da gabs zwar auch private unternehmen, die hatten dann aber familien vans und keine Haltestellen :)

könnte auch daran liegen, dass einfach nur 'arme' leute mit dem bus fahren... :D

Danke!

0
@derapfelbaum

Es fahren bei leibe nicht nur "arme" Leute Bus. Sondern auch viele normale Leute.

0
Da gibt es in den Busen (okay, ich glaub Busse ist richtig...?!) keine vernünftigen Fahrschein automaten

Es gibt auch in vielen deutschen Städten/Nahverkehrsverbünden/Verkehrsgesellschaften keine Fahrscheinautomaten in den Bussen.

Da es in L.A. keine Mehrfahrkarten (z.b. 5er Karte ) gibt, gibt s auch keine "Entwerter".

Auch in der USA kann man Fahrkarten beim Busfahrer kaufen. Allerding smuss man hier ds Geld passend habe, da die Fahrer kein Wechselgeld haben. Das ist aber grundsätzlich in der USA so. In der Regel/oft kann man in der USA Tageskarten nicht im Bus kaufen.

und keine vernünftigen 'Stop' system (da sind an den wänden so schnüre, an denen man dann ziehen muss).

Ist Ansichtssache. Es funktioniert dort seit Jahren. Als "unvernüftigt" würde Ich es nicht bezeichnen. Vielleicht altmodisch. Aber unpraktisch ist es nicht.

Ich habe schon oft die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt, als Ich dort war, und auch zahlreiche moderne Busse gesehen. Natürlich auch alte. Aber das ist in Deutschland auch so.

Die US Amerikaner nutzen halt andere Modelle und Systeme.

Und die Busse in Los Angeles/ Großraum los Angeles haben ein tolles Vorteil. Man kann vorne sein Fahrrad verstauen. Ganz zsuchweigen, daß die Busse in Los Angeles bzw. der USa wesentlich freundlicher für Menschen mit Handicap / Behinderte sind.

Anne

Was möchtest Du wissen?