Warum gibt es in Industriegebieten so wenig Bäume?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Die Bäume sind ihnen zu teuer - geiz ist geil 100%
Sie fürchten, daß Leute beim einparken die Bäume rammen 0%
Sie haben Angst, daß sie vergiftet werden von Neidern (des Unternehmens) 0%
Sie haben Angst, daß der Wind sie umwirft 0%
Sie haben Angst, daß sie abgesägt werden für Brennholz 0%
Sie haben Angst, daß sie jemand ausbuddelt/klaut 0%

10 Antworten

Die Bäume sind ihnen zu teuer - geiz ist geil

Eigentlich ist keine der genannten Antworten wirklich richtig. Es geht um die Kosten, nicht für die Anschaffung sondern wegen Pflege.

Die Bäume muss man stellenweise schneiden, evtl giessen, Laub zusammenfegen und dann könnte ein parkendes Auto von herunterfallenden Ästen oÄ beschädigt werden wofür der Baumbesitzer haftbar gemacht werden kann, also das Problem von vorn herein gar nicht wachsen lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Bäume sind ihnen zu teuer - geiz ist geil

Seid doch nicht so schrecklich naiv, Leute.

Industriegebiete sehen exakt genau so aus, wie unsere Gesellschaft es verdient hat. Diese Betonwüsten sehen genau deshalb so aus, wie sie aussehen, weil wir das so wollen. Wir wollen für 150000 Euro ein schnuckeliges EFH im Speckgürtel, aber auf jeden Fall im Grünen, bauen. Keine Eisenbahn da? Mir doch wurst, dann kommt halt alles per LKW. Ich will mein Bad in "Naturstein" aus Anden-Marmor. Dafür braucht es größere Straßen? Mehr CO2-Ausstoß? Ich will das aber. Punkt. Und schon kriegen wir, was wir wollen.

Genauso wie Supermarktparkplätze ohne Bäume.

Die großen Discounter haben im Lebensmittelbereich Margen im Cent-Nachkomma-Bereich - also Gewinne, die geringer sind als Cents. Es geht um Centbruchteile. Und damit geht es nur um eins: Um Masse. Jeder Baum, der den Parkplatz in seiner Funktion stören kann, bedeutet: Mehrere Paletten Ware wurde ohne Gewinn verkauft.

Wollen wir das? Jawohl!!! Garantiert sogar!

Die Discounter hauen jede Woche 5-10 "gute" Sonderangebote raus und die Leute kommen. Herdenweise. Dem allgegenwärtigen Geiz-ist-geil-Bürger fällt schon der Baum auf dem Parkplatz nicht auf. Geschweige denn der fehlende. Da rennen sie völlig erblindet mit riesen Dollarzeichen in den Augen an die "Frischetheke" und kaufen Schweine-Gammel-Fleisch für 2,99 EUR das Kilo oder 10 Eier für 99 Cent. Dabei ist egal, ob draußen Bäume stehen. Egal, ob die Schweine in ihrem ganzen, jämmerlichen Leben kein einziges Mal frische Luft oder gar Sonnenlicht gesehen haben. Egal ist auch, dass die armen Viecher bis Oberkante Unterlippe mit Antibiotika vollgepumpt sind. Egal ist, dass die Anzahl an sterbenden Tieren pro Generation einen gewissen Prozentsatz nicht überschreiten darf, weil sonst nämlich die Gewinne im Cent-Nachkommastellen-Bereich futsch sind. Tiere dürfen alles, außer krank werden oder sterben. Und Geld kosten dürfen sie auch nicht.

Wer ist so naiv, zu glauben, dass man machen kann, was man will? Wer mit Flixbus quer durch Deutschland fährt, ist ein ökologischer Gangster. Ein einziger, vollbesetzter Bus verursacht eine Belastung für die Straßen wie 50.000 PKW. Fernreisen gehören auf die Schiene.

Flugzeugbenzin (Kerosin) ist steuerfrei. Wenn man auf jeden Liter Kerosin dieselben Steuern erheben würde, wie auf Benzin (65,45 Cent) oder zumindest wie auf Diesel (47,07 Cent), würde kein Schwein mehr fliegen.

Machen wir aber alles trotzdem. Und deshalb kriegen wir genau das, was wir verdienen. Betonwüsten, Klimawandel, Tierquälerei, Wegwerfgesellschaft.

Statistisch wirft jeder Deutsche pro JAHR über 80 kg Lebensmittel in den Müll. Beschweren wir uns also nicht über die andren, sondern ändern wir unser eigenens Leben, angefangen mit unserem Denken. Dann wird sich unser Land auch ändern. Andernfalls nicht. Nie. Revolution war schon immer Sache des Volkes.

peace out

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist der Dreck durch das Laub das im Herbst abfällt macht bei großen und vielen Bäume viel Arbeit die auch bezahlt sein will und  das jedes Jahr mehr da sie wachsen und grösser werden Um die Ecke ist auch ein Supermarkt da standen großen und mächtige Bäume die wurden gefällt Schatten weg und Dreck weg  . Und nichts von der Auswahl ist da zutreffend ist ganz einfach die arbeit  die sie verursachen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumfluesterin
21.11.2015, 00:03

Schade, im Sommer fahre ich aber lieber einen Supermarkt mit Bäumen an, wo man die Chance hat einen Schattenplatz zu ergattern, als reine Betonwüsten. Das Geld das sie einsparen, verlieren sie dann auch durch weniger Kundschaft.

Das bißchen Laub im Herbst wegrechen, das kann auch ein Azubi machen.

0
Die Bäume sind ihnen zu teuer - geiz ist geil

Ein Baum braucht Pflege, Platz (den man auch für nen dicken SUV nehmen könnte) und ist beim nächsten Sturm oder missglücktem Parkversuch eben jenes SUV's eh wieder platt. Sicher hätte es aus ökologischer Sicht eine mEnge Vorteile, aber eben keine aus finanzieller Sicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumfluesterin
20.11.2015, 22:33

Aber nicht alle Bäume, es gibt auch welche die in die Tiefe wurzeln wie z.B. Eiche oder Kiefer


edit: Antwort war an DamanH gedacht!

0

Die Bäume haben Wurzeln die sich unter den Parkplatz-Pflastersteinen ausweiten und die Wurzeln können/werden so die Pflastersteine hoch heben. Somit sind Reperaturkosten die Folge und auch die Pflege für einen schönen Baum ist nötig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bäume machen wohl zu viel Arbeit. Müssen eventuell geschnitten werden, verlieren ihr Laub...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Die Bäume sind ihnen zu teuer - geiz ist geil

ist ja wohl klar. es geht ja nicht nur darum den baum anzupflanzen, sondern er benötigt pflegeaufwand, z.b. wasser im heissen sommer. ausserdem haben laubbäume die ungünstige eigenschaft im herbst die blätter abzuwerfen. deren beseitigung macht arbeit. zusätzlich werden sie bei regen glitschig, wodurch jemand ausrutschen könnte und schadenersatz vom besitzer verlangt.

all das erspart man sich ohne bäume.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht vorgeschrieben.

Wenn es politischer Wille, oder Wille der Bürger wäre, dort Bäume zu pflanzen, dann würden Bauherren verpflichtet (Bebauungsplan), Bäume zu pflanzen. Oder es würde keine Baugenehmigung erteilt, wenn im Bauantrag die Bäume nicht erwähnt wären.

Also wähle am besten die Partei in den Stadt- oder Gemeinderat, die das Pflanzen von Bäumen vorschreiben würde. Oder starte eine Bürgerinitiative, schreibe Leserbriefe an die Zeitungen, demonstriere, tu Dich mit Umweltschützern und Naturfreunden zusammen. Du bist nicht allein und Du hast recht.

Es gibt allerdings leider auch viele Menschen, die nicht dort parken und einkaufen wollen, wo Blätter, Vogel- oder Blattlausscheiße oder Zweige auf ihr heilix Blechle fallen könnten.

In Zukunft bei Umfragen hier am besten noch die Antwort "Sonstiges" anbieten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Pflege ist ihnen zu teuer und auch die Unfallgefahr. Desweiteren wollen sie sicherlich auch keine herunter kackende Vögel auf den Bäumen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber deine Fragen sind nicht komplett. Es fehlt noch die wichtigste Antwort:

Weil das zuständige Bauamt keine Bepflanzung fordert und die wertvolle Gewerbefläche eher für Parkplätze und Verkaufsraum genutzt wird, als für (dort) unnötige Bäume zu verschwenden, die (wenn mal ein Ast abbricht) die Firmen nur zu Schadenersatz verpflichten wenn was auf ein Auto fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?